Frage von LadyLayla,

wie bekomme ich einen hund ???

hi , ich werde bald 12 und wünsche mir seit 2 jahren nichts mehr als einen hund ! meine mutter will auch einen aber mein vater möchte keine tiere in unserem haus haben ! ich bin auch schon mit tierheimhunden spazieren gewesen und habe auch schon bei der hundeerziehung geholfen ! wir haben ein haus mit garten und in der umgebung hundeschule,bach,wald und viele große wießen ! geldprobleme haben wir auch nicht ! ich habe schon so zetttel mit "hunde sind wichtig für kinder " in eine hülle getan und meinem vater gegeben ! er hat es nicht geöffnet !!! :-( wenn wir weg sind ist das auch kein problem da dann meine oma oder unsere nachbarn darauf aufpassen würden ( schon abgesprochen) das einzige was noch felht ist das ok von meinem vater ! bitte helft mir indem ihr mir ideen schreibt ! danke im vorraus glg ladylayla

Hilfreichste Antwort von ddeerr,

Also wenn du schon soviel für einen Hund machst, solltest du auch einen bekommen! Ihr solltet euch als Familie zusammen setzen und darüber reden! Ich finde es super, das du dich so informiert hast und auch schon Erfahrung mit hunden hast! Das sind eig. super Argumente um deinen vater umzustimmen. Und dein vater war auch mal ein Kind und auch er hatte Wünsche, da ihr keine geldprobleme habt sollte er eig. so sozial sein...(ich kenn seine Gründe nicht, warum er nicht will) Ansonsten, vlt. Angebot machen, bessere Noten oder du machst mehr im haushalt!

Viel Glück =)

Antwort von taigafee,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

wir binden ihn am marterpfahl fest, kippen den um und lassen ihm von fünf welpen das gesicht abschlecken :-D. dann isser infiziert!

meine mutter hat die hunde immer einfach ins haus geholt. wenn es nach meinem vater gegangen wäre, hätten wir nie einen bekommen. das geht aber nur, wenn er so nachgiebig ist wie meiner. wenn deine mutter sich das nicht traut, hat sie wohl ihre gründe. das schlimmste wäre wohl, wenn der hund dann wieder weg müsste.

Antwort von guterwolf,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

da nutzen keine Ideen, dein Vater muss schließlich für alle Kosten aufkommen und wenn er keinen Hund im Haus haben will, dann musst du das akzeptieren. Musste ich auch und war froh, dass mein Vater keine Erlaubnis gab, denn als ich 14,15 war hatte ich andere Interessen, mit 16 habe ich meine Ausbildung angefangen und hätte gar keine Zeit mehr für einen HUnd gehabt. Das wusste mein Vater....

Ich habe immer die Nachbarshunde glücklich gemacht weil ich mir alle geborgt habe und mit ihnen spazieren gegangen bin.

Meinen 1. HUnd habe ich dann mit 26 bekommen als ich verheiratet war und auch nur deswegen, weil ich ihn täglich mit ins Büro nehmen konnte.

Antwort von niska,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du willst seit zwei Jahren einen Hund? Na dann, gratuliere. Wenn´s bei dir so läuft wie bei mir, dann musste nur noch 18 Jahre warten bis es so weit ist.

Nee, also generell musst du dir klar darüber werden, warum dein Vater keinen Hund will. Will er ihn nicht, weil er generell nichts von Haustieren hält oder weil es für euch einfach nicht möglich ist? So wie sich das anhört, mag er einfach keine Hunde und wenn das so ist, dann muss ich sagen, dass du es besser lassen solltest. Ein Hund sollte nicht in ein Haus kommen, in dem eine Person was dagegen hat, dass er da ist - der Hund merkt das.

Außerdem solltest du dir auch klar darüber sein, dass du als 12jährige mit großer Sicherheit nicht bis zum Lebensende des Hundes auf ihn wirst aufpassen können. Wenn ihr euch einen Welpen holt, wird der durchschnittlich 15 Jahre alt, dann bist du gut 27 Jahre alt. In der Zwischenzeit, musst du deine Schule abschließen und eine Ausbildung absolvieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass du dich die gesamte Zeit über um den Hund wirst kümmern können ist äußerst gering. Kurz gesagt: Die Verantwortung über den Hund liegt bei deinen Eltern. Wenn deine Mutter einen Hund will, muss sie sich eben gegen deinen Vater durchsetzen (außer er hat wirklich nen Hass gegen Hunde - wie gesagt: Tut das dem Hund nicht an). