Frage von Frage14993, 59

Wie bekomme ich einen schwerlastdübel wieder aus der wand?

Ich möchte eine klimmzugstange befestigen. In der Verpackung waren schwerlastdübel vorhanden. Ich habe Löcher in die Betonwand gebohrt und die Dübel mit einem Hammer reingeschlagen. Nun zu meinem problem: ich habe ein Loch zu kurz gebohrt und den Dübel reingeschlagen. Nun schaut er weit aus der wand raus obwohl ja nur die schraube rausschauen soll. Wie bekomme ich ihn nun wieder raus? Er ist ziemlich fest verankert...

Antwort
von Skinman, 31

Wenn das die übliche Konstruktion ist, dann wird das ein Problem, weil jedes Mal, wenn du Kraft auf die Schraube aufbringst, ziehst du den Keil in die Spreizung.

http://www.lehrerfreund.de/technik/1s/wie-funktionieren-schwerlastduebel/4607

Das müsste man idealerweise vermeiden. Also beispielsweise oben stattdessen eine Gripzange oder eine Schraubzwinge oder irgend eine Klemme anbringen als Widerlager, und da mit einem Kuhfuß oder Montierhebel oder so was drunter knippen.

Je nach Wand-Bauweise Kuhfuß mit Blech unterlegen, sonst gräbt er den Putz runter.

Kann sein, dass der Dübel dabei zerstört wird, aber die kann man ja problemlos bekommen.

Wenn du einen Schweißer in Reichweite hast, kannst du natürlich oben auch irgendwas anschweißen, woran man den Dübel zu fassen bekommt.

Kommentar von EddiR ,

Was für ein Quatsch! egal ob ich die Mutter anziehe oder mit irgend etwas anderem an dem Gewinde Ziehe, sieht sich der Konus in die Spreizhülse und klemmt den Anker fest.

Ein solcher Anker kann nur 1x in einem Bohrloch eingebracht werden. Es sei denn, das Bohrloch ist vol durchgängig. Dann kann man in auf der anderen Seite austreiben.

Kommentar von Skinman ,

Aber - natürlich - nicht, wenn man an der Spreizhülse selbst zieht, du Genie.

Also mäßige dich mal.

Und selbstredend hab ich das auch schon gemacht. Ich hab auf die Weise sogar schon Rahmendübel wieder aus der Wand bekommen.

Will allerdings nicht behaupten, dass das jedes Mal hinhaut. Vor allem wenn man mit den Rahmendübeln einen Pfosten "über Kreuz" in eine Zimmerecke schraubt, wird es haarig, zumindest wenn man den Pfosten nicht zersägen will.

(Aber ich schweife ab.)

Antwort
von EddiR, 40

Hi, wenn das ein richtiger Schwerlastanker ist, (Bild) bekommst Du den nicht mehr raus, ohne ein riesen Loch in der Wand. Der Keil am unteren Ende spreizt den Ring. Damit kann man solche Kräfte entwickeln, daß Beton gesprengt wird.  Ob ausbohren geht... glaube ich eher nicht....

Ich denke, es ist die bessere Lösung, mit Beilagscheiben zu unterlegen, bis die Mutter sicher fest wird und dann den Rest Gewinde abschneiden. Höchstens, daß man ggf noch etwas Gewinde nachschneiden kann, damit man nicht zu viele Scheiben benötigt.....

Antwort
von LadyHungry, 43

Besorg dir eine laaaange Schraube und einen Klotz (aus Metall/ Holz... irgendwas schweres) bohr da ein Loch rein, so dass du die laaaange Schraube durchstecken kannst und schraub sie mit dem Klotz in den Dübel. Der Klotz sollte frei bewegbar an der Schraube hängen, dann nimmst du ihn und ziehst ihn mit Schwung gegen den Schraubenkopf. So sollte der Dübel nach und nach rausgehen. Ich hoffe du verstehst was ich meine :D

Kommentar von EddiR ,

Das Prinzip eines Zughammers, im Volksmund auch Wixxxer genannt, funktioniert nicht bei solchen Dübeln / Ankern!

Kommentar von LadyHungry ,

Hmm... hätt ja sein können^^

Antwort
von RuedigerKaarst, 33

Du wirst den Dübel wohl ausbohren müssen.

Antwort
von Lottl07, 28

Bohre mit einem etwas kleineren Bohrer in den Dübel, so das nur noch ein Rest von ihm übrig ist. Dann eine Kombizange und den Dübel herausdrehen. So wir wenigstens das Loch nicht größer.


Antwort
von Dave0000, 28

Wird ehr schwer ohne das Loch erheblich zu vergrößern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten