Frage von MaizeyLou1992, 43

wie bekomme ich mein Pferd ruhig beim führen?

Hallo ihr lieben ! Ich hoffe hier ist der ein oder andere der dieses Problem auch schonmal hatte ..

Ich habe seit 13 Wochen eine 3 1/2 jährige Tinkerstute . Am Anfang lief bei uns alles super ! Führen , longieren ect war alles kein Problem . Doch seit kurzer Zeit fängt meine Maus an sobald ich sie von der Wiese / paddock hole , dass sie völlig durchdreht. Heute habe ich sie vom Paddock geholt , lief mit ihr ganz in Ruhe los , auf einmal gallopiert sie neben mir los aus heiterem Himmel . Ich hab sie versucht mit allen Mitteln ruhig zubekommen. Habe ruhig auf sie eingeredet es sei alles gut sie braucht keine Angst vor irgendwas zu haben ich sei bei ihr Doch ich bekam es richtig mit der Angst zu tun . Das hat sie sonst noch nie so heftig gehabt

Selbst als es zur box ging war sie noch total angespannt . Hat jemand ein paar Tipps , wie ich es besser mit ihr üben kann, dass sie einfach keine Angst haben braucht? Wir machen jeden Tag bodenarbeit in der Hallle um das Vertrauen auf zubauen .

Bitte nur ernstgemeinte Argumente abgeben .

Ich bin euch für eure Hilfe sehr dankbar :*

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 35

Was für Bodenarbeit macht ihr denn? Vertrauen ist die Basis für alles, aber manchmal interpretieren wie Vertrauen falsch bzw setzen zu viel Fantasie mit rein und sehen die Sache zu verklärt oder einseitig. 

Ich persönlich würde in der Bahn viel Führtraining machen und auch spazieren gehen (mit ruhigem Begleitpferd!). Außerdem solltest du rausfinden warum das Pferd einfach losgaloppiert. Hat er einen Grund (erschrocken?) oder macht er das weil er das jetzt einfach will. Sollte letzteres der Fall sein hast du ein Problem, denn das Pferd respektiert dich nicht und nimmt dich nicht als Führungsperson wahr. Es sagt, ich gehe jetzt, und dann geht es. Wenn das wirklich der Fall ist würde ich eine gewisse Zeit lang mit zwei Stricken führen, ein normal eingeschnallter und einer über den Nasenrücken (passendes Halfter und die korrekte Höhe beachten!! 2 Finger unterhalb des Jochbeins, nicht höher oder tiefer!) Der normale Strick ist kürzer, hört er auf ein Annehmen des Stricks nicht, so wird der zweite hinzugeholt und dosiert eingesetzt. Alsbald das Pferd das verstanden hat wird der zweite Strick weggelassen.

Es geht hier nicht darum das Pferd mit Gewalt bei dir zu halten, denn das wird dir sowieso nicht gelingen. Will das Pferd weg, ist es weg, egal wie. Aber viele Pferde neigen dazu einen zu vergessen und ein nicht führbares Pferd ist sehr gefährlich. Das Pferd muss da bleiben und zuhören und das einzige, was wichtig ist, bist DU. Und nichts anderes. Es geht nicht darum dem Pferd weh zu tun, das treibt es nur von dir weg. Es ist dringend nötig auf jedes Nachgeben mit Feinerwerden zu reagieren, sonst endet es in Prügelei. 

Wenn das ganze einen Sinn haben soll musst du dem Pferd beweisen, dass es bei dir sicher ist und dass es sich lohnt bei dir zu bleiben. D.h. vorausschauendes Handeln, ruhig und konsequent bleiben und natürlich loben, loben, loben! Auf der Weide das Pferd immer erst zu dir drehen, das Halfter abnehmen und es dann entlassen. Gegf nach dem Halfterabnehmen ein Leckerli geben. 

