Frage von tantegitti,

Wie bekommt man einen Weihnachtsstern erneut zum Blühen?

Habe von einer Nachbarin einen wunderschönen Weihnachtsstern geschenkt bekommen. Bei meinen früheren war es immer so, dass sich nach der ersten Blüte nichts mehr tat. Was muss man tun, damit er auch später wieder blüht?

Hilfreichste Antwort von Blumenlilly78,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das Tolle am Weihnachtsstern ist ja, dass sie über mehrere Jahre Blüten tragen, wenn man sie richtig lagert. Also genau Hingucken und nachmachen:

Video von trullerine Fragant03.12.2012 - 16:33
Weihnachtsstern richtig pflegen
Antwort von Zander1961,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Häufig werden die Weihnachtssterne nach der Blüte achtlos weggeworfen. Dabei ist es sehr einfach, einen Weihnachtsstern zu überwintern und mehrjährig zu kultivieren. Hierzu muss man die Pflanzen im Frühjahr, nach der Blüte, zurückschneiden und in frisches Substrat umtopfen. Sie mögen einen hellen Standort und benötigen nur wenig Wasser. Im Sommer sollten die Pflanzen dann ins Freie gestellt werden und ab Herbstanfang kann man mit einem Trick die rechtzeitige Blüte zur Weihnachtszeit induzieren. Das ist jedoch mit ein wenig Arbeit verbunden. Täglich müssen die Pflanzen mit einem Eimer oder schwarzer Folie für zwölf Stunden abgedunkelt werden. Da Weihnachtssterne Kurztagpflanzen sind, blühen sie nämlich nur, wenn sie täglich nicht mehr als zwölf Stunden Tageslicht ausgesetzt sind. In ihrer Heimat, nahe dem Äquator, ist dies ganzjährig der Fall, so dass sie dort immer blühen.

Quelle http://www.wdr.de/tv/ardheim/tipps/januar/0101_2.phtml

Kommentar von goodwalnut,

verstehe ich nicht ganz.. Für 12 Std. abdunkeln - dürfen aber nicht mehr als zwölf Stunden Tageslicht bekommen? Dann kriegen sie ja gar kein Licht wenn ich sie am tag (im Herbst/Winter) abdunkle... denn in der Nacht abdunkeln ist doch etwas unnötig ; ) was verstehe ich hier nicht richtig?

Antwort von johmarc,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich habe meinen Weihnachtsstern über viele Jahre gehabt, am Schluss war er fast ein "Baum". Nach der Blüte habe ich ihn zurückgeschnitten bis nur noch wenige Blätter übrigwaren, dann normal weitergegossen und pünktlich zur Weihnachtszeit hat er wieder geblüht - über und über. Er stand bei mir im Büro und viele Kollegen sind immer wieder mal vorbeigekommen um ihn zu bewundern. Zwischendurch habe ich ihm einen grösseren Topf gegeben und auch mal gedüngt. Allerdings war das in Davos und die Pflanze hat immer viel viel Sonne bekommen - ganz besonders im Winter. Aber ich muss noch dazusagen, dass ich gerade mit Weihnachtssternen ein gutes Händchen habe...im Gegensatz zu Efeu. Probieren.. und schöne Weihnachten

Antwort von Rattzo,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Habe es leider etwas spät gelesen (das mit dem Abdunkeln). Inzwischen ist es ja bereits nicht länger als 12 Stunden hell. Kann ich mir das Abdunkeln dann jetzt sparen? Oder wird er auch nicht erneut blühen, wenn er im Wohnzimmer dem abendlichen Kunstlicht ausgesetzt ist? Ich hoffe, darauf weiß irgendwer eine Antwort..

Antwort von Gerdalein,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habe im im Dezember letzten Jahres einen ca. 80 cm hohen Weihnachtsstern bekommen. Als es Frühjahr wurde, habe ich ihn auf den Balkon stellt. Er ist unendlich ausgetrieben, hat nach und nach auch Blätter verloren, aber in allen Richtungen wieder neue aufebaut. Jetzt habe ich ihn ins Treppenhaus gestellt , dort ist es abends so dunkel wie an Himmel, und morens wird es, in der Nähe ds Fensters, wieder hell. Was soll ich denn da noch abdecken? Ich bin mal gespannt, ob er jetzt rote Blätter und Blütenknospen bekommt. Er strotzt so richtig vor Gesundheit! :-)

Antwort von kurztagpflanze,

ich bin auch eine Kurztagpflanze. Bin nun 62 Jahre alt, warum Habe ich dieses Wort nicht eher kennengelernt?

Antwort von NSchlaich,

Also Zander hat sicher recht mit dem, was er schreibt, aber bei uns am Süd-Wohnzimmerfenster lassen wir den Weihnachtsstern einfach das ganz Jahr über wie alle anderen Pflanzen auch stehen und er gedeiht prächtig und "blüht" auch jetzt wieder herrlich rot -ganz ohne Schneiden, Umtopfen oder Abdunkeln...

Antwort von harmony,

Zander hat Recht. Der Trick mit dem Abdunkeln funktioniert tatsächlich! Ich mache mir diese 'Mühe' (ist es eigentlich nicht) sehr gern, seit ich weiß, welches Ergebnis mich erwartet :-) Abdunkeln übrigens ab 1.Oktober. Viel Vergnügen!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community