Frage von MMMMMMMWWWWWWW, 30

Wie bekomme ich mein Geld noch zurück?

Hallo. Ich habe vor wenigen Monaten einen Artikel bei einer Onlineplattform bestellt. Als sich herausstellte, das diese Firma Fake Artikel verschickt, habe ich den Kauf sofort widerrufen und um Rückzahlung gebeten. Als diese nicht erfolgte wandte ich mich mehrmals an die Firma. Diese löscht aber derzeit ihre Onlinepräsenz bei idealo.de hitmeister & co. Wie schaffe ich es dennoch auf mein Geld zu kommen. Der Sitz der Firma ist in Deutschland. Ein gerichtlicher Mahnbescheid ist für die Summe zu teuer....

Antwort
von BadNuke, 13

Gar nicht.
Hättest du auf Rechnung gestellt und Mahnungen geschickt hättest du das an das Finanzamt weiterleiten können.
Die Firma muss nämlich auch noch unbezahlte Rechnungen versteuern. Damit hättest du sie dir vielleicht vom Leib halten können.
Tut mir leid aber meistens hat man in solchen Fällen Pech.

Kommentar von MMMMMMMWWWWWWW ,

Leider gab es Rechnung als Zahlungsmethode nicht. Angemahnt habe ich die Firma trotzdem mehrmals.

Antwort
von Schaefchen150, 15

Hast du diesen Artikel bereits in deinem Besitz? Oder hast du bestellt, bezahlt und wartest nun seit Monaten auf deinen Artikel?

Kommentar von MMMMMMMWWWWWWW ,

Ich habe den Artikel beim Paketboten abgelehnt.

Kommentar von Schaefchen150 ,

Dann hast du nun leider Pech gehabt. Du hast nichts in der Hand wie du es beweisen könntest. Der Verkäufer sie immer auf ihr Verschulden hinweisen, da sie das Paket ja abgelent haben und er nichts dafür könne. Nur noch über Gerichtliche Wege könntest du vllt mit viel Glück etwas ausrichten

Kommentar von Droitteur ,

Schuld, auf die der Verkäufer abheben könnte, erwächst dem Fragenden aus seinem Handeln nicht. Der Käufer hat ja völlig zu Recht widerrufen; das darf er doch auch dann, wenn der Verkäufer seriös ist.

Unpraktisch ist das Handeln des Fragenden freilich trotzdem - jetzt hat er weder Geld noch Ware.

Kommentar von Schaefchen150 ,

Stimmt, aber die Chance nun das Geld zurück zu erhalten ist nun doch umso geringer. Ich frage mich ob er denn dann zumindest einen Kaufbeleg in irgend einer Form besitzt

Kommentar von Droitteur ,

Auf jeden Fall ist die Chance nun geringer, überhaupt noch irgendetwas in Händen zu halten, stimmt :/ Sein Argument ist aber auch nachvollziehbar, dass er ja sonst wsl keine Rückzahlung erhalten hätte (kann freilich theoretisch noch etwas komplizierter sein).

Ein Beleg jedoch, dass er Geld überwiesen hat, für dessen Erhalt es keinen Rechtsgrund gibt, dürfte genügen ;)

Kommentar von BadNuke ,

wieso denn?

Kommentar von MMMMMMMWWWWWWW ,

ja batürlich außerdem hat sich der Status der Bestellung auf Rückzahlung erfolgt geändert

Kommentar von MMMMMMMWWWWWWW ,

Außerdem würde kein Käufer das Geld zurück überweisen, ohne das er den Artikel wieder bekommen hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community