Wenn das Pferd nach vorne drängelt hilft auch umdrehen. Dann gehts halt in die andere Richtung bis das Pferd wieder ruhig ist. Wieder kehrt und zurück zum ursprünglichen Ziel und wenn es wieder zieht, dann abermals kehrt. Ich bin mit einem Pferd mal sage und schreibe lang eine Stunde lang den Weg zwischen Weide und Stall hoch und runter gelaufen so nach dem Motto "ein Schritt vor, zwei zurück", aber es hat geholfen. Wichtig ist, dass du erst umdrehst wenn das Pferd ruhig und wieder bei dir ist. Auch rückwärtsrichten kann mal helfen, habe auch Pferde schon im Rückwärtsgang von der Halle zur Box gebracht. 

Aber solang man euch nicht live sieht ist es schwierig zu helfen :D Wünsche dir noch viel Glück mit deinem Plüschpony! 

Kommentar von MissDeathMetal ,

danke für den stern :) 

Antwort
von Boxerfrau, 37

Ist es erst seit der Winter so? Wie wird das Pferd im Sommer gehalten? Wie lange hast du das Pferd schon? Was machst du ansonsten mit dem Pferd. Und vor was erschreckt es sich? Wenn das Pferd erst seit kurzem so ist und die Haltung im Sommer anders war, würde ich erst mal auf zu viel Energie tippen. Das sollte sich vielleicht mit Futterumstellung und mehr Auslastung in den Griff bekommen lassen. Ich denke das wichtigste ist erst mal so cool wie möglich bleiben und nicht nervös, hektisch und laut. Du solltest in einer solchen Situation sofort versuchen das Pferd wieder zur Aufmerksamkeit zu überzeugen. Und bitte nicht das Pferd noch bestätigen und einen auf armes Pferd machen und noch oh jeh du hast dich erschreckt, ich bin ja bei dir machen. Zwischen Erschrecken und Erschrecken gibt es große Unterschiede. Verstehe mich nicht Falsch, ein Pferd ist ein Fluchttier von daher ist es völligst in Ordnung wenn es mal erschreckt und Leute die dann strafen, gehören selbst gestraft.... aber wenn ein Pferd völligst überdreht ist und meint es muss sich vor jedem Furz erschrecken und meint ich teste die Olle mal aus. Dann ist Konzequenz gefragt, das Pferd hat auf dich zu achten und es hat nicht an dir vorbei zu rasen. Seinen Ranghöheren Pferdekumpel gegenüber würde er sich das nie trauen. Schick das Pferd sofort rückwärts wenn es versucht an dir vorbei zu kommen und dann lass es erst mal ruhig stehen. Will es weiter schick es noch mal rückwärts. Wenn es sich beruhigt hat, loben und versuchen weiter zu gehen. Versuche einfach ruhig zu bleiben und vermittel ihm Sicherheit. Ansonsten lass einen Trainer kommen und lass dir helfen. Lieber zu früh als zu spät. Dein Pferd ist noch sehr jung und es ist eine kritische Phase in der man noch viel kaputt machen

Kommentar von MaizeyLou1992 ,

Ich habe die Maus jetzt seit dem 10.9.2015 

Ich danke dir von Herzen für deine Antwort & werde dies umsetzen 

Sie erschreckt sich vor jedem pieps. 

Ich schreie sie nicht an , sondern versuche so locker wie möglich zu bleiben doch das gelingt mir nicht immer 

Antwort
von DCKLFMBL, 43

versuch's mal mit den 7 Spielen von Pat Parelli,

da kriegt das Pferd Vertrauen und lernt Spielerisch auf Pferdesprache das du Ranghöher bist!

Kommentar von MaizeyLou1992 ,

Danke das werde ich versuchen 

Antwort
von Gothictraum, 27

auf jeden fall muss schon pferd in denn griff bekommen werden

hat es was war genommen und deshalb so reagiert

jemamden mit nehmem wenn er von der Koppel geholt wird

Kommentar von MaizeyLou1992 ,

Das ist es ja es war nix wovor sie sich hätte erschrecken können . Ich war selbst verwundert warum sie auf einmal losstürmt. Ja seid dem Vorfall habe ich immer einen dabei der sich damit besser auskennt als ich. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen die mir super antworten gegeben haben ! Ganz herzlichen Dank!

Kommentar von Gothictraum ,

Pferde nehmen Gefahr oder andere dinge früher oder dinge die wir nicht mit bekommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten