Frage von besiktasss1903, 212

Wie bekomme ich Schmerzensgeld nach autounfall?

Hallo. Ich hatte heute morgen um kurz nach 7 auf dem weg zur schule einen autounfall. Mir ist einer von vorne rechts reingefahren. Ich habe garkeine Schuld. Polizei kam. Jedoch hatte ich da noch garkeine schmerzen, stand nur unter schock. Ab 11 uhr hat es dann angefangen wehzutun. Wurde bis zum 09.05. krankgeschrieben wegen HWS. Was muss ich jetzt tun um schmerzensgeld zu bekommen ? An wen muss ich mich wenden ?

Antwort
von Apolon, 120

 Wurde bis zum 09.05. krankgeschrieben wegen HWS.

Warst du bei deinem Hausarzt, denn sonst verstehe ich die Krankmeldung nicht.

Bei HWS wird man so schnell nicht krankgeschrieben, sondern geröntgt, evt. eingerenkt und behandelt.  Im Normalfall kann man am gleichen Tag wieder arbeiten gehen.

Ob hier eine Leistung wegen Schmerzensgeld möglich ist, kann ich nicht beurteilen.

Zuerst muss der Unfall erst mal versicherungstechnisch, bzw. rechtlich geklärt werden. Dann solltest du einen Rechtsanwalt kontaktieren, der deine Ansprüche hinsichtlich Schmerzensgeld beim Schadensverursacher durchsetzt.

Gruß N.U.

Kommentar von besiktasss1903 ,

Wurde in der Ambulanz behandelt. Röntgenaufnahmen wurden gemacht.

Antwort
von troublemaker200, 119

Lass Dir (falls noch nicht gemacht) ein Attest vom Arzt geben.
Du hast Doch die Versicherungs-Daten des Verursachers oder? Wende Dich an die gegnerische Versicherung und frag nach was Du mit dem Attest machen sollst. Sonst kannst Du auch Deine Versicherung anrufen und fragen. Wenn alles nix hilft --> Anwalt

Antwort
von kevin1905, 85

An einen Verkehrsrechtler.

Antwort
von ShinyShadow, 122

Wenn du nicht Schuld bist, würd ich dir raten, einen Anwalt für Verkehrsrecht aufzusuchen. Dann brauchst du dich nur noch zurück lehnen und es wird alles für dich erledigt. Bei dem kannst auch wegen den Schmerzen fragen, aber vermutlich musst das von nem Arzt bestätigen lassen.


Antwort
von Fox1013b, 125

Du musst ein ärztliches Attest haben. Also zum Arzt. Von da aus zum Anwalt. Der wird das dann erwirken. Du kannst da selbst nichts ausrichten.

Antwort
von LiselotteHerz, 96

Es muss dokumentiert werden, dass diese Schmerzen vom Unfall herrühren. Du warst hoffentlich bei einem Unfallarzt?

Wenn Du keine bleibenden starken Folgen hast, versprich Dir nicht allzu viel davon.

Um Schmerzensgeld zu bekommen, musst Du eine Zivilklage einreichen. lg Lilo

Antwort
von IrnesK, 115

An den Anwalt, das kommt, wenn sich der dir gegenüber weigert, vor Gericht ansonsten macht man es mit dem Anwalt zivilrechtlich

Antwort
von kim294, 82

Schalte einen Anwalt ein.

Die Kosten dafür übernimmt die gegnerische Haftpflichtversicherung.

Antwort
von peterobm, 79

von Rechts?? Vorfahrt missachtet ... gegen wen willst die Forderung stellen?

