Frage von wolkenfrei2015, 110

Wie bekomme ich volle EU-Rente besser durch?

Hallo an alle,

wer hat das schon mal durch gemacht? Ich habe jetzt das 2. Mal das ich die volle EU-Rente beantragen möchte. 1x wurde abgelehnt, weil die der Meinung waren das ich mind. täglich 6 Stunden in der Lage wäre zu arbeiten. Dies ist aber nicht der Fall. Momentan bin ich schon wieder über 1 Monat nachdem ich vom Arbeitsamt aus was neues versucht hatte anzufangen wieder krank geschrieben, weil nix mehr geht. Bekomme auch Krankengymnastik und brauche viel Bewegung. Hab allerdings noch kein Schwerbehindertenausweis, dieser hat mir letztes Mal nur 20 % gebracht, wobei mir einiges wohl aber nicht anerkannt wurde.

Vom Seiten des Jobcenters aus bin ich nicht mehr vermittelbar. Ich hatte das schon mit meinen Sachbearbeiter besprochen. Habe schon einiges an OPs hinter mir und habe auch chronische Erkrankungen wo ich momentan auch sehr stark drunter leide und ich habe auch den Verdacht das ich unter Fibromylagie leide, habe zwar keine Angstzustände oder Depressionen, aber es treffen vermehrt Punkte auf diese Erkrankung zu. Ich muss auch einen neuen Hausarzt aufsuchen, da meiner nächsten Monat in Rente geht (kein Problem, hab aber schon einen neuen gefunden).

Um jetzt gezielt die EU-Rente gleich beim ersten Mal durch zu bekommen, kann mir der Sachbearbeiter da nicht vom Amt auch was schreiben, das ich nicht mehr aus gesundheitlichen Gründen für die vermittelbar bin? Immerhin hab auch alles probiert, versucht neue Sachen, aber dann ging nach ein paar Tagen einfach nix mehr. Wobei ich mir doch noch etwas als Rentnerin nebenbei dazu verdienen möchte. Keine Frage, was natürlich im gesundheitlichen Rahmen ist.

Möchte diesmal wirklich die EU-Rente sofort durch bekommen, sonst zieht sich das alles wie Kaugummi in die Länge und ich würde mehr EU-Rente als jetzt ALG II bekommen weil ich im öffentlichen Dienst tätig war.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von turnmami, 86

Die Rentenversicherung ist NICHT an die Einschätzung des Jobcenters gebunden.

Sofern die RV zu dem Schluss kommt, dass du auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt mehr als 6 Std. arbeiten kannst, bekommst du wieder keine Erwerbsminderungsrente.

Diese Einschätzung trifft aber ALLEINE der medizinische Dienst der RV.

Somit kommt es auch alleine auf deinen Gesundheitszustand an!

Allerdings scheinen die Erkrankungen nicht so gravierend zu sein, wenn nur ein GdB von 20 anerkannt wurde!

Antwort
von mohrmatthias, 81

warst du schon bei einer Reha ? denn es zählt immer erst reha vor rente .

http://www.wegweiser-arbeitsfaehigkeit.de/aerzte/sozialmedizinische-rahmenbeding...

wie alt bist du ?

ob dir der sachbearbeiter  was schreib das du nicht mehr vermittelbar bist interessiert die rv herzlich wenig.ich habe bis zur letzten bewilligung 6 jahre vor gericht gekämpft bis sie es erstmal wieder für 3 jahre bewilligt haben.trotz mehrfacher ärztlicher gutachten das ich auf dauer voll erwerbsgemindert bin.

Antwort
von Konrad Huber, 62

Hallo wolkenfrei2015,

Sie schreiben unter anderem:

Wie bekomme ich volle EU-Rente besser durch?

Antwort:

Sollten Sie nach dem 1.1.1961 geboren sein, haben Sie in der DRV keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit!

Das heißt im Klartext:

Sie müßen an Hand Ihrer eigenen Krankenakte glasklar und sehr detailliert nachweisen, daß Ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, abgesunken ist!

Ohne diese Nachweise haben Sie keine Erfolgschance!

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publica...

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-un...

https://www.youtube.com/user/hubkon/videos

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Kommentar von wolkenfrei2015 ,

und wie soll ich das nachweisen? Ich breche nur dauernd neue Sachen  nach ein paar Tagen weil ich einfach nicht mehr kann ab und bin momentan weiterhin krank geschrieben. Das Alter scheint hier aber keine Rolle zu spielen. Der Grad der Behinderung das er nur bei 20 liegt hab ich gemerkt das sie einiges gar nicht mit berücksichtigt haben. 

Wäre es nicht hilfreich mir vom JC eine schriftliche Bestätigung geben zu lassen, aufgrund meiner ganzen Krankmeldungen und Einschränkungen das ich nicht mehr vermittelbar bin, dann müssten die sich ja mal irgendwie rühren. Eine REHA würde ja nur für kurze Zeit wenn überhaupt bei meinen chronischen Sachen was bringen. 

Kommentar von Konrad Huber ,

und wie soll ich das nachweisen?

Antwort:

Den Nachweis, daß Sie pro Arbeitstag nur noch unter 3 Stunden, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, belastbar sind, müßen Sie an Hand der Arzt- und Entlassungsberichte in Ihrer eigenen Krankenakte erbringen!

Wenn es Ihnen an diesen Nachweisen fehlt, dann müßen Sie sich zusammen mit Ihren behandelnden Ärzten darum kümmern!

Bestätigungen des Jobcenters oder irgend eines anderen Sachbearbeiters helfen da nicht weiter, denn es geht um den medizinischen Nachweis!

Wenn Sie nicht mindestens 6 Monate ununterbrochen Arbeitsunfähigkeit nachweisen können, werden Sie in der Regel weder von der Krankenkasse noch von der DRV wirklich ernst genommen!

Behinderung/Schwerbehinderung hat auf die Bewilligung einer vollen Erwerbsminderungsrente in der Regel keinen Einfluß!

http://www.behindertenbeauftragte.de/DE/Themen/Soziales/Renten/Erwerbsminderungs...

Ob eine REHA nur für kurze Zeit etwas bringen würde, das können Sie selbst nicht festlegen, sondern diese Feststellung muß die DRV ggf. an Hand Ihrer eigenen Krankenakte treffen!

Gesetzlich vorgegeben gilt:

"REHA geht vor Rente!"

Bitte beachten Sie.

Die meisten Entscheidungen und Verfahren, auch Begutachtungen, werden nach Aktenlage entschieden!

Das gilt nicht nur für Sie, sondern für Alle!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten