Frage von Vannie92 09.09.2011

Wie Bekomme ich meine 1 Jährige Hündin Stubenrein?

  • Antwort von Acoma 09.09.2011
    13 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hier jede menge Meinungen zu dem Thema:

    http://www.gutefrage.net/frage/woher-stammt-der-unsinn-das-man-einen-welpen-in-s...

    Es ist und bleibt ein absolutes NO-GO!!!! In dem Link ,in Kasis Antwort, ist sehr schön beschrieben wie man es richtig macht

    LG

  • Antwort von spieli 09.09.2011
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Um Gottes Willen,bitte nicht die Nase in das Pfützchen Stecken. Das versteht ein Hund ganz und gar nicht. Du mußt nun so anfangen als ob du dir einen Welpen geholt hättest. Alle 2 Stunden raus gehen, nach dem Schlafen,kurz nach dem Freßchen Und nach dem Spielen. Sollte dein Hund draußen etwas machen,Loben viel Loben. Sollte es Zuhause passieren und du hast es nicht gesehen,sprich inflagranti,kommentarlos einfach sauber machen. Nur wenn du deinen Hund regelrecht dabei erwischt sofort streng pfui sagen und ganz schnell deinen Hund raus bringen. Glaub mir,jeder hat es geschafft,dann wirst du das auch schaffen. Auch wenn es am Anfang schwer ist. lg spieli

  • Antwort von YarlungTsangpo 09.09.2011
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Jeder Hund der neu in eine neue Familie kommt bemüht sich von Anfang an zu lernen was dort üblich ist um es von Anfang an so schnell wie möglich jeden gerecht zu werden und nicht anzuecken.

    Das ist die Situation weshalb es auch reine Zwingerhunde schnell lernen können stubenrein zu werden....

    Du musst nur deinem Hund zeigen was bei euch üblich und nicht erlaubt ist.

    Das bedeutet: wie bei einem Welpen beachtest du Schlaf- Fuetterungszeiten- und Aktivitaetszeiten deines Hundes. Immer nach dem Fressen, nach dem Aufwachen, vor dem Spielen geht es hinaus an die Stelle wo der Hund sich lösen soll.

    Je weniger der Mensch dabei versagt - um so schneller hat es der Hund kapiert.

    Lass Dir nichts von einer Box zum stubenrein erziehen erzählen - den Grund findest du hier:

    http://www.hundemagazin.ch/pdf/shm306_kaefighaltung.pdf

  • Antwort von iisisiibisi 09.09.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das ist eine veraltete und dämliche Erziehungsmethode! Bitte niemals die Nase eines Hundes in sein Geschäft drücken. Es wird deinen Hund verunsichern, er wird nicht wissen warum du das tust und es wird das Vertrauen zu dir ungemein verschlechtern. Überleg mal, wie viele Hunde ihren eigenen oder den anderer Hunde fressen, Hunde ekeln sich nicht vor dem eigenen Geschäft. Schon allein aus diesem Grund ist die "Erziehungsmethode" absoluter blödsinn!

    Dein Hund ist erst ein Jahr alt, ihn stubenrein zu bekommen ist somit gar nicht so schwer - er wird schnell lernen. Du musst vorgehen wie bei einem Welpen. Du gehst ab sofort alle 3-4 Stunden mit dem Hund eine Runde spazieren. Immer wenn der Hund sein Geschäft draussen erledigt machst du eine riesen große Party für ihn - in Form von richtig überschwänglichem Loben und Leckerlies und so tun, als wäre es das Tollste und Größte für dich. Wenn deine Nachbarn sagen du bist doch bescheuert, dann lobst du richtig ;-)

    Beobachte deinen Hund in der Wohnung genau, schnüffelt er, wird er unruhig, nach dem Essen, nach dem Schlafen - sofort auf mit dir und hinaus.

    Macht dein Hund doch mal in die Wohnung und du erwischt ihn nicht inflagranti, dann wische es ohne Emotionen zu zeigen weg (so, dass der Geruch überdeckt wird, am besten mit Essig). Erwischt du ihn direkt bei der Tat, dann bleibe ruhig und renne ja nicht auf ihn zu, sondern sage laut "Nein" oder "Pfui" oder was auch immer, gehe ruhig auf den Hund zu, nimm ihn hoch (je nachdem wie groß er ist) und gehe sofort mit ihm raus. Sobald er draussen macht, gaaaanz fest loben.

    Wenn du das konsequent durchzeihst kann dein Hund, je nachhdem wie gelehrig er ist, innerhalb von einer Woche stubenrein sein. Lass dich aber nicht entmutigen, es kann auch einen Monat oder länger gehen.

  • Antwort von TygerLylly 09.09.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Nicht in den Urin tunken - das ist zu Oma´s Zeiten mal in gewesen... Häufig und zu regelmäßigen Zeiten raus und wenn sie gemacht hat loben. Wenn´s drinnen passiert wisch es kommentarlos weg.

  • Antwort von Goodnight 09.09.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das auf jeden Fall nicht! Immer nach dem Schlafen, Fressen und Spielen muss dein Hund raus. Sobald er intensiv am Boden schnüffelt oder sich dreht, muss er auch raus. Nicht schimpfen, wenn eine Pfütze auf den Boden geht, sag ruhig Nein und bring sie raus. Danach machst du ungerührt sauber. Nur nicht schimpfen, sonst glaubt der Hund er darf nicht pinkeln und wird erst recht nicht draussen machen, weil du dann dabei bist und er das Gefühl hat, du darfst das nicht merken. Keine Bange, dein Hund wird bald merken wo er zu Hause ist und die richtige Tür finden. Es liegt allein an deiner Beobachtungsgabe. Loben wenn es geklappt hat.

  • Antwort von ams1997 09.09.2011

    das ist sehr schwer weil sie ja scon ausgewachsen ist und deswegen schon ausgelernthaben sollte.

    NASE reindrücken BRINGTNICHTS! Könnte sogar gefährlich für das riechorgan sein.

    SCHIMPFEN BRINGT NICHTS!!! sonst fühlen sich die hunde nur missverstanden weil es ist ja was natürlcihes

    Wenn was daneben gehtnimm dein hündin an die leine und geh in den garten egal ob sie schon alle sgeamcht hat oder nciht. das zeigt dem hund das geschäfte im garten gemacht werden! wenn der hund dich oft auschaut oder an die türe steht oder bellt geh raus. wenn der hund shcon ein paar tropfen gemacht hat odergerade in sitzposition zum großmachen geht. nimm ihn auf die arme ( ich wiss nicht wie groß sie ist) denn auf dem arm halten sie es. Beim schlafen gehen kauf dir einen kannle ähnlich wie katzenkäfig den machst du zu und wenn sie muss meldet sie sich weil hunde nciht in ihr bett machen, der kannle sollte aber nciht zu groß sein sonst amcht sie in ein eck und shcläft im anderen weiter. sie meldet sich wenn sie muss und du beeilst dich und gehst raus. Immerwenn sie was drausen gemacht hast lobst du sie richtig und streichelst sie.

    ich denke dass könnt dir helfen

  • Antwort von Sonnenblume104 09.09.2011

    Nicht hineindrücken! Dabei schädigst du nebenbei seine empfindliche Nase. Besser ist es, wie auch schon gesagt wurde, REGELMÄßIG raus zu gehen. Auf die Regelmäßigkeit kommt es an. Wenn sie schon 1 Jahr ist, könntest du, je nach dem wie oft sie bei dir macht, auch alle 3 Stunden gehen. Ist sie jedoch ständig am pinklen, solltest du mal einen Tierarzt konsultieren. Vielleicht liegt eine Krankheit vor, dass sie nicht anhalten kann?! (Blasenentzündung)

    Ansonst: halbe Stunde nach dem Fressen, gleich nach jedem Spielen und gleich nach jedem Schlafen Gassi gehen und eben alle zum Beispiel 2 Stunden. Wenn sie draußen macht bekommt sie super leckere Leckercher und du freust dich wie verrückt ;) Wenn sie drinnen macht und du siehst es erst, wenn sie schon fertig ist: kommentarlos wegmachen. Wenn du sie gerade dabei erwischst wie sie macht, nein oder pfui und SOFORT raus.

  • Antwort von Neelo 09.09.2011

    Also das mit der Nase reinstecken ist eine Variante über die sich Streiten lässt..Also einfach ganz oft Raus wirklich immer wieder Raus zeig ihr wo sie ihr Geschäft zu erledigen hat ... Und wenn du siehst das sie reinmacht sofort rausschicken damit sie weis sie muss raus um ihr geschäft zu erledigen natürlich nicht grob aber einfach wärend sie reinmacht entweder schnappen und raussetzen oder sie rausschicken und wenns dann doch mal daneben geht in einem raueren ton ein wort sagen das du verwendest wenn sie was macht was sie nicht machen soll aber natürlich nicht übertreiben :) viel erfolg :)

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!