Frage von CTR10, 57

Wie bemerke ich einen Herzmuskelentzündung?

Ich bin 18 Jahre alt männlich 176cm 72Kg und mache 3 mal die Woche Fussball ich bin seit 2 Wochen erkältet also verstopfte nase immer wieder und kratzender und trockener hals es kommt und geht seit 2 Wochen. Ich habe während dieser zeit immer wieder sport gemacht. Und zwar habe ich jetzt keine Halsschmerzen mehr aber die nase ist noch bisschen verstopft. Ich habe einfach sehr kalte Hände auch in warmen bereichen ap und zu werden sie wieder warm aber meistens sinds kalt. muskelschwäche habe ich gespürt beim sport und auch nicht mehr so leistungsfähig während dem sport und sonst fühle mich gut ich weiss einfach nich op diese herzstiche jetzt psychisch sind weil ich die ganze zeit dran denke und fühle mich auch sons komisch und habe bisschen schmerzen in den waden.
Ist dad alles psychisch oder habe ich wirklich eine Herzmuskelentzündung? Was mein ihr was soll ich mache ich gehe am montag so oder so zum arzt.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 24

Eine Herzmuskelentzündung merkt man zu Beginn der Erkrankung meistens überhaupt nicht. Irgendwann kommen dann halt diese allgemeinen Beschwerden, wie allgemeine Schwäche, Grippegefühl, Gliederschmerzen, Leistungsverlust bis hin zu leichten Stichen in der Herzgegend.

Du solltest am Montag zu Deinem Hausarzt gehen und dort die Entzündungswerte im Blut bestimmen lassen. Außerdem gibt es noch bestimmte Herzwerte, die bestimmt werden könnten, weil auch sie eine Aussage darüber geben, ob sich im Bereich des Herzens eine Infektion abspielt.

Ich muss aber dazu sagen, dass eine Herzmuskelentzündung weit seltener vorkommt, als man jetzt denken würde. Da ist die Angst vor einer Herzmuskelentzündung wesentlich größer als notwendig.

Trotzdem solltest Du, solange Du noch Erkältungssymptome zeigst, keinen Sport machen, Dich ausruhen und viel Flüssigkeit zu Dir nehmen.

... und wie gesagt ... bitte am Montag zum Hausarzt und sollten die Beschwerden vorher schlimmer werden, dann rufe bei der Telefonnummer 116 117 an. Dort erfährst Du, wo der nächste Arzt in Deiner Nähe Wochenendbereitschaft hat und der würde im Zweifelsfall auch zu Dir nach Hause kommen. Die Notaufnahme ist erst dann der richtige Ort, wenn es Dir wirklich extrem schlecht geht. Mit solchen allgemeinen Grippesymptomen jedoch hat man in einer Notaufnahme nichts zu suchen.

Achte jetzt darauf, dass Du viel Wasser trinkst, viel Gemüse und Obst isst (Gemüse am besten viel in Rohform) und Dich gut ausruhst, aber auch für frische Luft sorgst. Du brauchst Dich jetzt nicht in der Bude zu verkriechen, nur weil Du Dich schonen sollst. Es spricht absolut gar nichts dagegen, dass Du häufiger mal einen schönen Spaziergang in der frischen Herbstluft machst. Das tut Deinen Atemwegen auch nur gut.

Und was die Erkältungssymptome angeht, da solltest Du mehrmals täglich einen Esslöffel voll Honig lutschen. Honig ist bei Infekten der oberen Luftwege immer super und hilft, Viren und Bakterien zu bekämpfen. Es ist aber wichtig, dass der Honig nicht mit Wärme über 40°C in Kontakt kommt, denn dann sind die entzündungshemmenden Wirkstoffe zerstört.

Ich wünsche Dir gute Besserung

Antwort
von RicVirchow, 25

Du solltest in dieser gesundheitlichen Verfassung keinen Sport machen, weil das deinen Körper zusätzlich belastet. Erstmal würde ich zum Arzt, wenn es schlimm ist kannst du heute auch zur Anlaufpraxis eines Krankenhauses. 

Trinke am besten Salbei, Kamillen oder Süßholzwurzeltee mit Honig und viel Wasser. Gurgle puren Zitronensaft, ggf. mit Natron, das tötet Bakterien im Hals ab und was weiterhin hilft sind Zwiebeln. Versuche viele Zwiebeln und auch Knoblauch oder ggf. auch Chilli zu essen. Diese wirken sehr antibakteriell und stärken das Immunsystem. Ich habe die Grippezeit damit bisher gut überstanden.

Was auch hilft, sind Früchte. Vitamin C stärkt das Immunsystem und die Fruchtsäure tötet Krankheitserreger ab.

Es müssen primär nicht immer Medikamente sein. Regelmäßig ein paar Ernährungsmaßnahmen helfen da auch sehr gut :-)

Antwort
von muell1234, 27

Eine Herzmuskelentzündung zeichnet sich durch Schlappheit, eventuell erhöhten oder erniedrigten Puls, Herzrhythmusstörungen oder Schmerzen im Bereich des Herzens aus. 

Mache am besten noch kein Sport. Dein Körper muss sich erstmals erholen und dies kann auch noch eine Weile dauern. Es klingt eher nach normaler Erschöpfung nach der Erkältung. 

Jedoch kann dir nur ein Arzt eine Diagnose geben.

Antwort
von Berlinfee15, 20

http://www.apotheken-umschau.de/Suche?query=herzmuskelentz%C3%BCndungen

Guten Tag,

Link Info macht Dich schlauer.

Arztbesuch solltest Du in Erwähnung ziehen, damit sich Erkältung nicht weiter verschlimmert. Wobei sicher auch klar sein dürfte, dass  Du in Deiner momentanen Lage keine "Bäume" ausreißen kannst. Du bist geschwächt was sich bemerkbar macht.

Gute Besserung.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt, Krankheit, Medizin, 18

Eine Blutuntersuchung kann Aufschluss darüber geben ob im Körper eine Entzündung vorliegt. Ein typisches Entzündungszeichen ist zum Beispiel eine erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen (Leukozyten). Falls der Arzt keine organische Ursache diagnostizieren kann, kann das Problem auch nur stressbedingt (psychisch) sein.

Antwort
von Hilfemolsch, 21

Das ist schwer zu beurteilen, es kann beim Anfang auch ohne Symptome auftreten,  ab zum Kardiologen damit ist nicht zu spaßen . weitere Info findest Du hier.

http://www.medizin.de/ratgeber/herzmuskelentzuendung-symptome.html

Gruß HM

gute Besserung

Antwort
von putzfee1, 17

Eine Herzmuskelentzündung kann nur ein Arzt feststellen.

Bei der Gelegenheit kannst du deinen Arzt auch mal fragen, ob er einen guten Psychologen kennt, der deine Hypochondrie therapieren kann. Die hast du deinen Fragen nach nämlich. Glaub mir, wenn du die los bist, wird dein Leben sehr viel einfacher werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community