Frage von barolo78, 89

Wie bekommt ein gesellschaftender Geschäftsführer einer GmbH einen Kredit?

Guten Tag!

Ich bin so langsam echt verzweifelt. Kurz zur Sachlage:

Ich bin gesellschaftender Geschäftsführer einer GmbH im IT-Sektor mit zwölf Mitarbeitern seit 2012.

Die GmbH steht bonitätsmäßig mittelmäßig da, keinerlei Negativmerkmale, nur die Bilanzen von 12, 13 und 14 waren jetzt noch nicht so übermäßig gut, da man ja die Firma verständlicherweise erst aufbaut.

Ich persönlich habe keinerlei Nagativmerkmale bei der Schufa (Score: 96,5). Nur bei Infoscore wurde wohl 2015 mal eine Inkasso-Forderung eingetragen, welche aber natürlich beglichen ist.

Mein Netto-Einkommen beträgt nachweislich >5.000 EUR monatlich.

Ich hätte gerne ein Privatkredit in Höhe von 25.000 bis 50.000 EUR um meine Liquidität aufzupeppeln, da ich in den letzten Jahren auch viel meines Privatgeldes in die GmbH investiert habe um diese auf einen guten Stand zu bringen. Jetzt läuft der Laden, ca. 40.000 - 60.000 EUR Netto-Umsatz monatlich.

Es ist egal wo ich anfrage, es sagt einfach niemand einen Kredit zu, geschweige denn kann mir sagen warum der Kredit nicht genehmigt wird. Selbst bei Auxmoney wo anfangs direkt alles durchgewunken wurde, perfekte Boni, hat man kurze Zeit später doch abgesagt.

Ich habe irgendwie das Gefühl es liegt am gesellschaftenden Geschäftsführer, zumindest habe ich von meiner Hausbank gehört, dass dies in deren Fall das Problem wäre. Als angestellter Geschäftsführer alles kein Problem. Stimmt das?

Meine Hauptfrage ist allerdings, wie und wo bekomme ich mit diesem Hintergrund einen Kredit? Ich zahle gerne auch etwas mehr Zinsen, Liquidität und etwas vermeintliche Sicherheit ist mir lieber!

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Antwort
von wfwbinder, 59

Du hast es einfach falsch angefangen. Einem Gesellschafter Geschäftsführer gibt keiner einen Kredit, weil die Einkünfte von der eigenen GmbH abhängig sind.

Es wäre weitaus logischer die GmbH mit einer Ratinganalyse "Kreditfähig" zu machen, dort eine betriebliche Finanzierung zu machen und so das dort eingebrachte Privatvermögen wieder heraus bekommen.

Einen Privatkredit holen ist nicht nur schwierig, sondern auch noch steuerlicher Unsinn hoch 3.

Was sagt denn der Steuerberater zu dem Thema. Noch Verbindungen zum Gründercoach? Oder gar nicht in Anspruch genommen?

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 59

Du magst die kaufmännischen und formalen Dinge überhaupt nicht. Kann das sein?

Leider wird dieses das Problem sein. Damit will ich keinen Konkurrenz-Kommentar zum Kollegen wfwbinder schreiben. Im Gegenteil. Es kommen Dinge zusammen.

12 Personen leben von 40 - 60T Umsatz. Wie hört sich für Dich das an?

Private Liquidität verbessern, weil die Einlagen in die GmbH ausgeglichen werden sollen. Wie hört sich für Dich das an?

Ich will die Zahlen gar nicht zerlegen. Aber die Schätzungen und Gewinnerwartungen sind demgemäß nicht gut.

Liquiditätsverbesserung im Privatbereich? Was soll dieses bedeuten? Außer man will konsumieren. Warum aber dann keine Sicherheiten? Wer ein Auto kaufen will, der bietet das Auto als Sicherheit.

Dazu kommt bei der Kreditzusage wird eine 3 bis 4-fache Absicherung verlangt. Die GmbH geht im besten Fall 1x (also Einkommen oder Kapital), wo kommen die anderen Kreditsicherungen her?

Das sind auch gleich die Gründe für die Absagen. Nur ganz grob und trotzdem 100% aufs Auge genau.

Wenn Du es nur für angemessen hältst, dass Du Geld vorsichtshalber in der Rückhand hast, dann versuche Dich von dem Gedanken zu trennen.

Er entspringt keinem Sicherheitsgedanken, es handelt sich um Geldvernichtung durch Zinsen. Du sagst, dass das doch Deine Sache sei. Stimmt. Aber das Geld was dazu dienen soll, dass gehört auch jemandem.

Und dessen Sache ist es zu sagen, wie sicher er das findet. Ob dafür ein angemessener Preis geboten wird.

Das Geld ist nicht sicher. Egal wie fest Du es anlegst. Die Rendite im Vergleich ist zu gering.

Kann Dir nur empfehlen die GmbH zu trimmen und sie in die Lage zu versetzen Dir Dein Geld in Form Ausschüttungen, von Darlehnsrückzahlungen zurück zu geben.

Ich wiederhole das unangenehme: Dein Vorhaben klingt unseriös, erweckt kein Vertrauen und ist nicht wirtschaftlich. Das ist nicht von mir auf Deine Person gemünzt. Es ist der normale Gedankengang wenn jemand investieren soll.

Antwort
von martinsweltgala, 72

es ist so das du als alleiniger gesellschafter (Gesellschafter-Geschäftsführer) ja keinen "sicheren" beruf nachweisen kannst, wenn du nicht liquide mit deiner firma bist also sprich wenn du zusätzliches geld brauchst ist dies ja kein gutes zeichen,--daher bekommst du deine absagen.

Wenn dein NETTO umsatz so ganz gut ist, warum gibst du dir nicht ein darlehen aus deiner firma und zahlst diesen zurück?????

mache ich fast jährlich so,-----und dann wird das als gewinnausschüttung in der jahresbilanz wieder (nochmal) an dich gezahlt und damit zahlst du dann das darlehen wieder ein.-----musst du dann halt doppelt versteuern, aber bei dem betrag gehts ja noch.

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Und an welcher Stelle wird da jetzt was doppelt versteuert?

Kommentar von martinsweltgala ,

du musst als firma das geld ja erstmal generieren und gewinn muss versteuert werden und wenn du dann später das darlehen wieder "rückzahlst" musst du kapitalertragssteuer darauf zahlen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten