Frage von Erzieherin18, 163

Wie bekomme ich meinen Hamster zahm?

Hallo Leute.!

Seit gestern habe ich mein Huschel (Lilly, ca. 5 - 7 Wochen alt, Teddyhamster). Ich bin total verliebt in sie. Weil ich wirklich nur das beste für sie will habe ich alles neu zugelegt und auf Empfehlungen aus dem Internet geachtet was die Käfiggröße, das Spielzeug und deren Material, die Laufradgröße und das Futter angeht.
Jetzt ist es ja sicherlich normal das sie anfangs so scheu ist immerhin hat sie den Heimweg von der Zoohandlung auf dem Buckel, den Umzug von der Transportbox ins neu eingerichtete Heim und die Blicke der Familie (wie die lieben so sind, alle müssen erstmal gucken...).
Die kleine ist immer ziemlich am zittern wenn ich vor dem Käfig stehe und heute beim Futter geben hat sie verschreckt geguckt und in eine Ecke verzogen. Ansonsten lasse ich sie in Ruhe und spreche ggf. leise mit ihr.
Gibt sich das ganze noch.?
Wie bekomme ich sie zahm.?
Mache ich bisher alles richtig.?
Wie soll ich mich verhalten.?

Expertenantwort
von Margotier, Community-Experte für Hamster & Haustiere, 78

Bitte lasse den Hamster nicht einen Tag, sondern mindestens eine Woche komplett in Ruhe.

So lange braucht er, um sich in seinem neuen Revier einzugewöhnen und sich sicher zu fühlen.

In der Zeit tust Du nichts, außer täglich Futter im Gehege auszustreuen, das Wasser zu wechseln und ca. alle zwei Tage die Pinkelecke zu reinigen (es kann schonmal einige Tage dauern, bis ein Hamster sich festlegt).

Dann fängst Du an, leise mit ihr zu reden und nach etwa zwei Wochen kannst Du mal Deine Hand mit einem Leckerbissen darauf ins Gehege legen.

Lasse auf jeden Fall den Hamster zu Dir kommen, nicht umgekehrt.

Richte Dich sicherheitshalber darauf ein, dass der Hamster ein reines Beobachtungstier bleibt. 

Es kommt zwar, dass Hamster recht zutraulich werden und in gewissem Maße an der Interakation mit dem Menschen interessiert sind, die meisten Hamster werden aber nur futterzahm und einige wenige nichtmal das.

Bitte lasse dem Hamster auf jeden Fall seine Eingewöhnungszeit auch dann, wenn er jetzt am Anfang sofort den Eindruck macht, dass er zutraulich ist.

Es kann zwar sein, dass er tatsächlich zutraulich ist, aber die Wahrscheinlichkeit, dass die "Zutraulichkeit" in Wirklichkeit auf einen hohen Spiegel an Stresshormonen zurückzuführen ist, ist deutlich größer. Im schlimmsten Fall führt Stress zu Stressfolgeerkrankungen bis hin zu einem frühen Tod durch Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Kommentar von diestreckbank ,

Bitte lasse den Hamster nicht einen Tag, sondern mindestens eine Woche komplett in Ruhe.

Falsch, 2 Wochen.

Kommentar von Margotier ,

Ich schrieb ja mindestens eine Woche.

Aber Du hast schon Recht, einem Anfänger sollte man auf jeden Fall zu zwei Wochen Ruhe raten.

Wenn man erstmal über 40 Hamster hatte (wir haben immer drei in unseren festen Gehegen und oft einen bis zwei weitere aus übelester Haltung in Notgehegen zur Weitervermittlung), hat man irgendwann einen Blick dafür, ob ein Hamster noch in der Eingewöhnungsphase ist oder sich evtl. tatsächlich schon nach einer Woche eingewöhnt hat :-)

Antwort
von Jessii1606, 93

Du machst alles richtig.. Und ich würde auch sagen, dass das normal ist. Sie ist in einer neuen Umgebung, die sie noch nicht kennt, da reagieren die meisten Tiere (egal welcher Art) so.

Lass ihr Zeit anzukommen.. Ich hatte mal Degus, bei denen war das genauso, mit der Zeit wurden sie von selbst neugierig und dann habe ich ihnen Futter aus der Hand gegeben.. Dann sind sie irgendwann freiwillig raus auf meine Hand gekommen und haben es auch gezeigt, wenn sie wieder rein wollten.
"Zwing" sie nicht zu dir zu kommen, in dem du sie aus dem Käfig nimmst, sondern warte, bis sie zu dir kommt.

Kommentar von Erzieherin18 ,

Vielen Dank für deine Erfahrungen und Tipps.!

Kommentar von Bitterkraut ,

Der vergleich mit Degus funktioniert aber gar nicht. Degus leben sozial, Hamster nicht. Degus suchen deshalb Kontakt, Hamster nicht. Hamster sind eigentlich reine Beobachtungtiere, die von Natur aus nachtaktiv sind und ein sehr heimliches Leben führen. die wollen ihre Ruhe und sind extrem stressanfällig.

Antwort
von Keleaweilo, 93

Soweit scheint ja alles gut zu sein aber versuch doch einfach ihn mit Leckerchen anzulocken und an die Hand zu gewöhnen. Wenn du ihn viel mit der Hand fütterst gewöhnt er sich daran und du solltest keine Probleme haben das er zahm wird. Aber das braucht auch etwas Zeit.

Kommentar von Erzieherin18 ,

Gute Idee.! Vielen Dank.

Kommentar von diestreckbank ,

aber versuch doch einfach ihn mit Leckerchen anzulocken und an die Hand zu gewöhnen

Erst nach 14 Tagen

Antwort
von Pregabalin, 73

Bis auf das Laufrad machste alles richtig...Sie muss sich erst noch an das neue Zu Hause gewöhnen. Schließlich sind Mama und Geschwister weg.

Kommentar von Erzieherin18 ,

Noch kein Laufrad rein stellen.?

Kommentar von diestreckbank ,

Doch, auf jeden Fall!

Kommentar von diestreckbank ,

Bis auf das Laufrad machste alles richtig

Ein Laufrád gehört zur Grundausstattung und ist extrem wichtig

Antwort
von Dog79, 69

Lass das Tierchen mal nen Tag in Ruhe und fang morgen langsam an dich mit ihm zu beschäftigen.

Kommentar von diestreckbank ,

Nein, erst in 14 Tagen

Antwort
von NebenwirkungTod, 84

Ja, machst alles gut bisher. Bitte noch icht aus dem Käfig nehmen oder Einrichtung ändern.

Auch die Hand ins Käfig zu stecken ist nicht zu empfehlen.

Am besten du öffnest vorne ein Türchen und hälst deine Hand ein wenig rein damit er sie kennen lernt.

Du solltest ihm min. 24h eingewöhnzeit geben.

Min. 1m vom Käfig weg bleiben und leise sein.

Kommentar von Erzieherin18 ,

Ich hab auch schon überlegt das ganze annähern bis morgen/übermorgen rauszuziehen.

Kommentar von diestreckbank ,

Am besten du öffnest vorne ein Türchen und hälst deine Hand ein wenig rein damit er sie kennen lernt.

Wenn das Gehege ein "Türchen" hat, ist es zu 99% kein artgerechtes Gehege, sondern Tierquälerei!

Du solltest ihm min. 24h eingewöhnzeit geben.

Falsch, mindestens 336h!

Kommentar von Erzieherin18 ,

Es ist ein Käfig. 100cm x 50cm x 50cm. Irgendwo muss es ja ein Türchen geben ich komm von der Seite rein um unten alles zu richten und bin oben um an die Etagen zu kommen. Komm mir bitte nicht mit artgerecht ich kenne Leute die halten ihren Hamster in "Habitrail" - Käfigen und denen geht es auch super. Also meine kleine hat viel Platz.^^

Kommentar von diestreckbank ,

Poste doch ein Foto!

Kommentar von Margotier ,

100cm x 50cm x 50cm ist gerade mal das Mindestmaß, von "viel Platz" kann nicht die Rede sein. Und wenn es ein Gitterkäfig ist, kann der Käfig nicht verhaltensgerecht sein.

Selbst, wenn das so ein Konstrukt sein sollte, das unten eine hohe Glaswanne hat sodass man die notwendigen 30cm Streutiefe hinkriegt, besteht immer noch die Gefahr durch das Käfiggitter - an Käfiggittern haben sich schon Hamster Gliebmaße abgerissen wenn sie extrem ungünstig zwischen den Stäben hängengeblieben sind.

Und nein, einem Hamster in einem Habitrail-Käfig geht es niemals "super" - das ist eine furchtbare Fehlinterpretation ihres Verhaltens und zeugt von absoluter Unkenntnis über die Bedürfnisse dieser Tierart oder einem kompletten Mangel an Empathie.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn andere Leute alles falsch machen, mußt du das nicht nachmachen. Deren Hamster können ja nicht sprechen.

Die allermeisten Käfige sind für Hamster völlig ungeignet. Was soll der Hamster mit Etagen? Hamster sind doch keine Kletterer.

Kommentar von Erzieherin18 ,

Wo kann ich das im Nachhinein noch reinstellen.?

Kommentar von diestreckbank ,

Schreib eine Antwort auf deine eigene Frage und füg es da hinzu, Google "Bilder hochladen" und schick uns den Link vom hochgeladenen Bild oder poste deine Instagram-Seite.

Kommentar von Bitterkraut ,

auf gar keinen Fall die Hand reinstrecken! Das ist überaus beängstigend für einen Hamster. Die Eingewöhnungszeit ist auch viel länger als 24 Stunden.

Kommentar von Erzieherin18 ,

Ich hab die Maße bekannt gegeben, ich muss mich dafür ja jetzt nicht mit einem Foto rechtfertigen, denn ich habe nicht gefragt ob mein Käfig für die Kleine artgerecht ist oder nicht. 👍🏻 Ich weiß das sie mehr als ausreichend Platz und Möglichkeiten hat zum erkunden, klettern und vor allem wühlen und es generell viel besser hat als mehr als 2/3 der Hamster die als Haustier gehalten werden. 👏🏼

Kommentar von Bitterkraut ,

warum zum Teufel soll der Hamster klettern? Leben Hamster etwa auf Bäumen? Was weißt du eigentlich über die Lebensweise von Hamstern? Klettern kann lebensgefährlich für Hamster sein, besonders in Gitterkäfigen. Da kannst du auch nicht tief genug einsteuen.

Schau dir mal auf www.diebrain.de an, wie ein artgerechtes Hamstergehege aussehen muß. Da ist nix mit klettern und Etagen.

Kommentar von diestreckbank ,

Ich bin eigentlich ein Troll mit über 40 Trollaccounts und wollte auf deine Frage eigentlich gar nicht antworten. Allerdings haben mich die falschen Antworten extrem sauer gemacht.

Sauer macht mich auch, dass du kein Bild postest. Als Haustierhalter ist man nämlich verpflichtet, seinem Tier das Leben so schön wie möglich zu machen und Gitterkäfige sind nunmal ungeeignet. Jetzt postest du nicht einmal ein Bild, damit ich sehen kann, ob die Einrichtung hamstergerecht ist.

Ob du ein Troll bist kann ich auf die Schnelle nicht beurteilen, dafür müsste ich mir dienen ganzen Account angucken.

Hamster sind übrigens keine Kletterer.

Schade!

Kommentar von Erzieherin18 ,

Ganz ehrlich.? Ich hab nicht gefragt ob der Käfig passt oder nicht.? Keine Kletterer.? Also dafür das sie das nicht sind ist sie aber die Nacht aber gut hoch und runter gekrabbelt. Hamster schlafen so viel und ich glaube das keiner von den Klugscheißern hier hat einen Hamster mit einem Käfig von am besten noch 5 qm2 Größe mit 4 Tonnen Streu.

Kommentar von diestreckbank ,

Das Klettern ist ein verzweifelter Ausbruchsversuch aus einem völlig ungeeigneten Gehege. Mein Hamster (ja, ich hab wirklich einen) hat ein 130x45cm Gehege mit 40cm hoher Einstreu. Zusätzlich zu Laufrad, großen Gehege und Rennbahn bekommt er 3 Stunden täglich Auslauf. Schade, dass du das nicht einsiehst. Vielleicht ja später, ansonsten kann ich nur hoffen, dass man dir deinen Hamster wegnimmt oder dass er durch den Tod früh erlöst wird.

Kommentar von diestreckbank ,

Übrigens hast du auch gefragt ob du alles richtig machst und wie du dich jetzt verhalten sollst.

Und noch was: Hamster können ab einer Größevon 1qm ihre Bedürfnisse 99,9% ausleben.

Kommentar von Bitterkraut ,

Der Hamster klettert,um seinen Bewegungdrang auszuleben, aber nicht, weil das seiner Natur entspricht. Er macht das, weil ihm der Käfig zu klein ist und weil er ´sich in so einem Käfig nicht artgerecht verhalten kann!

Falls du es nicht weißt, Hamster leben unterirdisch und nicht auf Bäumen! Klettern gehört nicht in ihr Bewegungsrepertoire, aber scheinbar intressierst du dich nicht für artgerechte Haltung. Du willst ein Spielzeug, und willst jetzt wissen, wie lange du warten mußt, bis du das Spielzeug benutzen kannst. Traurig sowas.

Kommentar von Margotier ,

Natürlich klettert Dein Hamster: der ist erstens noch im Eingewöhnungsstress was schonmal zu untypischem Verhalten führen kann.

Dein Hamster wird aber das Klettern wahrscheinlich nicht ablegen weil ihm eine sehr wichtige Möglichkeit zum arttypischen Vehalten fehlt: das Anlegen von Gängen und Höhlen in der Tiefstreu.

Meine Mittelhamster haben tatsächlich alle einen Tiefstreubereich mit 30cm Streutiefe, und besonders von Neuzugängen wird dieser Bereich oft genutzt um sich eben schnell einen sicheren Unterschlupf zu graben.

Ich beobachte bei meinen Hamstern nach Einzug hauptsählch drei verschiedene Verhaltensweisen in Bezug auf den ersten Unterschlupf: 

Einige nehmen sofort ihr Mehrkammerhaus in Beschlag, das ist eher die Minderheit.

Vereinzelt schläft ein Hamster, nach wildem Gewusel durchs Gehege, ungeschützt mitten auf der Streu oder nur minimal geschützt hinter dem Laufrad o. ä. ein.

Die meisten Hamster verhalten sich etwa je zur Hälfte wie folgt:

Sie richten sich vorübergehend unter einer kleinen Etage ein oder graben sich in der Tiefstreu ein.

Das Eingraben scheint diesen Hamster u. a. auch zum Stressabbau zu dienen, wie andere Hamster Umzsugsstress durch ausgiebiges Laufradlaufen oder Sandbaden abbauen.

Diese Möglichkeit fehlt Deinem Hamster leider.

Klettern entwickelt sich schnell zu einer Stereotypie, also einer Verhaltensstörung, nicht selten ergänzt durch Gitternagen.

Kommentar von Erzieherin18 ,

Oh mein Gott alles Moralapostel sie hat unten so dick Streu wie gepasst hat. Dann hat sie ein Laufrad und auf einem Brett was so hoch angebracht ist wie sie groß ist wenn sie sich Streckt worauf sie mittels einer "leiter" kommt die ein breites Brett ist, steht ein großes Häuschen mit hanffasern wo sie schläft und dann eine breite Brücke zu einem anderen Anteil wo ihre "Wanne" mit Chinchillasand steht indem sie gerne badet. So falsch kann das ne sein. Ich will auch nur ihr bestes. Das war vllt falsch ausgedrückt aber mit klettern hat das nix zu tun.

Kommentar von diestreckbank ,

Poste doch einfach ein Bild!

Kommentar von diestreckbank ,

Leider hast du keinen Trollaccount, von daher ist es unwahrscheinlich, dass das eine Trollfrage ist, auch wenn ich einige Ansätze davon erkennen kann.

Ich bin jetzt jedenfalls erstmal weg und wünsche deinem Hamster (falls es ihn den geben sollte) alles Gute.

Kommentar von Bitterkraut ,

Leiter? Gefährlich! Das Häuschen sollte auf Bodenniveau (eigentlich sogar unteridisch)  stehen und nicht irgendwo "oben". Hamster sind keine Baumbewohner!

Und was heißt, du hast so tief eingestreut wie geht? Wie tief geht das denn in einem Käfig? 10cm?

Bitte informiere dich doch mal, auf diebrain oder einer anderen Hamsterseite. Dem Hamster zuliebe. Sei ncht trotzig wie ein Kind, mach es einfach richtig!

Kommentar von Margotier ,

Hanffasern sind super, die nehmen die meisten Hamster gerne zum Nestbau und insgesamt hat Du Dir offensichtlich Mühe gegeben, Dich zu informieren.

Aber Dein Käfig wird dadurch, dass viele ihre Hamster absolut grausam halten, noch lange nicht zu einem verhaltensgerechten Gehege, so gehört das Häuschen z. B. unbedingt nach unten, Hamster schlafen unterirdisch und nicht auf Bäumen o, ä.

Und so dick Streu wie gepasst hat ist leider nicht tief genug.

Kommentar von Erzieherin18 ,

Damit ich mir noch mehr sche**e anhören kann das ich ein Tier quäler bin und mit 22 noch ein Spielzeug benötige.? 😂 Nein danke ich kümmere mich schon. Hätte ich was zum kuscheln gewollt hätte ich mir eine Katze geholt aber ich wollte was zum kümmern und beobachten und von weiten lieb haben. Ich wollte das beste für sie und dann kommen die ganzen Hater die einem Käfig haben der vllt 10 - 20 cm größer ist als meiner und ich bin die dum*e die keinen Plan hat. Ich weiß was sie will und braucht. Ich weiß auch was nicht artgerecht ist undzwar jeder Käfig oder was auch immer das kleiner ist als meiner. Punkt. Ich lasse mich nicht weiter runter machen.

Kommentar von diestreckbank ,

Nö, damit wir dir sagen können, was du verbessern kannst und nicht mehr vom Schlimmsten ausgehen müssen.

Wir machen dich nicht runter, wir sagen die Wahrheit.

Schade, dass du (jetzt werde ich tatsächlich persönlich) eine so schwache Persönlichkeit hast, dass du direkt beleidigend wirst und nicht sachlich diskutieren kannst.

Mir tut dein Hamster leid, vielleicht irre ich mich auch und du bist doch nur ein Troll, genauso wie ich. Ich würde dann allerdings irgendwann die Situation aufklären.

Wie gesagt: Ich bin ein Troll, darum gehe ich jetzt. Sauer bin ich trotzdem noch.

Tschüss

Kommentar von Bitterkraut ,


Wenn du das Beste für dem Hamster willst, warum ist dann deine Eingangsfrage "Wie bekomme ich den Hamster zahm" Zahmheit ist doch nur für dich gut, der Hamster hat daran kein Interesse, der lebt am liebsten heimlich, versteckt und ohne Kontakt zu anderen Lebewesen. Also warum soll es für den Hamster das Beste sein, wenn er zahm ist.

Wenn du wirklich erwachsen bist, und nicht 12, wie ich vermute, solltest du den kindlichen Trotz allmählich ablegen und tun, was dir erfahrere Leute raten, um das Beste für den Hamster zu tun.

Kommentar von Erzieherin18 ,

Sie buddelt sich doch ein. Manchmal im Sand. Manchmal im Streu da finde ich sie ne. Manchmal in den hanffasern.

Kommentar von Bitterkraut ,


Da findest sie? Gräbst du dem hamster etwa hinterher? Wie oft has tdu ihn so schon in Todesangst versetzt?

Bitte belies dich über das Tier, das du hältst, wenn du wirklich das Beste willst. Ich glaube aber, du willst nur das Beste für dich und der Hamster soll möglichst schnell so funktionieren, damit du das auch bekommst. so kommst du hier rüber, wie ne 12-jährige mit ihrem neuen Spielzeug.

Kommentar von Erzieherin18 ,

Alles klar.

Kommentar von Erzieherin18 ,

Dann lasse ich sie halt in Ruhe. Ich will sie nicht kuscheln.! Ich möchte ihr fressen und trinken geben bzw ins Freigehege setzen um den Käfig zu säubern. Ich will sie nicht versiffen lassen. Und ich möchte das ohne das sie zittert und Angst hat. Das ist alles was ich will. Nur das sie merkt das ich ihr alles gebe was sie benötigt und ich sie sonst in Ruhe lasse und kein Feind bin. 😔

Kommentar von Margotier ,

Den Käfig säubere bitte nicht häufiger als alle sechs Wochen, und dann auch nur zu einem Drittel (die Pinkelecke wird natürlich etwa alle zwei Tage gereinigt.)

Antwort
von jasminschgi, 59

Ich hoffe du hast noch einen zweiten hamster, ?

Kommentar von diestreckbank ,

Hamster sind Einzelgänger

Kommentar von Erzieherin18 ,

Wollte ich grade sagen.., eine Freundin von mir hatte mal 2 und die haben sich gegenseitig totgeprüget.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community