Frage von Loeffelqualle, 90

wie bekomme ich meinen vater dazu unterhalt zu zahlen?

also das ist ein bisschen kompliziert, und ich ziehe zwar in ein paar jahren aus aber der kerl hat sehr hohe schulden, ich schildere mal: also meine mutter und mein vater sind geschieden, es gibt keinen kontakt aber er ist noch mein erziehungsberechtigter. also muss er unterhalt zahlen. er muss. tut er aber nicht. meine mutter hat ihn angezeigt, alles getan, aber es hat nichts genutzt. er hat harz4 bezogen und privat insolvenz angemeldet (das hab ich nie richtig kapiert) so nach dem motto "ich bin sooo arm ich kann nicht zahlen". das geht jetzt seit 14 jahren so. irgendwann hat meine mutter aufgegeben und die arbeit dem staat überlassen (ich weiß nicht wie man das nennt).sobald ich 18 bin darf ich mich darum kümmern, und ich will verdammt nochmal mein geld. es würde meiner mutter undmir so viel besser gehen, sehr viel besser. der kerl schuldet uns jeden monat um die 400 euro, seit 14 jahren, da kommt was zam. also wie kriege ich den kerl dazu endlich sein sche!ß geld zu zahlen. der hat uns das leben schwer genug gemacht, ich will jetzt verdammt mein geld. es geht hier ums prinzip!

(und wenn jetzt jemand kommt mit "aber wenn er wirklich nicht kann bla bla bla, wenn er zu schwach ist bla bla bla" verteidigt bloß nicht eine fremde person!!)

Antwort
von DFgen, 23

Wenn deine Mutter 

  • die Ansprüche "titulieren" lassen hat 
  • und dann den Unterhalt aus diesem Titel auch regelmäßig bei deinem Vater angemahnt hat, 

so kannst du diesen Unterhalt ab deinem 18. Geburtstag dann selbst bei deinem Vater einfordern/ einklagen/ pfänden lassen.

  • Sollte deine Mutter aber keinen Titel gegen den Vater erwirkt haben, kannst du nachträglich nichts mehr fordern.
  • Sollte der Vater tatsächlich nachgewiesen haben, dass er weniger als seinen "Selbstbehalt" verdient hat - also "nicht leistungsfähig" war/ ist, so konnte auch kein Titel erstellt werden.

Wenn du als Volljährige(r) den Titel "vollstrecken" lassen willst, wird in der Reihenfolge gepfändet, in der die Schuldner ihre Ansprüche angemeldet haben - du musst dich dann also ggf. "hinten anstellen" und dann ist vielleicht auch nichts mehr für dich übrig...

  • Sollte es allerdings einen Titel über den Unterhalt gegen den Vater geben, aber sein Verbraucherinsolvenzverfahren bereits vor dem 1. Juli 2014 eröffnet worden sein, so sind seine bis dahin aufgelaufenen Unterhaltsschulden darin einbegriffen. 
  • Diese können nach der "Restschuldbefreiung" dann nicht mehr eingefordert werden.
Antwort
von Nemisis2010, 44

Recht haben und Recht bekommen sind (leider) zwei paar Stiefel.

Eine Strafanzeige bringt in der Regel kein Geld ein, da die Polizei oder Staatsanwaltschaft auf den Privatklageweg verweisen wird.

der kerl schuldet uns jeden monat um die 400 euro, seit 14 jahren, da kommt was zam.

Unterhalt kann in der Regel nicht rückwirkend geltend gemacht oder tituliert werden. Ein Unterhaltsanspruch muß zeitnah geltend gemacht werden. Ebenso können bereits ergangene Unterhaltstitel verwirkt sein, wenn diese älter als 1 Jahr sind und keine Pfändung veranlaßt wurde.

http://kanzlei-lachenmann.de/auch-titulierte-ansprueche-auf-unterhalt-koennen-de...

Antwort
von Kirschkerze, 47

Wenn er in Insolvenz ist muss er zwar trotzdem Unterhalt zahlen, ist aber sozusagen "freigesprochen", da er nicht zahlen KANN.

Wenn du 18 bist kannst du versuchen eine Unterhaltsklage anzustreiben und dann wirst du sehen ob finanziell was dabei rauskommt oder nicht. Wenn jemand kein Geld hat kann er auch nicht zahlen

Kommentar von Loeffelqualle ,

oh doch er hat geld. schließlich bekomme ich ja karten auf denen er in kuba oder sonst wo ist,also wenns zum ferien machen reicht (es besteht trotzdem kein kontakt, ich antworte nicht auf die karten)

Kommentar von DerHans ,

Diese Karten kannst du ja dem Familienrichter vorlegen, um zu belegen, dass er entweder Falschaussagen macht, oder andere Geldquellen besitzt.

Kommentar von DFgen ,

Das bedeutet ja nicht, dass er den Urlaub selbst gezahlt hat, vielleicht wurde er dazu eingeladen - das ist erlaubt....

Kommentar von claudialeitert ,

Das nützt aber leider wenig wenn er auf n Papier Hartz 4 hat.

Antwort
von troublemaker200, 22

Ihr habt alles möglich getan, er kann einfach nicht zahlen.

Wenn er keine Kohle hat, woher soll er sie dann nehmen?
Klar ist das bitter und unfair aber wo soll er die Kohle hernehmen?

Ich würde eine Anwalt einschalten (wenn noch nicht getan) oder eine BEratung aufsuchen die Dir hilft.

Du bist absolut im Recht aber ob Du dieses Recht (die Kohle) jemals bekommst, steht auf einem anderen Blatt. Leider!

Antwort
von Shany, 41

Weiss Gott ich kenne dass für meine jetzt 19J Tochter nur zu gut Ihr Erzeuger zahlte  auch Nie Dann gingen wir erst zum Jugendamt sie rieten uns wo sie 18war auch dass sie ihn auf Unterhalt verklagen soll usw Frag mal nach beim Ja

Antwort
von passaufdichauf, 26
aber er ist noch mein erziehungsberechtigter. also muss er unterhalt zahlen.

Das eine hat mit dem anderen wenig bis nix zu tun. Er ist dein Vater, also ist er dir gegenüber unterhaltspflichtig, ob sorgeberechtigt oder nicht (erziehungsberechtigt ist etwas völlig anderes, da du keinen Kontakt hast, kann gar keine Erziehung durch ihn stattfinden).

Unterhaltspflichtig heißt aber noch lange nicht leistungsfähig. Er ist insolvent, also kann er nicht zahlen.

Antwort
von tuedelbuex, 38

Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei.....Du bist zwar absolut im Recht mit Deiner Forderung nach dem Unterhalt, wirst ihn aber warscheinlich nicht bekommen, weil die Lebensplanung Deines Vaters etwas anders war als sie hätte sein sollen. Bei ihm ist und wird wohl nichts zu holen sein....verursache Dir keinen Stress und keine Kosten (Anwalt usw.) und hoffe, dass der Herr nicht eines Tages auf den Bolzen kommt, Unterhalt von Dir zu fordern.....das wäre nämlich sogar sein Recht und könnte eventuell durchgesetzt werden, sofern Du solvent bist.

Antwort
von Accountowner08, 15

normalerweise kann man dann einen Unterhaltsvorschuss von Staat beantragen, und der holt das geld dann zurück...

Antwort
von DerHans, 43

Fällige Unterhaltszahlungen gehen vor allen anderen Schulden. Sonst würde ja letztlich der Staat für die Schulden des Unterhaltspflichtigen zahlen.

Andere Gläubiger haben dann durch das Insolvenzverfahren eben Pech gehabt.

Wenn er aber sowieso schon am Pfändungsfreibetrag ist, kann man einem nackten Mann eben nicht in die Tasche greifen.

Antwort
von XC600, 17

wenn "der Kerl" scheinbar "verdammt nochmal" kein Einkommen hat was eine Unterhaltszahlung erlaubt wirst du auch nichts kriegen .... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community