Frage von ingridshaus,

Wie bekomme ich eingebranntes Weißkraut aus einem Stahltopf.

Mir ist gestern Weißkraut in einen Stahltopf eingebrannt. Ich habe ihn schon eingeweicht und versucht locker zu kochen, keine Chance. Mindestens eine 2 mm dicke rabenschwarze Schicht. Wie bekomme ich dieses wieder aus dem Topf - danke für Euere Tip`s.

Hilfreichste Antwort von marlylie,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

bedecke diese angebrannte schicht mit etwa 2 cm wasser - erhitzen, dann 1 -2 packchen backpuler rein... es schäumt dann erst mal sehr auf...topf vom herd...

lasse dass ganze eine weile einweichen - nimm einen schaber, entferne die erst angeweichte schicht...

dann das selbe nochmal wie oben: wasserschicht, erhitzen, backpulver...

du wirst dich wohl schichtweise ranarbeiten müssen, bis du auf den boden kommst...

wenn du glück hast, wirst du irgendwann auch am boden mit dem schaber den rest wegbekommen...

dann den topf mit einem stahlreiniger-schwann (so ein silbernes gewusel - sehr praktisch)

0der mit einem stahlreiniger gründlich spülen müssen, bis auch feinste angebrannte partikel weg sind, gut klar nachspüöen, noch mal mit essigwasser nachspülen, dann glänzt dein topf wieder...

viel erfolg, lg

Kommentar von ingridshaus,

Auch Männer haben mal gute Ideen. Meiner sagte eben, ich solle zu dem Backpulver noch 2 Coregataps reinwerfen, gesagt-getan, und ratzfatz war alles aufgelöst.

Kommentar von marlylie,

freut mich, ingridhaus, dass du deinen topf so "retten" konntest und so weiter freude daran hast...

meiner erfahrung als liebhaberin von Edelstahltöpfen hat gebracht, dass gute Edelstahltöpfe gradezu unkaputtbar sind und man mit kleinen tricks nach einen "Faux-pas" beim kochen durchaus mit denen weiterkochen kann...ich wünsche dir ein schönes Wochenende - und was das kochen angeht: wie wäre es heute mal mit "Sauerkraut" - nicht angebrannt...;-) lg

Kommentar von ingridshaus,

Danke wünsche ebenfalls ein schönes Wochenende, Sauerkraut gab es diese Woche schon. So etwas ist mir aber auch noch nie passiert, also das soll nicht heißen, dass mir noch nie etwas angebrandt wäre, aber so toll noch nie, aber dank des Backpulvers ist ja alles noch mal gut gegangen. Nochmals vielen Dank für den Tip.

Kommentar von marlylie,

ach weisst du: da kannste noch so gut kochen und haushalten - irgendwann passiert jeder / jedem von uns so was mal - nimms mit humor und trage es mit fassung - und wenn sich dann alles so leicht und locker lösen läßt, dann ist doch alles ok...

fehler und missgeschicke sind dazu da, gemacht zu werden - sonst hätten sie ja gar keine daseinsberechtigung - die armen missgeschicke... gib ihnen auch eine chanche - und so kann man herrlich durch sie miteinander kommunizieren...;-)

Antwort von LustigesTabu,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mit Soda! Bicarbonat. Einweichen lassen und kratzen.

Antwort von grisham,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,

hast du es schon mit Soda versucht? Wenn nicht, lohnt es sich zu probieren. Manche machen es mit Reinigungstabs von Geschirrspüler oder mit einem normalen Waschmittel.

Antwort von Herbstzeitlose,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Versuch mal den Topf mit einer Mischung aus Waschmittelgranulat und Wasser auszukochen. Anschließend mit einem starken Schwamm die Reste ausputzen. Viel Glück dabei!

Antwort von kikkerl,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

mit waschsoda einweichen lassen und morgen dann abrubbeln. bisschen aufkochen kannst du das auch aber auf mittlerer platte. zum abrubbeln kannst du auch einen küchenlöffel oder schmirgelpapier nehmen. ansonsten vorgang mehrmals wiederholen irgendwann geht es weg

Antwort von elfie1411,

Hallo! Ich habe so ein Problem bisher immer mit etwas Waschpulver gelöst bekommen. Einfach etwas Waschpulver mit Wasser aufkochen, dabei merkt man schon, dass sich was löst. Viel Glück. L.G. elfie1411

Antwort von Noona,

Hi ingridshaus. Bei einer guten Qualität von Chromstahltopf ist so ein Einbrennen überhaupt kein Problem, wie du ja jetzt selber gesehen hast.

Ich hatte mal zwei Eier gekocht (für weiche Eier!) und den Topf auf dem Gasherd vergessen. Die Explosion hat mich schlagartig daran erinnert. Der Chromstahltopf war total schwarz, innen und z.T. auch aussen. Aber heute ist er wieder wie neu. Es lebe der gute (18/10) Chromstahl - grins!

Lieber Gruss - Noona

Antwort von Kuechenjunge,

Wenn etwas eingebrannt ist, solltest Du den Kochtopf noch vor dem Abkühlen mit etwas Wasser wieder auf die abkühlende Herdplatte stellen.

Der größte Teil des eingebrannten löst sich dann verhältnismäßig einfach!

Antwort von blumenkind1,

ganz einfach essig und wasser 30 min einwirken lassen

Kommentar von ingridshaus,

Das war das Erste, an das ich dachte, hat nicht funktioniert.

Antwort von Leibe,

Hallo versuche es mal mit Essigessens ein bischen wasser drauf und leicht köcheln lassen oder mit scheuermilch.viel glück.

Kommentar von ingridshaus,

Hat leider nicht funktioniert.

Antwort von Steinbock123,

Versuche es mal so: 2 Spülmaschinen-Tabs in den Topf, kochendegns Wasser dazu (nicht so viel), ein paar Stunden stehen lassen. Hat bei mir immer gewirkt. LG

Kommentar von Salzprinzessin,

Müssen noch nicht einmal Tabs sein, auch Pulver wirkt hervorragend, Pulver rein, mit heißem Wasser aufgießen, einwirken lassen, gelöstes mit dem Schaber entfernen, in drastischen Fällen wiederholen. Evtl. immer noch vorhandene Reste entferne ich gern mit dem blau/silbernen Spontex Schwamm (habe gerade keinen neuen da, deshalb fehlt mir die Bezeichnung). Gerade Edelstahltöpfe sind da wirklich unkompliziert und eigentlich "unkaputtbar".

Antwort von Holzmichel77,

Versuch es mit Salz und einem Akopatz und wenn das nix hilft niem ne Flex :-)

Antwort von DickeBertha,

Schrubben, schrubben, schrubben.

Antwort von dela250,

am besten ist, aschentonne auf, stahltopf rein, aschentonne zu.

Kommentar von marlylie,

so ein quatsch... aber wer sich das leisten kann, eine stahltopf mal eben zu entsorgen...

Kommentar von dela250,

ich kanns mir nicht leisten, aber brennt es nicht immer wieder an? sorry, bin ein mann.

Kommentar von marlylie,

wenn du den EDELSTAHLtopf nach dem einmailgen anbrennen gut reinigst und beim nächsten sauerkrautkochen aufpasst, dass nix passiert, dann brennnt da gar nix mehr an...

die gefahr besteht eher bei email-töpfen, die schon etwas älter sind, denn email gibt nicht unbedingt alles an resten / eingebranntem her, weil in entstanden schrammen / rillen sich reste festsetzen können - gilt aber in erster linie für ältere email-töpfe... lg

Kommentar von ingridshaus,

Hallo Mann, habe den Topf, in den mir gestern das Weißkraut eingebrandt ist, heute schon wieder für zwei verschiedene Gerichte verwendet und nichts ist eingebrandt, er funktioniert einwandfrei und steht wieder blitzeblank für das nächste Gericht parat.

Kommentar von ingridshaus,

Wenn dann aber in den Blechcontainer, ich möchte mich nicht noch mit der Abfallentsorgung anlegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten