Frage von laika1205, 89

Wie bekommt meine RB mehr Respekt beim longieren?

Meine Reitbeteiligung ist mir gegenüber beim Longieren sehr respektlos. Sie bleibt stehen, kommt in die Mitte & bedrängt mich dort. Wenn ich dann versuche sie wieder nach außen zu treiben, fängt sie an zu steigen & geht nicht nach außen... Wenn ich sie ohne Seil laufen lasse macht sie nichts. Was kann ich machen damit sie mehr Respekt vor mir hat & sich besser longieren lässt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 21

grundsätzliches wird erstmal am Boden geklärt.

Ich mache das, indem ich mein Pferd schrittweise vor- und rückwärts bewege und für jeden richtigen Schritt lobe, wobei das Führseil durchhängen sollte und nur sanft drann gezubbelt wird bei Bedarf.

Verwende stets das gleiche Komando, laß es im Wechsel  dreimal einige Tritte vor- und zurück machen, (loben nicht vergessen); dazwischen 3 tiefe Atemzüge Pause.

und dann Bodenaufgaben führen, so 2-3 verschiedene, nach jeder loben, Pause wie oben.

dann bau Dir VORHER einen doppelten Longierzirkel: Außen der Zaun, innen  eine ggf elektrifizierbare Litze - Abstand ca. 2 m.

fürhre deinPferd dort im Kreis, halte auch mal an, immer an anderen Plätzen, 3 tiiiefe Atemzüge PAuse, Schritt weitergehen.

Am nächsten Tag genauso; dann kannst Du Dein Pferd nach dem Führen OHNE Longe auf der Longierbahn belassen und den Strom anmachen; nun laß es im Schritt gehen, indem Du stets die Hinterhand antreibst, also von schräg hinten.

Anfangs mußt Du vielleicht dicht dran bleiben,langsam , also nach einigen TAgen/Wiederholungen solltest Du immer weiter nach innen kommen können.

beginne mit langsamam Tempo, denn Du wirst ggf selbst viel marschieren müssen.

 Aber 5-6 gute Runden sind ok. loben, immer wenn Pferd brav mitmacht, anfeuern, wenn's zu langsam wird.

Du kannst das Wenden unterbinden mit der langen Longierpeitsche oder  aber auch den Handwechsel fordern, indem du z.B. mit dem Kommande "keeehrt" von vorne auf's Pferd zugehst.

 Bei uns klappt das dann auch mit frechen kleinen Hengsten oder sturen alten Stuten.

Natürlich mußt Du weiter an deiner "Führungsposition" arbeiten mit Bodenarbeit u.ä. (da reicht es schon; daß Du durch eine enge Tür gehst, gaaanz langsam undPferd Dir nur Schrittweise folgen darf - eine sehr feine Übung für Rüpel !
Aber Vorsicht, das geht erst, wenn das schrittweise schicken nach vorne und hinten 100%ig klappt, sonst rennt er Dich über, wenn er soooo wenig Respekt vor Dir hat.)

und noch etwas: schnalze Dein Pferd nicht "tot" - dauerhaftes verbales treiben stumpft nur ab und deine RB stellt die Ohren auf Durchzug!  Oder Du treibst ein völlig falsches Pferd, das gerade vorbei geht , an ! FATAL !!!!

Leider ein sehr häufiger Fehler bei Longierern UND Reitern....

Ideal wäre es, wenn Du Dir Hilfe holen könntest, damit Dir mal jemand auf die Finger schaut und Dich korrigiert - denn manchmal genügt schon eine Kleinigkeit. Frag mal den Besitzer.

Antwort
von Davinaxjosef, 44

Hallo,
Das gleiche Problem hatte ich auch mit meinem Pferd. Ich habe mir Hilfe geholt von einer Frau, die mir erst einmal empfohlen hat mit Kapzaum zu longieren. Mit Kapzaum hat man meistens eine bessere Einwirkung, die aber nicht schadet. Wichtig ist auch zu beachten, dass du dich möglichst weit "hinter" sie stellst. Das du sie quasi immer nach vorne treibst.
Am Anfang ist es wichtig erst einmal zu gucken dass das Pferd vorwärts läuft und nicht in die Mitte kommt.Dabei ist die Gangart erstmal nicht so wichtig, solange das Pferd nicht übertreibt. Wenn es das gut macht dann solltest du am besten sofort aufhören damit es versteht, dass das gut war was es getan hat und dass du das Pferd lobst.
Mehr Tips habe ich so erstmal nicht. Ich hoffe die konnten ein bisschen weiterhelfen.

Antwort
von clew1941, 18

Ich würde an deiner stelle erstmal mit Bodenarbeit anfangen um gehorsamkeit und vertrauen aufzubauen. Und dann in kleinen Schritten Richtung Longieren arbeiten und mit jedem kleinen Fortschritt zufrieden sein und loben. 

Antwort
von LyciaKarma, 19

Wie longierst du? Welche Ausrüstung? Welche Vorbereitung? Wie viel Unterricht hattest du zu dem Thema? 

Antwort
von Kathi200034, 22

Ich würde sagen du probierst es mit bodenarbeit! Hat bei mir geklappt ,jetzt sind wir ein Herz und eine Seele! :)

Antwort
von melisaily, 27

Bodenarbeit ist der Schlüssel zum Erfolg. Druck = Gegendruck. Deine rb muss dich als Anführer der "Herde" akzeptieren und dir quasi vertrauen können. Dadurch dass es reinkommt zeigt es dir schon dass es dich nicht als Anführer sieht und durch das steigen umso mehr. Fang nochmal beim führen an. :-)

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 42

Erst mal Longieren lernen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten