Frage von LeaPigr, 42

Wie bekomme ich meine Kreativität nach Depressionen wieder?

Bis vor einen knappen Jahr hatte ich Depressionen. Während bzw. nach dieser Phase habe ich gemerkt, dass meine Kreativität verloren gegangen ist. Vor ein bis zwei Jahren habe ich noch fröhlich Unmengen an Geschichten geschrieben, jetzt schaffe ich gerade so eine einseitige Geschichte für den Deutschunterricht.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Kleinlok, 29

Hey LeaPigr,

Nach der Depression ist nicht vor der Depression. Du schreibst zwar, dass du vor einen knappen Jahr  Depressionen hattest, die Vergangenheitsform lässt also erst einmal darauf schließen, dass du aktuell nicht unter einer Depression leidest?

Weiter schreibst du in einem Kommenatr auf eine Antwort, dass du aktuell keine depressiven Gedanken empfindest, aber auch dass du gerade eher eine Phase durchläufst, in der du eutrale/keine richtigen Gefühle hast.

Diese Entwicklung könnt mit deiner Depression und dem Umgang damit zu tun haben. Dass du nurmehr keine depressiven bzw. nur noch neutrale Gedanken empfindest, ist vermutlich anbetracht deiner vorhergehenden Depressioneine Erleichterung, vieleicht auch ein notwedniger Schritt, deine depressiven Gedanken zu überwinden.

Du hast jetzt nichts dazu geschrieben, was diese Entwicklung vernanlasst hat. Nimmst du Medikamnete bzw. hast du solche genommen? Bist/warst du in Theraoie? Oder hast du selber eigenständig versucht, deine depressiven Gedanken loszuwerden?

Ich denke von den Antworten auf diese Fragen könnte dein weiteres Vorgehen abhängen. Falls du eine Theraoe machen würdest bzw. ärztlich verordnete Medikamente bekämst, könntest du das benannte Problem mit den beteiligten Fachleuten besprechen.

Wenn du aktuell keinen Zugang zu solchen hättest, wäre eine Option,d ass du dich um seine diesbezügliche Beratung kümmesrt.

Die dritte Möglichkeit wäre dass du in einem Dichterclub mitmachst bzw. über das Internet Gemeinschaften suchst, die sich kreativ mit Schreiben beteiligen. Vielleicht erfährst du dort Anregungen und vielleicht können positive Reaktionen auf deine Texte dich anregen und ermutigen?

Liebe Grüße, Thomas

Antwort
von Hypoxonder, 42

Wird schwierig. Diese zwei Dinge gehen meist einher. Versuch es nicht zu zwingen. Wird eh nix. Versuch mal aus deinen depressiven Gedanken heraus Kreativ zu werden, so Gefühle und Wahrnehmungen zu verarbeiten.

Kommentar von LeaPigr ,

Das ist ja das Problem. Ich habe keine depressiven Gedanken, ich durchlebe gerade eher die Phase in der ich neutrale/keine richtigen Gefühle habe...

Kommentar von Hypoxonder ,

Verstehe. Das ist natürlich dann doof.
Verursacht durch irgendwelche Medis?
Wenn man, wodurch auch immer, sediert wird - und das evtl. auch aus gutem Grund - dann ist klar das die Aufnahmefähigkeit auch leidet. Denke deswegen steigt die Zahl der psychischen Erkrankungen auch immer mehr an. Die Leute werden überflutet von Reizen und können dann nicht mehr funktionieren. Das ist an sich kein Problem, passt aber nicht in unser System bzw. in das wie die "Führer" es haben wollen.
Ohne Gefühle, keine negativen un positiven Gedanken ergo auch wenig Kreativität. Das geht einher mMn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten