Was kann man tun, wenn viele Schüler Probleme mit einem Referendar auf dem Gymnasium haben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nun, nachdem der Referendar zum Halbjahr an eine andere Schule wechselt, wäre "das Probleme" eigentlich gelöst.  Du schreibst allerdings selbst, dass Euer Kind sich im Französisch-Unterricht schwer tut und Nachhilfe benötigt.  

Interessant wäre hier dann schon der Klassendurchschnitt, denn anscheinend haben die anderen Kinder bei diesem Referendar ebenso schlechte Noten, was die Schulleitung eigentlich bemerkt haben müssten.

Entscheidend dürfte jetzt das nächste Halbjahr bei einem anderen Lehrer sein, ob sich da merklich was ändert.

Normalerweise dürfen Referendare übrigens nicht "machen was sie wollen", sie stehen in der Regel schon "unter Beobachtung".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doreen1008
27.01.2016, 11:56

Der Klassendurchschnitt betrug in der ersten Schulaufgabe 4,3 und in der zweiten 4,0

1

Befremdlich an der Fragestellung erscheint die Idee, den Betroffenen "vom Gymnasium bekommen" zu wollen. Mach mal halblang ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sachsenbruch
27.01.2016, 20:22

Ich freue mich über die Editierung der Frage.

1

Referendare werden streng kontrolliert. Ein Fachberater betreut sie und es gibt regelmäßig Hospitationen, wöfür die Referendare eine Note bekommen.

Die Eltern können sich jederzeit beim jeweiligen Fachberater erkundigen.

Die Note 6 bei einer Schulaufgabe ist m.E. relativ selten.

Ein Sprachkurs in Frankreich in den Ferien wäre sicherlich ratsam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung