Frage von FelixBIR,

Wie bekomme ich meinen PC wieder schneller?

Habe mein PC nun schon einige Jahre und er wird immer und immer langsamer, wenn ich Anwendungen öffne. Anfangs war er sicher nicht so lahm. Was kann ich dagegen tun?

Antwort von neumanns77,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mit diesem KOSTENLOSEN Programm machst du deinen PC wieder so schnell wie am Anfang! Es ordnet deine Festplatte, erkennt Viren und schädliche Software und reinigt deinen PC. Schau selbst zumlink.de/pcschneller

PS: Das beste ist: es ist absolut KOSTENLOS! Und Windows zertifiziert!

Antwort von ohorn,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich nehme mal an, daß Du einen PC mit Windows-Betriebssystem hast.
Erste Aktionen sind
- Aufräumen um ca. 30% Festplattenkapazität frei zu haben
- dabei Papierkorb & email-Papierkorb leeren
- temporäre Dateien löschen
- defragmentieren.

Das sollte schon einmal etwas bringen der Rest ist dann schon recht abhängig von der Betriebssystemversion etc., daher hier der Tipp: entweder richtig einlesen in die Thematik (viele Tools versprechen viel, aber verbessern wenig, viele Tipps sind genauso schlecht) oder es einem echten Experten übergeben, nicht nur einem Kollegen, der die letzten 2 Jahre Computerbild gelesen hat....

Ganz wichtig: nichts tun (auch nicht defragmentieren, wie oben beschrieben) ohne vorher die Daten zu sichern!

Ich denke viel mehr kann man hier auf die schnelle nicht sagen.

Antwort von Rolfe,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Defragmentieren ist schon ein guter Tip, geht aber nur, wenn überhaupt noch freier Platz auf der Festplatte ist. Ich habe zwei Programme, die ich schon fast als genial betrachten würde: dupehunter und Purgatio Pro von Abelssoft. Beide Programme sind shareware - also 30 Tage testen und dann evtl. registrieren (beide Programme kosten weniger als 20 EUR) und alle Updates kostenlos mirnehmen. Dupehunter erkennt alle doppelten Dateien - und zwar dem Inhalt nach; unabhängig vom Dateinamen! Einfach Spitze. Bei meiner gerade mal 40 GB grossen Festplatte hatte ich nach der ersten Anwendung sage und schreibe 4 GB mehr Platz! Das kann man sich kaum vorstellen. Purgatio Pro ist ein Festplattenschrubber, der alle temporären und auch sonst unwichtigen Dateien löscht und damit auch mehr Platz schafft. Auch damit habe ich unter http://www.abelssoft.de gute Erfahrungen gemacht. Dieses Programm ist von irgendeiner europäischen Behörde ausgezeichnet worden, weiss aber keine weiteren Details. Ich wende beide Programme monatlich mindestens einmal an und staune jedes Mal, wie sauber ich damit - in Verbindung mit der Defragmentierung - meine relativ kleine Festplatte halte und wie schnell sie immer wieder danach ist.

Kommentar von Rolfe,

Das andere Programm ist zu finden unter http://www.dupehunter.de

Antwort von battlestar,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Problem, welches Du beschreibst, weisst schon darauf hin, dass Deine Festplatte stark fragmentiert ist. Ich muss bzgl. Defragmentierung allerdings meinen Vorrednern wiedersprechen. Oft wird dies als Allheilmittel bei zu langsamen PC angepriesen. Dies mag zwar sein, bringt aber nur bei sehr stark fragmentierten Platten einen nennenswerten Erfolg. Insbesondere die standardmäßig bei Windows mitgelieferte Defragmentierungssoftware leistet leider ungenügende Arbeit. Sie folgt einem sehr primitivem Schema:

  1. Gehe alle Dateien auf der Festplatte durch, die nicht durchgehend in einem Stück abgelegt sind
  2. versuche sie irgendwo (da wo Platz dafür ist) komplett anzulegen
  3. Falls kein Platz für Datei vorhanden, mach mit der nächsten Datei (1) weiter.

Wichtig ist wirklich das irgendwo, denn das sorgt nach wenigen Tagen wieder dafür, dass die Festplatte stark fragmentiert. Denn statt alle Daten lückenlos aneinander zu reihen, entstehen bei der Methode kleine Lücken, in die dann eine neue Datei nicht komplett hineinpasst; sprich: sie muss wieder fragmentiert abgelegt werden. Besser ist da ein separates Programm wie O&O Defrag (kann ich persönlich empfehlen, gibt es auch als Testversion).

Zum eigentlichen Problem. Hier ein paar ergänzende Tipps, die bei mir meist geholfen haben:

  • Schau mal unter Systemsteuerung -> Software nach, ob Du Programme installiert hast, die Du schon nicht mehr brauchst
    • Treiber, für Geräte die du nicht mehr hast. Sie starten beim Hochfahren des Rechners immer gerne ihre meist unnützen "Helferlein" und verbrauchen Resourcen.
    • Programme, die die ganze Zeit laufen, jedoch nie verwendet werden (die Symbole unten rechts) evtl. ausschalten und nur bei Bedarf öffnen oder halt runterwerfen.
  • Öffne per Rechtsklick auf die Taskleiste -> Linksklick auf Task Manager. Wechsle auf den Karteireiter "Prozesse" und sortiere absteigend nach CPU- (Prozessor) sowie Speicherauslastung. Sind da ständige Ressourcenfresser? Aber schieße nicht einfach wahllos irgendwelche Programme ab! Wenn der angezeigte Dateiname keinen Rückschluss auf das installierte Programm liefert - lieber Finger weg. Die Programme von http://www.sysinternals.com (Process Explorer und Autoruns) helfen Dir evtl. beim herausfinden, was hinter den Programmdateien steckt, die gerade laufen
  • Eine evtl. aktivierte Ordnerkomprimierung/-verschlüsselung verlangsamt den Zugriff auf Deine Dateien enorm und fördert die Dateifragmentierung.
Antwort von Pinguin,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Am Besten alle unnützen Dateien löschen. Viele Daten stopfen den Rechner nur voll und bremsen ihn ab.

Antwort von opitz,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich würde eine radikalere Lösung vorschlagen:

Wenn der PC bereits einige Jahre auf dem Buckel hat, dürfte noch eine gute, alte IDE-Festplatte verbaut sein und trotzdem sollte bereits ein USB-Anschluss vorhanden sein, ja? Dann würde ich so vorgehen:

  • Kaufe eine neue externe Festplatte (dort sind i.d.R. IDE-Platten verbaut, denn die sind billiger!). Gibt es locker für unter 100 Euro.

  • Baue die alte Festplatte aus dem Rechner aus und vertausche sie mit der Festplatte im externen Gehäuse!

  • Nun kann (und muss) auf der frischen internen Festplatte ein Betriebssystem neu installiert werden. Dazu am Besten die zum PC gehörende Originalsoftware benutzen.

  • Software, die installiert werden will, sollte jetzt ebenfalls frisch auf die neue Platte gespielt werden.

  • Ab Windows XP wird die externe USB-Festplatte automatisch erkannt und eingebunden. Also rein damit!

  • Nun lassen sich alle Daten, die wirklich gebraucht werden von der externen Platte auf die interne kopieren.

Im Ergebnis bekommte man eine optimal laufende Festplatte und hat garantiert nur die Daten, die wirklich benötigt werden, und trotzdem mit der externen Festplatte zusätzlich ein komplettes Backup aller Daten - nur für den Fall!

Antwort von Horatius,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn ich so lese, dass der PC schon einige Jahre alt ist und vermute, dass da Win 98 oder XP von Anfang an darauf werkelt, wird es wohl mit defragmentieren und dem Löschen überflüssiger Dateien nicht getan sein. Nach etwa 2 Jahren Betriebszeit ist nach meinen Erfahrungen ein Windows-System so zugemüllt, dass nur eine komplette Neuinstallation etwas bringt. Das allerdings würde den Rechner spürbar beschleunigen. Also, wichtige Dateien sichern und frisch ans Werk.

Gruß, H.

Antwort von Wassim,

Ein sauber aufgesetztes Windows braucht keine Tuning-Tools. Die Datenträgerbereinigung und die Defragmentierung ist in Windows schon mit dabei und auch das Ausmisten des Autostart sollte helfen - das reicht völlig aus!!! Teure Software wie TuneUp Utilities oder andere Tuning-Software sind hinausgeworfenes Geld!!! Und auch die kostenlosen Tuningtools sind unsinnig und können sogar systemschädigend sein!

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community