Wie bekomme ich mehr Vertrauen von meinem Pferd?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ich glaube eher ,dass du dem Pferd nicht vertraust. Ich lese etwas Angst aus deiner Frage. Bevor du dem Pferd nicht vertraust, kann das Pferd dir nicht vertrauen. Hol dir am besten einen guten Pferdetrainer.

Übrigens: die Exgalopper sind, wenn man mit ihnen umgehen kann, die bravsten Pferde des Planeten. Jeder Tinker ist schwieriger als ein Vollblüter. Aber es sind natürlich sensible Pferde. Wenn man Angst vor ihnen hat, dann merken die das. Und als Pferd sagen die sich natürlich nicht: "uh, die hat Angst vor mir." sondern die sagen sich: "Angst liegt in der Luft. Es muss gefährlich sein."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moonsky4
29.01.2016, 13:21

Ich stimm dir absolut zu!

0
Kommentar von Pandabby
29.01.2016, 13:28

Hmn... Ja ok vielleicht hast du recht... Du verstehst viel von Pferden oder?:) Und ja du hast recht sie ist so ein gutes Pferd und eigentlich auch richtig brav nur hat halt mal ihre 5 Minuten wo se mal Buckelt wegen mangelnder Bewegung zur zeit... Und ich glaub ich wollte es mir nur nicht eingestehen das ICH angst habe... Ich werde Aufjedenfall daran arbeiten... vor allem an der angst... Danke Dir!

1

Hallo
Oh das klingt nicht so gut...
Ich kenn das auch mit Respekt vor dem Pferd. Aber das darfst du nicht haben. Ich weiß auch, dass es schwer ist ihn zu überwinden aber Versuchs mal mit bodenarbeit. Hier würd ich dir empfehlen, dass du zB.eine Plane auf den Boden legst dann führst du dein Pferd hin und lässt es mal schnuppern. Geh dann rundherum und wieder weg. Wenn dein Pferd dann sicherer ist Versuch drüber zu gehen. Ganz wichtig ist, dass DU dem Pferd zeigst das die Plane gar nicht schlimm ist uns das es keine Angst haben muss.
Durch solche Übungen wird sich euer Vertrauen aufbauen.
Das ist bestimmt keine leichte Arbeit aber du wirst das schon schaffen. Natürlich geht nichts von heute auf morgen. Und vergiss nicht viel Abwechslung ins Training miteinzubeziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pandabby
29.01.2016, 11:59

Joa nur des Ding is die hat vor nichts angst:D Sie War auch ein Rennpferd und ist gut ausgebildet... Sie geht über sowas drüber als Wär es nichts :D Und ja ich werd das trotzdem öfter mal machen Danke :)

0
Kommentar von KKLSZ
29.01.2016, 12:01

Ok...dann könnt ich dir longieren noch empfehlen:)

0

Wie oft kannst du denn bei deinem Pferd sein ? Da die Entfernung ja relativ groß ist, vermutlich nicht mehrfach in der Woche ? 

Das wäre für mich beispielsweise das Hauptproblem fehlenden Vertrauens. Abgesehen von den Ferien dürfte es dir ja kaum möglich sein, dich wirklich mal länger mit dem Pferd zu beschäftigen und dabei das von dir gewünschte Vertrauen auch aufzubauen. So fängt man ja manchmal jedes Wochenende (oder wie oft du beim Pferd bist) immer wieder von vorne an ?

Ging zumindest mir so. 

Und um Vertrauen aufzubauen, benötigt es meiner Meinung nach Zeit - auch miteinander!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pandabby
29.01.2016, 12:01

Ja.. ich bin auch an den Wochenenden öfter mal dort.. Aber klar ist es trotzdem zu wenig Zeit die ich dort sein kann und ich weiß auch nicht ob ein Pferd sowas versteht wenn der Besitzer so selten da ist...

