Frage von xFreakout, 53

Wie bekommt eine Erdungsschiene eine Dunkelgraue Schicht?

Hallo Leute,

ich arbeite auf einer Offshore-Plattform und in unserer GIS-Anlage hat das Kupfer ob unter Spannung oder nicht (Erdungsschienen, Stromschienen usw.) eine gleichmäßige dunkelgraublaue Schicht, die wenn man sie berührt wie Ruß am Finger aussieht. Der Raum ist belüftet, jedoch liegt ein leicht schwefeliger Geruch in der Luft. Einige Schienen gehen in anderen Raumen weiter, dort sind sie jedoch nicht von diesem Phänomen betroffen... weiß jemand was die Ursache für soetwas sein kann bzw. was es ist? Ich bin etwas Ratlos da ich sowas noch nie gesehen habe :( Danke im Voraus für eure Hilfe!

Antwort
von Spezialwidde, 45

Wenn schweflige Gase in der Luft liegen bildet sich Kupfersulfit.

Kommentar von xFreakout ,

Genau Das ist ja das Problem.. Es liegen keine schwefeligen Gase in der Luft, es liegt nur so ein Geruch in der Luft und ich konnte ihn am besten mit dem Geruch von schwefel asoziieren. Man könnte auch sagen faule Eier. der Raum ist gänzlich Gasfrei, das wird gemessen und überwacht.

Kommentar von Spezialwidde ,

Du sagst es riecht nach faulen Eiern. Das kann nur Schwefelwasserstoff sein der auch in kleinsten Konzentrationen stinkt und das Kupfer anlaufen lässt.

Kommentar von user21011982 ,

Es ist aber eher Kupfersulfid, was sich da bildet. 

Kommentar von Bevarian ,

Auch Kupfersulfid wird aufoxidiert...

Kommentar von user21011982 ,

Zum Sulfit??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community