Frage von Legendary970827, 34

Wie bekomme ich raus, was ich verdrängen wollte?

`Meine frage: Ich habe das gefühl das es was gibt was ich verdängen wollte. Doch mitlerweile habe ich das gefühl das dies vielleicht die antwort auf viele meiner fragen sein könnte. Aber wie kann ich rausbekommen was es ist? Es gibt viel woran ich mich einfach nicht mehr erinneren kann. Obwohl ich es kramfhaft versuche. Und ich denke das es damit zusammen hängen könnte. Manschmal wenn ich meine Augen schließe sehe ich einen raum in dem ich eingesperrt bin.

Schonmal danke im Vorraus MFG Niko / Legendary

Antwort
von Wurzelstock, 12

Pardon - aber das ist Quatsch! An das, was Du verdrängt hast, kommst Du nicht mehr dran. Du merkst es nicht einmal, wenn Du darüber redest. Eben dies ist ein Kriterium der Verdrängung. So kann ein Fachmann feststellen, ob in einer konkreter Angelegenheit eine Verdrängung vorliegt oder nicht.

Eben dies könnte deinem Gefühl zugrunde liegen: Irgendjemand aus deiner Umgebung versucht herauszufinden, ob Du einen Sachverhalt verdrängst oder nicht. Zugleich sollst Du von dieser Überprüfung nichts merken.

Jede Verdrängung löst sich irgendwann. Dies kann beschleunigt werden, indem von außen Druck auf das verdrängte Ereignis gemacht wird.

Leider gibt es auch umgekehrte Fälle: Eine Verdrängung wird unterstellt. In solchen Fällen hält man die Person davon ab, sich mit dem fraglichen Ereignis zu beschäftigen - man nimmt Druck weg, statt Druck darauf zu geben. Dies tun Bösewichter. Sie machen sich die Unkenntnis der breiten Masse über diese kognitiven Mechanismen für ihre Zwecken nützlich.

Doch in erster Linie ist Verdrängung ein natürlicher Vorgang. Ohne Verdrängung würde wir zu Grunde gehen. Verdrängt wird alles, was nicht in unser zusammenhängendes Weltbild hineinpasst. So entsteht Subjektivität.

Selbst der Gang zum Psychoanalytiker kann dir nicht spontan weiterhelfen, wenn Du dein Gefühl nicht an Schlüsselinformationen festmachen kannst. Leider kann niemand im Voraus sagen, was bei dir Schlüsselinformationen sind, und was nicht.

Irgend etwas scheint bei dir im Busch zu sein, denn Du nimmst gefühlsmäßig etwas wahr. Ob es nur eine überdurchschnittliche Sensibilität ist, oder ein wesentlicher Faktor in deinem Leben, solltest Du vielleicht noch etwas abwartend beobachten. Meistens kommt der Zufall zu Hilfe.

Antwort
von ETechnikerfx, 24

Ein Psychotherapeut kann dir da helfen. Wenn du denkst, dass eine damals bewusste Verdrängung dein heutiges Leben stark beeinflusst, hast du wohl was verdrängt und nicht aufgelöst.

Antwort
von ElfeLegolas, 13

Fang erst mal an, das alles auf zu schreiben. Dann gehst Du zum Hausarzt und lässt Dir eine Überweisung zum Psychiater geben. da schilderst du was los ist. dann weiß du mehr was mit dir Abläuft und die nächsten stritte.

Alles gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community