0

Ich denke auch , dass größte Problem ist, dass du nicht so viel Zeit bei deinem Pferd verbringen kannst. Vertrauen wächst nämlich mit der Zeit ! umso mehr zeit man mit dem Pferd verbringt - umso besser ! Ansonsten würde ich erstmal Bodenarbeit empfehlen, um eine gute Grundlage zu schaffen. Gemeinsammes Schrecktraining schafft auch Vertrauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das hört sich ganz so an als würde sie dir nicht vertrauen, hast du es schon mal mit Bodenarbeit probiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pandabby
29.01.2016, 11:57

Ja nur nicht so viel wie gesagt sie geht ja auch nicht gern ohne ein anderes Pferd raus und dann ist das ziemlich blöd auf den Platz zu gehen.. da muss immer noch jemand dabei sein mein Papa oder ne Freundin... Aber ich werde es versuchen öfter zu machen

0
Kommentar von Dahika
29.01.2016, 13:14

nein, umgekehrt. Die Fragestellerin vertraut ihrem Pferd nicht.

1
Kommentar von Pandabby
29.01.2016, 13:20

Ich habe Respekt vor ihr, sehr großen. Aber nicht vertrauen ist falsch, schau bitte mal mein Profilbild an, das War kurz nachdem wir sie gekauft haben und ich habe ihr vertraut von Anfang an weil ich weiß was sie für ein gutes Pferd ist. Ich denke sowas würde keiner machen wenn man dem Pferd nicht vertraut oder?

0

Gibt es keine Möglichkeit das Pferd in die Nähe deiner Mutter zu stellen? Denn um Vertrauen aufzubauen braucht ihr vorallem eins: viel Zeit. Deshalb wäre es gut wenn du so gut wie jeden Tag beim Pferd wärst,gerade am Anfang.Dann würd sich wahrscheinlich auch das Problem auf dem Platz schnell lösen...

Wer kümmert sich denn um dein Pferd wenn du es kaum siehst??Gerade Engl. Vollblüter sind erstens sehr tolle aber auch meist super sensible Tiere,die eine feste Bezugsperson brauchen.Zweitens sind sie sehr bewegungsfreudig und wenn du das Pferd nur an den Wochenenden reitest bzw. bewegst ,da ist Ärger vorprogrammiert...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pandabby
29.01.2016, 12:52

Nein es gibt die Möglichkeit nicht... Meine Mama hat im Moment andere Probleme als auch noch ein Pferd zu finanzieren... Und selbst wenn... Ich werde mein Pferd nicht von den anderen weg holen da sie kein Pferd ist das gern ohne andere Pferde ist und ich kenne hier in meiner Umgebung keinen Stall wo die Pferde einen offen Stall haben sondern nur so dumme boxen... und für diese boxen ist mein Pferd nicht sie ist ein Pferd die bei anderen Pferden sein muss:) und ja es kümmert sich eine Freundin von mir um die Pferde und natürlich mein Papa und seine Frau... Aber alle haben se ned mal zeit Sie zu bewegen oder zu putzen... das ist zur Zeit ziemlich stressig alles da mein Papa mit seiner Frau ein Baby bekommen hat und das natürlich viel zeit nimmt .. und meinen Freundinnen oder der naddl (hat ein einstellen Pferd bei uns und ist eine Freundin von meinem Papa und seiner frau) will ich das nicht aufdrücken die haben ihre eigene Probleme... Und ja den Ärger ist vorprogrammiert das stimmt :D Sie ist aber nicht ganz so nen typischer Vollblüter Obwohl sie lange keine Bewegung hatte ist sie beim letzten mal nur einmal komisch gewesen, hat kurz gebuckelt und dann War alles wieder gut:D Aber ich weiß das sie zu wenig Bewegung im Moment hat deswegen geh ich heute hin

0
Kommentar von Pandabby
29.01.2016, 13:18

Nein würde er nicht machen und ich werde mein Pferd nicht von den anderen weg ziehen die arme ist schon so oft umgezogen... und sie gehört in die Herde und da bleibt sie bis zu ihrem letzten tag... Naja wendern meinen Papa es darf nämlich keiner mein Pferd reiten außer mein Papa seine Frau und ich... und mit ihr arbeiten genauso nur wir weil wir die nötige Erfahrung und das können haben und unser eines Pferd schon verritten wurde von den anderen:D

0
Kommentar von Pandabby
29.01.2016, 13:23

Ne sie is meins:D Die beiden haben wie gesagt ned mal zeit für ihre eigenen Pferden wegen deren Hosenscheißer :D ich weiß dadurch das ich sie selten sehe werden wir niemals so eine Bindung haben wie Menschen die ihr pferd jeden tag sehen aber vertrauen kann sie auch so zu mir haben, schließlich haben die anderen 3 auch vertrauen zu mir wie zu sonst keinem:D

0

Was möchtest Du wissen?