Frage von Endzeit63646, 180

Wie bekommt man einen muslimischen Vater dazu, dass man (offiziell) mit seiner Tochter ausgehen darf?

Als Deutscher Katholik also so richtig ungläubig bin ich schon mal nicht

Antwort
von SibTiger, 71

Es gibt schon einige Beispiele, wo Beziehungen zwischen muslimischen Frauen und katholischen Männern funktionieren.

So ist etwa die stellvertretende SPD Bundesvorsitzende, Aydan Özoguz, mit dem ehemaligem Hamburger Innensenator Michael Neumann verheiratet.

Also einfach probieren.

Antwort
von AnonymerBaer, 163

Ich war 1,5 Jahre mit einem muslimischen Mädchen zusammen. Anfangs war es zwar schwer, aber wenn man genügend Geduld hat und deren Kultur versteht und respektiert und die Familie das sieht, dann wird das schon und sie akzeptieren dich. Ich wünsche dir viel Erfolg!

Antwort
von saidJ, 16

Hallo

Als Christ hast du garkeine Chancen .
Es ist grundsätzlich sowieso verboten das ihr zwei alleine einfach mal ausgeht .
Eine Muslimin darf keinen nicht Muslim heiraten ergo macht es keinen Sinn das ihr ausgeht oder euch kennenlernt .

Antwort
von Maarduck, 36

Hmm, mal überlegen ... Heureka! Deine Freundin sollte ihrem Vater beichten, dass sie lesbisch ist und zu einer Atheistin geworden. Danach wird sich ihr Vater freuen, wenn sie sich mit einem gläubigen jungen Mann trifft. 

Antwort
von minticious, 61

Du hast irgendwo kommentiert, dass sie ein Kopftuch trägt.. Dann wirds ziemlich schwer.

Wenn das so pseudo Muslime gewesen wären, dann np. Aber so? So wird vor allem sie richtig Probleme kriegen! Da hilft auch sich gut anstellen gar nichts. Du kannst der edle Ritter auf dem weißen Ross sein - piep egal.

Meine Freundin, auch Kopftuchträgerin, hat einen Freund, jedoch nur online. Sie meinen, sich zu lieben blabla. Er ist auch Moslem. Trotzdem halten sie das um jeden Preis geheim!

Für solche Eltern ists nur dann ok, dass sie ihre Tochter einem anderen Mann "überlassen", wenn er ebenso Moslem ist, aus gutem Hause, und der Typ samt Familie um die Hand der Tochter anhält. Alles andere wird zieeemlich schwer.

Antwort
von furkansel, 46

Wenn der Vater die Vorgaben des Islams nicht ignoriert; gar nicht.

Antwort
von matheistnich, 119

kommt drauf an wie sehr er in seiner Religion gefangen ist wenne pech hast wirste umgebracht aber mit glück nur nicht geduldet xD

ist denn überhaupt sicher, dass die Tochter auf dich steht?

Kommentar von Endzeit63646 ,

Aber sowas von sicher xD

Antwort
von JZG22061954, 37

Du bist doch inzwischen erwachsen und ergo so gehe ich auch davon aus, das Du zumindest rudimentär mit der Problematik Islam bewandert bist und von daher sollte es dir auch vollkommen klar sein, das Du den moslemischen Vater von dem Mädchen oder wohl schon von der jungen Frau ganz sicher nicht dazu überreden wirst dir seine Tochter anzuvertrauen und normalerweise würde auch die Tochter sich nicht mit dir abgeben. Das ganze würde in etwa so ablaufen, das der Vater an dich die freundliche Bitte richten würde, dich von seiner Tochter fern zu halten, gesteinigt würdest Du natürlich nicht werden, es gibt genügend Mittel und Wege um dir den Umgang mit seiner Tochter de facto unmöglich zu machen. Sollte der Vater allerdings quasi ein Moslem light sein, dann könntest Du Glück haben, dann aber würdest Du hier wohl auch kaum diese Frage stellen. Übrigens eine Korrektur deiner Denkweise habe ich auch, Du bist nicht ungläubig, Du bist andersgläubig und das ist ein gewaltiger Unterschied der allerdings auf dein Problem ohne Auswirkung bleibt.


Antwort
von Jogi57L, 82

einfach !

du sagst, dass Du seine Tochter liebst.....

... UND dass " Der Prophet" aufgetragen hat, auch Christen zu respektieren.....

weiterhin beteuerst Du, dass zum Islam konvertieren wirst.....

und VORHER keinesfalls mit dieser Tochter irgendeinen Kontakt aufnehmen wirst....

Sobald DU dann Moslem bist... dürft ihr euch treffen, jedenfalls im Beisein eines "Mahram"... um die Modalitäten der bevorstehenden Hochzeit auszuhandeln......

sobald das klar ist, UND ihr verheiratet seid... könntest Du dann problemlos mit "ihr" ausgehen......

ALLERDINGS würdest Du als "Moslem" dann gar nicht mehr ausgehen wollen, weil DEINE FRAU ... dein höchstes Gut ist... und DU sie--- natürlich--- vor den Blicken anderer Männer.... beschüttzen würdest... bzw... sie würde es selbst so tun wollen.....

Also ganz einfach:

Werde Moslem...und halte Dich an die Regeln

Antwort
von Vergangen, 180

Doch bist Du.

Falls der Typ streng gläubig ist, wird es ihm egal sein, was für einen Glauben Du hast, solange es nicht der Islam ist.

Entweder Du sch**ßt auf seine Meinung, oder vergisst sie. Falls Sie dich liebt, macht Sie mit.

Aber der Vater, der steinigt dich.

So denke ich auf jeden Fall, würde das sein.

Kommentar von ploppp ,

Sagen wir mal so, zumindest wenn er ein echter Muslim ist, müsste er ihn steinigen.

Kommentar von DottorePsycho ,

Wenn wir mal sachlich bleiben wollten ......

Er würde seiner Tochter den Umgang mit Dir verbieten und Dich freundlich bitten zu gehen. Darüber hinaus wäre es nicht unwahrscheinlich, dass er seine Tochter bestraft, weil er ihr unterstellt, dass sie Dir schöne Augen gemacht hat.

Anders wäre das, wenn Du Muslim wärest und um ihre Hand anhältst. Oder um ein Treffen in Beisein eines mahram. Einer Muslima ist es jedoch verboten, einen Nicht-Muslimen zu heiraten. Das geht nur umgekehrt.

So läuft das, wenn er denn nicht modern/westlich eingestellt ist, bei den Sunniten und Schiiten. Sollte sie Alevitin sein, könntest Du Glück haben.

Läuft sie mit oder ohne Kopftuch rum?

Kommentar von Endzeit63646 ,

Mit Kopftuch

Kommentar von DottorePsycho ,

Dann würde ich Dich bitten, dass Du zuerst SIE fragst, ob Du ihren Vater fragen darfst. Die Bestrafungen für's "schöne Augen machen" sind nämlich bisweilen heftig, auch wenn das eigentlich nicht sein darf.

Kommentar von Vergangen ,

Genau.

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Bei den Aleviten  oder den Ahyymadhia könntest du tatsächlich Glück haben .

Kommentar von muhamedba ,

Bei den ersten ist es egal, bei den zweiten so gut wie unmöglich (wenn damit die Sekte gemeint ist).

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

@muhamedba

Der einzige Muslim der sich in meiner Realität jemals getraut hat sich offen gegen die Scharia auszusprechen war eine Mitglied der Ahmadiah .

Deshalb ist der auch wohl nicht der massen geknechtet wie offenbar  jeder andrer Muslim.

Antwort
von OrigamiHirsch, 131

Gar nicht. Such dir wen anderen.

Antwort
von hydrahydra, 132

Meinst du denn, dass alle muslimischen Väter gleich sind und es deshalb eine Anleitung gibt, wie man von ihnen bestimmte Dinge kriegt?


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community