Frage von air1980, 85

Wie bekomme ich informationen über meine Tochter?

Hallo,ich habe folgendes Problem! Ich habe eine kleine Tochter,die ich seit 13 Monaten nicht gesehen habe,wie es dazu kam das würde den rahmen sprengen,aber wie gesagt ich habe sie seit dem nicht gesehen.,,,Als die Beziehung zu Ende war,habe ich erfahren das ich nicht als Vater eingetragen war,habe dann die Vaterklage gemacht und natürlich auch Recht bekommen,es wurden dann der begleitete Umgang erforderlich,weil diese Klage sich extrem hinzog.Aber leider wurde aus diesem Umgang wieder nichts,weil die KIndesmutter einfach nicht gekommen ist,so dass ich jetzt es erneut gerichtlich klären muss.Ich muss dazu sagen,das nicht ich sie verlassen habe sondern sie einen neuen Partner hat und es ist für mich ein Alptraum,das ich nicht weiss und alles.jeder Brief bleibt unbeantwortet,vom Jugendamt ganz zu sprechen,ich habe nicht mal ein aktuelles Foto..Meine Frage lautet.Wie bekomme ich ohne Sorgerecht,Infos über mein Kind! ES kann doch nicht sein,das mein Kind mit ner Lüge aufwächst,was kann ich tun,bis es zum Prozess kommt?

Antwort
von Akka2323, 15

Du kannst das gemeinsame Sorgerecht beantragen. Du wirst es auch bekommen, sofern keine besonderen Gründe, die in Deiner Person liegen, dagegen sprechen. Das gemeinsame Sorgerecht ist inzwischen die Regel.

Antwort
von Menuett, 20

Soso, als die Beziehung zu Ende war, hast Du erfahren, dass Du nicht als Vater eingetragen warst.

Du müßtest doch eigentlich gewusst haben, dass Du weder beim Jugendamt noch beim Standesamt eine Anerkennung unterschrieben hast? Das geht unwissentlich gar nicht.

Das begleiteter Umgang angeordnet wurde ist die nächste Seltsamkeit - das macht man eigentlich nur bei gewaltätigen Vätern.

Wie alt ist das Kind?

Du wirst Deinen Anwalt bemühen müssen (warum hast Du das nicht schon längst?) um an Informationen übers Kind zu kommen. Das kann nur ein Gericht anordnen.

Du kannst es mit einer einstweiligen Verfügung versuchen.

Kommentar von scharrvogel ,

nein das tut man um bei kindern die ihre väter nicht kennen, hier 13 monate seit trennung nicht gesehen - zur anbahnung. nach einigen betreuten kontakten geht man zum normalen umgang über.

Antwort
von Gerhard Krämmer, 12

Wenn du die Vaterschaft offiziell anerkannt hast, so besitzt du ein Dokument, mit dem du beim Familiengericht dein Sorgerecht (Mitsorgerecht) für das Kind einfordern kannst. 

Antwort
von Nashota, 32

Du hast doch sicher einen Anwalt. Kann der dem Jugendamt nicht aufs Dach steigen, wenn die nicht mitspielen, wie sie sollten?

Und was den geschmissenen Termin durch die Mutter angeht, sollte der Anwalt doch $235 StGB in Stellung bringen?

Kommentar von air1980 ,

alles probiert,ich habe das Jugendamt gebeten,mal Infos zu bekommen! Die Antwort war,das sie nur vermittlungsgespräche anbieten,aber sich grundsätzlich nicht einmischen,weil sie ja neutral sind und es würde dann ein Eindruck entstehen das sie zu meiner Seite stehen und das ist schon recht dürftig...Ich will ja auch keinen Krieg oder so ich möcht nur mein Kind sehen,Unterhalt zahle ich ja auch..

Kommentar von Nashota ,

Vielleicht findest du hier noch Hilfe.

http://www.vaeter-helfen-vaetern.de/

Kommentar von Menuett ,

Das Jugendamt hat hier keinerlei rechtliche Möglichkeiten.

Antwort
von BellAnna89, 42

Das tut mir so leid für dich! Unsere Gesetze sollen dem Kindeswohl dienen, doch sie dienen der Narrenfreiheit der Mütter 😥 informiere dich bei ProFamilia, und bleibe hartnäckig! Aber eigentlich tust du scheinbar schon alles, was im Rahmen des Gesetzes möglich ist. Natürlich kannst du Vers, selbst das Sorgerecht zu bekommen, und recherchieren, ob deine Ex vielleicht genug Dreck am Stecken hat, um das Sorgerecht verwehrt zu bekommen? Beobachtungen von Zeugen wären da hilfreich... Wenn sie aber ansonsten das Kind nicht völlig vernachlässigt, dann hast du leider nur das Jugendamt, mit seinen schlechten Mitteln... Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und Gute!

