Frage von schokobliss, 23

Wie bekomme ich raus was für ein Lerntyp ich bin und welche gibt es überhaupt, wo finde ich dazu professionelle Tips?

Antwort
von zahlenguide, 12

hier ein paar lerntipps.

- melde dich 7 mal im unterricht - die zeit geht schneller vorbei, du hast bessere mündliche noten und hast viele deiner fragen geklärt

- besorge dir bei schwierigen fächern, das jeweilige buch der buchreihe "... für Dummies" (z.B. "Chemie für Dummies", "Mathematik für Dummies"). Sie sind von Profis geschrieben, aber ganz ganz einfach und erklären in einer einfachen Sprache alles was Du wissen musst und zwar nicht nur für Deine Schulklasse - alternativ kannst Du auch Kinderlexikas Online lesen um komplexe Dinge leichter zu verstehen - wie z.B. der Motor eines Autos funktioniert

- lese ein Buch aus der 8. Klasse wie man Aufsätze richtig schreibt - in Aufsätzen verkaufst du eine Meinung dem Lehrer/ der Lehrerin. nur wenn, dass das Buch Dir beibringt, ist es das richtige - findest du in jeder Bibliothek

- lerne vor allem für benotete aufgaben in der schule (z.B. klausuren das ganze halbe jahr lernen)

- führe ein lerntagebuch, teile es in MUSS, SOLL, KANN ein und schreibe da auch private dinge rein. MUSS und SOLL müssen am nächsten tag gemacht werden. Privat z.B. Freunde treffen, Zahnarzt usw.

- im Unterricht schreibe auf ein leeres Blatt Papier alle Dinge, die Du für die Klausur brauchst, kurz und bündig hin - (z.B. englische/ deutschen vokabeln + eigene sätze bilden) und schau dir diesen zettel mindestens vier weitere stunden immer wieder an. so brauchst du nicht so viel am ende des schuljahres für die klausur lernen und der stoff geht in dein langzeitgedächtnis

- lerne dich nur auf das lernen zu konzentrieren. selbst ein blick auf die Uhr lenkt dein Gehirn komplett ab und du hast den eindruck, dass der Stoff schwer und langweilig sei

- bei vorträgen macht es sinn eine oder zwei Wochen vor dem vortrag, ihn so runter zu schreiben, wie du ihn halten möchtest; dann nimmst du dir einen zettel und schreibst dir ein oder zwei wörter aus jedem satz, die du für wichtig hältst. so hast du einen pfaden, an dem du dich halten kannst. nun musst du den vortrag jeden tag einfach dreimal wiederholen. so wird er für dich sogar langweilig und einfach. vor dem vortrag bist du ein bisschen aufgeregt, aber sobald du beginnst zu sprechen, ist die Aufregung vorbei. du brauchst dann nur noch wichtige stellen betonen oder durch kurze pausen andeuten, dass die stellen wichtig sind

- helfe anderen beim lernen und lass dir helfen

Kommentar von schokobliss ,

Jetzt bin ich richtig baff !!! Danke, für deine Mühe mir so viele gute Tips zu schreiben. Zum ersten Punkt muss ich gestehen, ich versuche mich so oft wie möglich zu melden und merke da passiert ganz viel...meine grauen Zellen bekommen dadurch erst richtig Input und genau das mach es dann auch heikel und benötigt Mut. Ich muss schon sagen , das ich mich wirklich anstrenge diese Chancen immer wieder wahrzunehmen, obwohl es sehr herausfordernd ist. Jedenfalls Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten