Frage von figelorigelo, 27

Wie beleuchte ich mein set für einen horrorfilm richtig und mache es dann im schnittprogramm dunkel?

Ich filme mit der canon 700d Es soll ein horrorfilm sein wo ein mann allein zuhause ist und in seiner wohnung passieren merkwürdige sachen!

Ich habe das ganze Equipment -kamera -slider -licht -stativ

Ich frage mich nur wie ich das ganze ausleuchten und im nachhinein funkel machen soll... Es soll ja dunkel sein, und mir wurde gesagt dass man in der nachbearbeitung es dunkel machen kann.. Doch das schaut bei mir schlecht bearbeitet aus! INFO!!!! Ich habe magix video delux als schnittprogramm

Danke für eure antworten

Antwort
von herja, 8

Hier findest du einige gute Anregungen dazu: http://de.wikihow.com/Spezialeffekte-f%C3%BCr-einen-Horrorfilm-machen

Alles was du mit der Kamera und der Beleuchtung nutzen kannst ist sehr wichtig, weil die Nachbearbeitung nur den letzten Schliff geben kann.

Hierfür brauchst du aber sehr, sehr viel Übung und Erfahrung, daher musst du sehr viel Geduld haben bis die Atmosphäre wunschgemäß eingefangen wurde.

Antwort
von MrMiles, 19

Die 700d hat von sich aus leider nicht so einen hohen Dynamikbereich.

Stell den Programmmodus auf "Manuel", ISO 100, Belichtung auf 50 und dann eine höhere Blende. Weißabgleich auf Automatik, im Anwederprofil die Dynamik und Sättigung auf -3. Kontrast und Schärfe kannst du etwas hochdrehen.

Damit sollte Schwarz wirklich schwarz aussehen und es rauscht nicht auf den dunklen Flächen.

Der Rest ist wirklich nur reine Kopfsache - du brauchst einfach eine gute Idee - die Technik ist da am Ende nicht so wichtig.

Kommentar von figelorigelo ,

danke vielmals das hilft mir sehr!

Antwort
von Nayes2020, 19

Besser ist es an der Kamera die Iso richtig einzustellen. du darfst eben nicht zu hell aufnehmen.

Einfach nur dunkel machen indem du Helligkeit runter drehst sieht auch nicht gut aus. du musst es dunkler erscheinen lassen indem du mit Kontrast und eben Colorgrading arbeitest.

Die wichtigen Punkte müssen hell sein. das gesicht des Protagonisten. die markanten Punkte woran man erkennt das er Angst hat. Schweiß, aufgerissene Augen usw,

Der Hintergrund kann fast schon absaufen. alles was eben unwichtig ist.

da hilft nur rumspielen. mit dem Lichtset und der Nachbearbeitung. aber wichtig ist: die Nachbearbeitung rettet nicht alles. Es muss schon ohne Bearbreitung in die Richtung gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community