Frage von helpmor, 53

Wie bekomme ich mein Leben im Griff, ich weiß nicht mehr weiter?

Hey,
Ich bin 17 Jahre alt, weiblich und wohne eigentlich alleine bzw habe ich eine eigene Wohnung , weil meine Eltern alkoholiker sind. Sie haben sich versprochen sich zu ändern und seit ich hier in der Woche wieder wohne, benehmen sie sich wie davor. Ich bekomme die ganze schlechte Laune ab. Bei mir wurden Depressionen festgestellt und ich hatte ein Rezept für anti-depressiva. Meine Mutter hat es einfach kaputt gemacht und meinte das ich keine Tabletten brauche und mir selbst nur Probleme mache. Sie wollte mich also auch nicht zum Psychologen fahren. Ich habe noch keinen Führerschein und fühl mich jeden Tag so schlapp und müde. Ich habe magenprobleme, Wache nachts öfter aus, habe Albträume und kann mich auf der Arbeit nur schwer konzentrieren. Ich habe das Gefühl, dass ich immer mehr in ein tiefes Loch  falle. Ich versuch alles in den Griff zu bekommen, aber es reicht nicht aus. Ich habe mit verschiedenen Typen Sex, um Bestätigung zu bekommen und irgendetwas zu fühlen. In einen habe ich mich verliebt und eigentlich kam der Sex immer von meiner Seite aus. Samstag wär eigentlich ein neues Treffen und ich habe jetzt abgesagt, weil ich Angst davor habe, dass er nur das eine von mir wollen könnte und er noch mehr Chaos in mein Leben bringen könnte, was ich jetzt irgendwie versuche in den Griff zu bekommen. Jetzt bin ich total down und würde es am liebsten rückgängig machen, weil ich ihn wirklich mag :( aber auf der anderen Seite denke ich, dass ich erstmal alleine klar kommen muss. Was soll ich tun?

Antwort
von Wahchintonka, 5

Lasse dir ein neues Rezept ausstellen, damit du deine verordneten Medikamente auch einnimmst. Deine Eltern sind Alkoholiker, und sie können deswegen ihr Versprechen nicht einlösen. Deine Eltern müssten eigentlich einen Entzug machen (stationär in einer Drogen Entzugs-Klinik). Alkohol ist eine Droge. Spreche deine Eltern darauf an. Mache erst mal das

Antwort
von Honnesca, 16

Was trauen sich deine Eltern eine Therapie abzulehnen die von dir und einen Facharzt gewollt ist. Ich würde mich mit meinen Eltern hinsetzen und ihnen sagen dass sie meine Schritte akzeptieren sollen. Sie sind offensichtlich nicht in der Lage dass selbst einzuschätzen.

Such dir wieder eine eigene Wohnung. Es gibt sicher Wege wie du selbst zu deiner Therapie kommst. Bus, Bahn, Mitfahrgelegenheiten,..,

Wenn dir deine Eltern im Weg stehen kommt es darauf an ob du es noch bis 18 aushältst oder ob du den Weg zum Jugendamt gehst.

Kommentar von m01051958 ,

Ich bin 17 Jahre alt, weiblich und wohne eigentlich alleine bzw habe ich eine eigene Wohnung  !!

Kommentar von Honnesca ,

Dachte du bist zurück zu deinen Eltern? Dann nehm abstand zu denen und führ deine Therapie weiter.

Arbeite auch selbst an dir. Du bist doch sicherlich in einer Ausbildung?

Dann Steck da deine ganze Energie rein. Lern was das Zeug hält und beende es mit einem klasse Durchschnitt.

Antwort
von ulli230, 5

Am besten du machst dich auf eigene Faust auf den Weg zum Psychologen, wenn deine Mutter dich nicht fahren will und erzählst im alles. Wie es daheim allgemein abläuft, wie deine Eltern mit dir umgehen, wie sie deine Medizin verschüttet haben und auch das mit den Typen, besonders dem, in den du dich verliebt hast.

Er wird dir sicher helfen können und dir das Zusammenleben mit deinen Eltern erleichtern. Du kannst natürlich auch einen anderen Erwachsenen um Hilfe bitten. Auch sie haben oft einen guten Rat.

Und wenn alles nichts hilft würde ich mit einem Erwachsenen  zum Jugendamt gehen und das Problem melden. Dann wirs sich um dich und auch um deine Eltern gekümmert.

Hoffe ich konnte etwas helfen :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten