Frage von Emilia55552, 76

Wie bekomme ich meinen Welpen nur stubenrein?

Hallo ihr lieben,

ich habe seit kurzen einen Welpen. Ich hatte vorher noch nie einen Hund und bin deshalb oft überfordert. Mein dringendstes Problem ist es, dass das mit dem stubenrein werden so kompliziert ist :( Ich weiß sehr wohl, dass das nicht so schnell geht, aber es steht überall ich soll auf die Zeichen meines Hundes achten. Jedoch scheint es mir so, dass sie keinen Zeichen macht. Auf einmal macht sie wo hin. Nichts deutet darauf hin. Wenn ich direkt nach dem Spielen oder schlafen rausgehen passiert nichts. Manchmal steh ich dann 10 Minuten oder einen viertel Stunde oder länger nur so rum und warte bis sie draußen macht. Sie weiß nicht was ich will, wird unruhig und beginnt zu winseln. Geh ich aber dann wieder rein macht sie sofort in die Wohnung. Ich lobe sie e immer total wenn sie draußen macht. Was soll ich nur machen :'( ich habe Angst, dass ich was falsch mache.

LG und schon mal danke

P.S. Bitte keine Vorwürfe, dass ich das sofort haben wollen würde. Ich weiß wirklich genau, dass das lange dauern wird und es sehr anstrengend sein wird. Mir machen nur die oben genannte Dinge sorgen.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 28

Du bist jetzt schon überfordert? Ich kann sowas beim besten Willen nicht verstehen. Was meinst was noch auf dich zu kommt, wenn der Welpe schnappt und beißt, draußen evtl.Leute und Hunde anbellt.den Menschen zwickt , in die Pubertät kommt, oder wie ein Irrer zieht an der Leine. Seid kurzem kann ja noch nicht lange sein . Ein paar Tage oder 1 Woche vielleicht. 

 2-3 Bücher über Welpenerziehung, wären hilfreich gewesen und diese Frage hätte sich erübrigt. Wirklich Leute wacht doch mal auf. Bitte gehe dringend in eine Hundeschule sowie die Grundimmunisierung abgeschlossen ist. Das dir der richtige Umgang mit Hunden gezeigt wird. Ein Welpe ist nichts für Anfänger und erst recht nicht wenn sie nach ein paar Tagen schon überfordert sind , wegen der Stubenreinheit. 

Hier mein Rat zur Stubenreinheit :

Also,Alle 2 Stunden raus ungefähr. Das ist so genau nicht zusagen, wichtig ist nach jedem spielen, fressen, schlafen und nach Bedarf. Das kann in 1,5 Stunden 2x sein oder aber erst wieder nach 4 Stunden.
Wichtig ist das du als neuer Halter die Anzeichen dafür erkennst, wann der Welpe sich lösen will. Anzeichen dafür sind Im Kreis drehen, vermehrt schnüffeln, hecheln. Unruhiges umher tapsen, piepsen, jaulen, wimmern.
Sollte der Knirps sich melden, nimmst du ihn hoch und gehst auf eine ungestörte Wiese zu einem ruhigen Löseplatz. Trage ihn dort hin. Dort bleibst du stehen und wartest so lange bis er sich lösen tun.
Warum stehen bleiben?
Oft werden Welpen abgelenkt von anderen Gerüchen und vergessen es tatsächlich sich zu lösen, wenn man dabei noch spazieren geht,obwohl das Bedürfnis eben noch so groß war :-) meist wenn sie ihr Umfeld erkundet haben, pullern sie dann.
Wenn das draußen verrichtet wird, feierst du ne Party mit deinem Welpen, der wird dermaßen überschwänglich gelobt, geknuddelt, Spiel ein bisschen mit ihm oder gebe ihn ab und zu ein Leckerchen als Belohnung! Mach als das was einem Welpen Spaß macht.
Sollte es drinnen passieren, schimpfe nicht mit deinem Welpen, kein rein stupsen ins Pipi! Keine Kommunikation.das wird KOMMENTARLOS entfernt.
Wenn du eine Pfütze vorfindest geht es trotzdem nach draußen, auch wenn der Hund sich draußen nicht mehr lösen tut.
Warum?
Weil der Hund damit verknüpft wenn ich Pipi mache geht es raus! Und da du ja so schön gelobt hast, und der Welpe damit was positives verbunden hat. Wird er es lernen das es besser ist sich draußen zu lösen! erst raus danach wird das Geschäft in Abwesenheit von Hund Weg gemacht.
Warum?
Meist beim Weg machen ist man angespannt! Unbewusst natürlich, Brummt vor sich hin, oder aber es kommt ein "Hmm" oder Seufzer. Eine genervte Körperhaltung hat man sicher. Das sollte dein Welpe keines falls wahr nehmen, das er damit nicht schlimmes verbindet. Säubere die Stelle gut am besten mit einem scharfen Reinungsmitzel (bei mir hat Spülmittel geholfen), sollte die Stelle noch nach Pipi riechen ist die Chance sehr groß, das der Welpe den gleichen Ort nochmals aufsuchen wird. Teppiche ebenso ausrubbeln und gut reinigen. Gegenfalls austauschen oder vorerst entfernen!
Wichtig ist, den Welpe auf garkeinen fall zu schimpfen. Denn da lernt er nur das Geschäft verrichten was schlimmes ist und es negativ ist, sich in deiner Gegenwart sich zu lösen. Dann wird er es vermutlich heimlich machen!
Ein Tipp für die Nacht geh, kurz vorm schlafen gehen, nochmals raus mit dem Welpen. Nimm ihn über Nacht mit ins Schlafzimmer, schließe die Tür und richte ihm Napf und Schlafplatz ein. Tür schließen deshalb, das du besser merkst wann der Welpe unruhig wird und er nicht in der ganzen Wohnung /Haus umher tapst oder außer Sicht läuft. Stell dir auch gegebenenfalls  einen Wecker. 
Mit jeder Lebenswoche wird der Welpe, seine Blase länger kontrollieren können.Auch wenn mal 2-3 Wochen Ruhe war, und es geht mal wieder was in die Wohnung. Nicht verzagen, Geduld und Kopf hoch.
Viel Erfolg :-)

Kommentar von Emilia55552 ,

Erstens mal, habe ich ja schon gesagt, dass ich weiß, dass da noch viel Arbeit auf mich zukommen und dass da noch viel schwierigere Sachen kommen. Trotzdem hat mich das Thema einfach nervös gemacht. 

Zweitens habe ich in meiner Frage ja schon gesagt, das ich keinerlei Zeichen erkennen kann. Sie wird vorher nicht nervös, schnüffeln tut sie sonst auch oft obwohl sie nicht muss und im Kreis drehen tu sie sich schon garnicht. Es ist einfach nichts anders als sonst. 

Drittens ich geh mit ihr immer gleich nach dem essen und schlafen und so raus 

Auf einem ruhigen Platz und dort warte ich dann lange. Doch es passiert nicht. Sie legt sich hin oder wird ungeduldig und will weg. 

Alles weitere ist sehr hilfreich, danke dafür. Ich werde jetzt einfach versuchen nur mehr auf das zu achten.

PS. Ich glaube ein Welpe ist auch was für Anfänger und ich glaube, ich und meine Familie machen das sehr gut dafür, dass wir Anfänger sind. 

Kommentar von azmd108 ,

Ein Welpe ist keine Maschine. Hast du Kinder? Auch Babys benötigen für jeden Entwicklungsschritt eine Weile, gerade wenn es um das Verrichten des "Geschäfts" geht. Irgendwann haben sie es dann ganz plötzlich verstanden.

Ähnlich ist es auch mit einem Welpen. Ein Welpe ist ein kleines Baby das faktisch noch absolut gar nichts kann. Es muss erst einmal seine neue Umgebung und die Welt um ihn kennenlernen, die Regeln und Normen verstehen. Dazu kommt noch, dass er einfach (wie ein Baby eben auch) noch gar nicht so lange anhalten kann.

In der Hundeerziehung ist Konsequenz ohne auch nur eine Ausnahme das A und O. In der Regel geht das mit der Stubenreinheit (wenn man konsequent ist) verhältnismäßig schnell, denn der Vorteil den wir Menschen haben ist, dass ein Welpe 1. sehr schnell lernt und 2. Hunde von Natur aus sehr reinliche Tiere sind und sehr sehr ungern in ihr "Haus" machen.

Bleib also am Ball, beherzige die Tipps die oben genannt wurden und ziehe es wirklich genauso durch. Dein Welpe wird nach und nach verstehen, dass es eine super coole Sache ist, wenn man draußen pipi macht. Er wird sich im nächsten Schritt also deutlich bemerkbar machen, wenn er raus will und nach und nach spielt sich das alles bei euch ein. Auch ein Welpe entwicklelt sich körperlich und seelisch und passt sich nach und nach an deinen Rhytmus an. Natürlich werden noch vereinzelt missgeschicke passieren, das ist aber normal - lass dich dadurch nicht entmutigen.