Antwort
von rudelmoinmoin, 64

wende dich schnellstens an einem R.A, ohne dem erreichst du nichts, weil er eine Klage einreicht, wegen Körperverletzung, der setzt sich mit dein Hausarzt in Verbindung weil AU fähig bist

Antwort
von Loki1709, 99

Um Schmerzensgeld einzuklagen solltest du dich an einen Anwalt mit Schwerpunkt auf Verkehrsrecht legen und dir ein Attest vom Arzt diesbezüglich ausstellen lassen, der Anwalt wird dann alles weitere in die Wege leiten ... Du solltest aber mit nicht mehr als 2500 Euro an Schmerzensgeld rechnen ( falls du überhaupt welches bekommst), unsummen kriegt man nämlich nur in Amerika ;)

Kommentar von peterobm ,

das hat mit  Verkehrsrecht kann er sich schenken, das ist ne andere Baustelle. 

Unfallklärung; ja

Kommentar von Loki1709 ,

Wo ist der Unfall denn entstanden? Richtig im öffentlichen Straßenverkehr ;) Ob Auto Fußgänger oder Fahrradfahrer spielt dabei keine Rolle - Dafür ist der Fachanwalt für Verkehrsrecht zuständig der deine Rechte vertritt und ggfls. auch für dich Klage bezüglich Schmerzensgeld erhebt.

Man kann natürlich auch andere Anwälte nehmen, aber ob die sich so gut mit diesen explizieten Themen auskennen halte ich für fraglich ;)

Kommentar von ShinyShadow ,

Also mein Anwalt für Verkehrsrecht regelt das zB. alles, der hat auch gefragt, wie es mit Schmerzen aussieht... Der würde sich auch darum kümmern, wenn ich es gewollt hätte...

Wäre ja doof, wenn man wegen einem Unfall zu verschiedenen Anwälten müsste...

Antwort
von Wohlfuehlerin, 103

die polizei hat den schaden aufgenommen und macht jetzt ihre arbeit. du kannst deinen personenschaden noch nachmelden. ein aktenzeichen hast du ja sicher bekommen. dann geht alles seinen gang... habe geduld...

Kommentar von LiselotteHerz ,

Schmerzensgeld bekommt man nicht automatisch, dass muss man zivilrechtlich einklagen. Tut man das nicht, passiert auch nichts.

Kommentar von Wohlfuehlerin ,

dazu muss man m. E. erst mal das ergebnis der ermittlungen abwarten, oder? ausserdem wird der personenschaden bei der polizei mit ins protokoll aufgenommen. das liegt ja später auch im prozess vor...

Kommentar von ShinyShadow ,

die polizei hat den schaden aufgenommen und macht jetzt ihre arbeit.

Sooo viel macht die Polizei auch nicht außer den Schaden aufzunehmen... Ohne Anwalt muss man sich um vieles selbst kümmern. Die Polizei steht nur zur Verfügung, wenn die Versicherung Fragen zum Unfall hat.

Kommentar von Wohlfuehlerin ,

Die Polizei steht nur zur Verfügung, wenn die Versicherung Fragen zum Unfall hat.

jedem seine meinung. dir die deinige und mir die meinige, okay?

Kommentar von ShinyShadow ,

Das hat doch nichts mit Meinung zu tun, sondern mit "so ists" oder "so ists nicht", okay? ;)

Im Ernst, was ist deiner Meinung die Aufgabe der Polizei?

Ich hatte erst Vorgestern einen Unfall, bei dem die Polizei anwesend war... Der nette Herr meinte, sie nehmen den Unfall nur auf und um alles andere kümmert man sich erst mal selbst... Die schreiten nur nochmal zur Klärung ein, wenn es Probleme gibt / Man sich uneinig ist.

Antwort
von DerLiebeEugen, 69

Ich glaub da muss man sich einfach bei der Polizei melden

Kommentar von ShinyShadow ,

So "einfach" geht das nicht mit der Polizei.

Hatte erst vorgestern selbst nen Unfall, bei dem die Polizei vor Ort war.

Der Beamte meinte zu mir, sie nehmen das jetzt auf, sodass sie zur Verfügung stehen, falls der Verursacher sich quer stellt oder die Versicherung eine polizeiliche Aussage will... Ansonsten machen die da auch nicht viel ;) (Außer dafür zu Sorgen, dass der Verursacher sein Bußgeld und seine Punkte bekommt...)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community