Wie bekommt man solche Bilder hin (was fürKameraeinstellungen muss man nehmen)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Im Gegensatz zu den anderen Antworten auf deine Frage hier, denke ich nicht, dass hier eine Montage oder eine Photoshop-Collage erstellt wurde.

Um die Milchstrasse zu Fotografieren muss vieles zusammenpassen. Dazu braucht man:

  1. Eine Kamera mit einer guten ISO-Performance (am besten eine Kamera mit Vollformat-Sensor
  2. Ein Lichtstarkes, weitwinkliges Objektiv (am besten eine Offenblende von f/2.8 oder weniger.)
  3. Eine (logischerweise) sternenklare Nacht.
  4. Neumond oder ein untergegangener Mond (da das Licht vom Mond zu hell wäre und die Sterne überdeckt.)
  5. Die Milchstrasse zur richtigen Zeit (das Zentrum der Milchstrasse ist nicht immer zu sehen)

Weiter muss man beachten, dass man keine zu lange Belichtungszeit wählt, da sonst durch die Drehung der Erde die Sterne verzogen werden.

Hier kommt die 500er-Regel zum Zug.
--> 500 ÷ "Brennweite" = maximale Belichtungszeit in Sekunden.
--> Z.B. bei einem Objektiv mit einer Brennweite von 20 mm:

500 ÷ 20 = 25 Sekunden
(Diese Regel gilt für Vollformat-Kameras, ansonsten müsste das Resultat noch mit der Kleinbildäquivalenten dividiert werden.)


Was nun die Kameraeinstellungen angeht, die bei den Fotos ungefähr gewählt wurden:


ISO:
ca. 3200

Blende:
f/2.8 oder weniger (je offener die Blende, desto kleiner die Blendenzahl)

Verschlusszeit:
ca. 20 Sekunden

Es wurde sicher noch ein Stativ oder sonst eine Stabile unterlage verwendet, damit das Foto nicht verwackelt.
Auch müssen die Menschen auf dem Bild sich möglichst wenig bewegt haben.

Kommentar von naameunwichtig
09.03.2016, 12:15

also milchstrassen habe ich auch schon geschafft, aber man kann einfach nicht wie ein stein still stehen. müsste man dann zwei verschiedene fotos zusammenfügen?

0
Kommentar von naameunwichtig
02.04.2016, 21:25

viielen dank, endlich eine gute antwort :)

1

Diese Fotos wurden wahrscheinlich bearbeitet. Die Qualität dieser Fotos ist sehr gut, wahrscheinlich eine Spiegelreflex. Da ich aber selber viel mit Mediengestaltung am Hut habe, bin ich mir ziemlich sicher, das dort Lichtquellen wie Sterne, Feuer oder Mond erhellt wurden durch Photoshop oder andere Programme. 

Kommentar von naameunwichtig
09.03.2016, 12:16

okay :) dann waren das zwei fotos, die zusammengefügt wurden?

0

Das ist mit fotoshop etwas bearbeitet ohne würde man das kaum hinkriegen und es ist zu 100% mit einer Spiegelreflexkamera aufgenommen

Kommentar von naameunwichtig
09.03.2016, 11:18

habe ich, einstellungen (belichtungszeit etc.)?

0

Wenn Du eine Kamera hast, bei der Du die Empfindlichkeit entsprechend hochschrauben kannst, bekommst Du eventuell eine Belichtungszeit hin, bei der auch halbwegs scharfe Fotos möglich sind.

Ohne Nachbearbeitung am PC kann ich mir diese Bilder aber nicht vorstellen. Da ist dann allerhand noch möglich von einer simplen Aufhellung bis zur Farbkorrektur... unendliche Möglichkeiten.

Kommentar von naameunwichtig
09.03.2016, 11:20

also himmel habe ich auch schon geschafft, dann ist aber der rest zu hell lder zu dunkel

0

Ich gehe bei beiden Bildern davon aus, dass es Montagen sind.

Die Helligkeitsunterschiede des Sternenhimmels zu dem Feuer ist so immens, dass bei richtiger Belichtung des Feuers der Sternenhimmel schwarz geblieben wäre.

Also in der Regel sind das immer mehrere Aufnahmen, die dann in der EBV übereinandergelegt werden und der Himmel dann entsprechend angepasst

Bild 2 ist aber auch mit einer einzigen Aufnahme machbar. Das "Lagerfeuer" ist ein simpler Aufsteckblitz mit orangener Folie, der kurz vor Ende der eingestellten Belichtungszeit gezündet wird.

Kommentar von sinari
28.03.2016, 08:03

Ein "nicht" fehlt.(Bild 2 ........)

0

Was möchtest Du wissen?