Alles Gute!

Kommentar von Emilia55552 ,

Ach und Welpen Bücher hab ich mir ein paar gekauft, keine Sorge 

Ich habe mich in vielen Dingen sehr gut informiert, habe meine Fragen (die mir immer wieder eingefallen sind) immer aufgeschrieben und bei jedem Besuch beim Züchter gleich gefragt.

Warum mir diesem Thema schon ein Problem bereit ist, dass ich mit den Tipps nichts anfangen kann, da es so einfach nicht funktioniert. Ich kann auch nichts machen. Ich befolge den Rat von jedem. Aber das funktioniert anscheinend einfach nicht. 


Danke nochmal :) für deine Antwort 

Antwort
von MaryAngel91, 33

Klingt ganz danach als wäre dein Welpe in einem Welpenzimmer gewesen bevor du ihn bekommen hast. Diese Welpen wissen nicht das man draußen das Geschäft erledigt und drinnen nichts macht. Mein alter Hund war auch in einem Welpenzimmer gewesen bevor ich ihn bekommen habe und er hat ganze 6 Monate gebraucht um komplett Stubenrein zu werden..

Nun habe ich einen mittlerweile fast 8 Monate alten Welpen und er ist schon lange sauber. Nimm dir die Zeit und geh alle zwei Stunden mit deinem Welpen raus! Lauf ein Stück, je nachdem wie alt er eben ist. Loben ist auch richtig und wenn ins Haus macht dann sage ihm bestimmt das er das nicht darf. Benutze wenn möglich immer die selben Worte und versuche nicht die Geduld zu verlieren. Ganz wichtig: NICHT schlagen oder schreien! (Natürlich passiert es einem mal das man die Nerven verliert und ein wenig rumschreit, aber man sollte es eben vermeiden.)
Mit der Zeit wird er das dann lernen und sich daran gewöhnen, aber die Umstellung ist für so ein kleines Lebewesen natürlich stress pur. Ein Welpe muss ja ALLES lernen weil er es noch nicht kennt. Daher muss man viel Geduld haben.

Ist dein Welpe ein kleiner bis mittelgroßer Hund? Wenn ja ist es auch praktisch falls er bei dir im Bett schläft. Denn so merkt man wenn sie nachts aufwachen und kann sie schnappen und mit ihnen raus gehen. :)

Kommentar von Emilia55552 ,

Ja sie war mit seinen Geschwistern in einem Welpen Zimmer. Puh ja okay, dann muss ich wohl wirklich so oft raus. Muss ich dann jedes mal so lange warten bis sie gemacht hat? 

Sie wird mittelgroß. Jetzt ist sie noch klein. Aber sie schläft bei mir im Zimmer in einer Hunde Box. In der Nacht funktioniert es e schon gut. Sie weckt mich mit jaulen wenn sie muss, dann gehen wir raus, sie Macht ihr Geschäft und dann gehen wir wieder schlafen. Nur der Schlaf kommt dabei sehr kurz aber ich weiß, dass das am Anfang nun mal so ist. 

Danke für deinen Antwort 

Kommentar von MaryAngel91 ,

Also ich habe das Glück das ich direkt vorm Block Rasen habe und dahinter ebenso. Dadurch konnte ich mit meinem alten Hund auch mal schön lange draußen bleiben bis er was gemacht hat. Musst du aber nicht immer machen, wenn du am Anfang alle zwei Stunden raus gehst und schimpfst wenn was ins Haus geht dann wird dein Welpe es auch so lernen mit der Zeit.
Für mich war und ist es auch immer gut meinen Hunden zu erklären das sie draußen ihr Geschäft machen sollen. Ob, bzw wie viel es bringt sei dahingestellt und ist auch von der Intelligenz des Hundes abhängig, aber es macht zumindest Spaß... Und was die Nachbarn davon halten ist mir egal. ;)

Ja der Schlaf kommt wie bei Babys erstmal ein wenig zu kurz, aber das legt sich. :) Mit solch einer Box habe ich leider keine Erfahung (werde ich auch nicht bekommen, da ich von solchen Boxen persönlich gar nichts halte), aber wenn das für euch so passt bekommt ihr das schon hin. Pass aber auf, dass die Box nicht zu klein wird. Sofern dein Welpe ein Mischling ist verschätzt man sich gerne mit der Größe.
Nachts klappt es eigentlich auch am schnellsten, nur morgens kanns dann halt passieren das was reingeht bis der kleine Welpe das richtig drauf hat.

Antwort
von Wegelagere, 4

Ich hab meinen im November bekommen zwar schon ein paar Jahre her aber stubenrein war so ne Sache. Das Köterchen ist auch heute noch eine extreme Frostbeule. Ich habe damals den knurrenden Hund immer raus getragen, nach dem Essen, schlafen, spielen und zwischendurch. Haustür zu gemacht und teilweise 20 bis 30 Minuten gewartet bis er endlich sein Geschäft erledigt hatte. Nicht vorher rein gehen. Du musst Geduld haben. 

Für den Fall, dass ich mal nicht mitbekomme, dass es so weit ist, hatte ich ein Katzenklo mit Zeitungen ausgelegt. Das hab ich dann immer näher zur Haustür gerückt. Er hat dann auch pfiffigerweise verknüpft, dass er zu Haustür gehen muss, wenn er sich sauber machen will. Und die morgendlichen Überraschungen bleiben ei empfohlen auch erspart.

Nicht verzweifeln, einfach konsequent darauf achten, die Zeit arbeitet dann für dich. 

Ach ja und immer wenn er sich gelöst habe, habe ich es im Loben auch benannt. Poppig oder Häufchen, dann weiss er auch irgendwann was du von ihm willst

Antwort
von CherrySkies, 23

Achte darauf das du immer wenn dein Welpe isst, trinkt, spielt und geschlafen hat mit ihm raus gehst, auch wenn das im Welpenalter wirklich die ganze Zeit so ist. Jedesmal wenn du mit den kleinen auf die Wiese gehst, am besten wenn er pinkelt immer gleichzeitig sagen mach Pipi und mit einem Leckerli und schönen Worten belohnen und streicheln so hab ich es immer gemacht 😊 und am Anfang wenn er in die Wohnung macht einfach ignorieren, braucht seine Zeit aber wird klappen, meiner hat sich wo er klein war auch nicht gemeldet, nur wo er es dann gelernt hat, hat er mich immer geweckt oder mit seinem Schwänzchen gegen die Balkontür gehauen aber das macht jeder Hund anders, wirst du schon selber merken! Viel Spaß mit deinem kleinen auch wenn es Anstrengend ist, dass ist die schönste Zeit 😍

Kommentar von MaryAngel91 ,

Mit dem Leckerlie draußen geben zieht man sich aber einen "Leckerliehund" heran, der für alles was er macht was zu futtern will. Das wird zwar in den letzten Jahren immer öfter so gemacht, davon halte ich aber nichts da es furchtbares Theater gibt wenn mal kein Leckerlie mit dabei ist.
Streicheln, bzw jede Art der Aufmerksamkeit ist ein Lob für den Hund und ist vollkommen ausreichend. Da muss man ihm nicht immer was geben wenn er direkt gepinkelt hat. - Wer es dennoch möchte, okay, müsst ihr selbst wissen. Für mich ist es eben nichts. :)

Meine Hunde erhalten ihre Belohnung wenn wir von unseren Touren zurückkommen. Nur nach der Bus oder Bahnfahrt gibts ein Leckerlie oder nach dem Tierarzt, da das ja schon eine große Sache ist.
Ist auch besser für die Figur! ;)

Antwort
von costacalida,

Hallo,

ich habe im Laufe meines Lebens nun den 5. Hund, und alle als Welpen bekommen.

Am Anfang brauchst Du sehr viel Geduld und Zeit, musst den Welpen beobachten, sobald er sich setzen will, schnell auf den Arm nehmen und nach draussen tragen. Macht er dann sein Geschäft, musst Du ihn tüchtig loben.

Nachts kommt er in eine Schlafkiste oder Box, aus der er nicht alleine raus kann, dann meldet er sich, wenn er muss, wird nicht in sein Bettchen machen ......

dann nimmst Du ihn hoch und trägst ihn raus, damit er sich im Haus nicht setzen kann.

Nach dem Aufstehen als erstes den Hund an die Leine nehmen und rausgehen, so lange laufen, bis er sein Geschäft gemacht hat, das kann am Anfang auch mal sehr lange dauern ......

danach gibt es Frühstück, es wird gespielt und geschmust.

Behalte ihn stets im Auge.........

Mittags geht Ihr wieder eine Runde ........

und so geht es dann weiter, den ganzen Tag über.

Wenn Du gut aufpasst, wird er nach etwa 2-4 Wochen stubenrein sein.

Liebe Grüße

Antwort
von MalinoisDogBlog, 25

geh alle 2 Stunden raus auch Nachts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community