Antwort
von lally123, 30

Das klingt nach einem sehr schwierigen Fall. 

Da du nur das Umgangsrecht und nicht das Sorgerecht hast, hast du lediglich das Recht deine Tochter zu sehen. 

Informationen bekommt man nicht viel, es sei denn ihr wart verheiratet, dann könnte man mit verschiedenen Einrichtungen (Kindergarten, Schule) sprechen und sich dort Informationen holen. 

Falls das nicht der Fall ist, dann versuch über Freunde, Bekannte und Verwandte einige Sachen herauszufinden. Frag wenigstens nach einem Bild. Vielleicht kann dir jemand helfen. 

Weiter würde mir leider nichts einfallen... 

das tut mir sehr leid. 

Ich wünsche jedoch viel Erfolg im Prozess!

Antwort
von scharrvogel, 7

du bekommst ohne sorgerecht keine infos. bevor du dich nicht ins getümmel mit klagen wirfst und diese infos einforderst per beschluss, wirst du diese nicht bekommen.

den ersten teil: vaterschaftsklage hast du hinter dir. nun solltest du samt anwalt die ganze sache im eilverfahren klären was den umgang betrifft:

1. 3-4 anbahnung betreut für 3-4 stunden mit einem umgangspfleger, der das kind holt und bringt, da mutti dazu nicht gewillt und in der lage ist.

2. umgang normalen umfangs: - 2-3 nachmittage jede woche mit einer übernachtung, jedes zweite we von fr-so, hälftige ferien und feiertage, drei wochen sommerurlaub.

3. den beschluss solltest du mit strafen beschweren lassen: ordnungsgeld, ersatzweise haft, androhung entzug des sorgerechtes.

4. mediation beim jugendamt über das gemeinsame sorgerecht gabs bereits? aufforderung zu erklärung des gsr ist ins leere verlaufen? ansonsten hier ansetzen und beginnen die mediation mit erklärung des gsr in gange zu setzen. wenn mutti nicht reagiert:

punkt 5: klage auf gemeinsames sorgerecht. das bekommst du dann eben per beschluss.

Kommentar von Menuett ,

/2-32-3Selbstverständlich hat er auch ohne Sorgerecht einen Anspruch auf Information:

§ 1686 BGB Auskunft über die persönlichen Verhältnisse des Kindes

Jeder Elternteil kann vom anderen Elternteil bei berechtigtemInteresse Auskunft über die persönlichen Verhältnisse des Kindes verlangen, soweit dies dem Wohl des Kindes nicht widerspricht.

Kommentar von scharrvogel ,

na sicher kann er das. aussage mutti: kind lebt, atmet und isst gut. tschüssi. das wars. wenn sie nicht verurteilt ist, kann er sich auf den kopf stellen und bekommt trotzdem kein wort raus. wenn sie dann noch anzeige erstattet wegen belästigung, ist ihm auch nicht geholfen und solche dinge gehen in der regel ganz zügig.

Antwort
von loema, 31

Kann sein, dass du Recht hast.
Kann aber auch ganz anders sein und du hast mit gutem Grund keine Infos und keinen Kontakt.
Woher sollen wir das wissen?

Kein Sorgerecht, kein Recht auf Infos oder Besuche.
Dass du hier nach einer anderen Lösung suchst, macht es nicht besser.

Kommentar von air1980 ,

Ich suche nach keiner Lösung,es war eine Frage...Was unterstellen sie mir da,es hört sich so an als wenn ich,ohne das sie jemals mich gesehen haben,hier mir etwas unterstellen und ich glaube da hätten sie mir besser keine Antwort gegeben,denn das ist total unkorrekt

Kommentar von Menuett ,

Der leibliche Vater hat allein durch seine Vaterschaft Anspruch auf Informationen und Umgang.

Das hat mit dem Sorgerecht überhaupt nichts zu tun.

Ist hier nur sehr fraglich, ob der Vater so großes Interesse überhaupt hat, wie er hier vorgibt.

Väter mit Interesse warten keine 13 Monate, bis sie auf Infos und Umgang klagen.

Kommentar von air1980 ,

also,wenn ich kein Interesse hätte,würde ich 1.nicht klagen und 2.mir diesen ganzen Stress nicht antun...also manchmal ist das alles nicht so einfach mit allen und ausserdem versuche ich,im wohle des Kindes diese Klage immer zu verhindern denn ein Kind hat da nichts von...Glauben sie mir,ich habe alles versucht

Kommentar von Menuett ,

Dem Kind ist doch ein Klage völlig schnurz. Das weiß nicht mal was das ist.

Kommentar von Menuett ,

Er hat ein gesetzliches Recht auf Information und auf Umgang - ganz ohne Sorgerecht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten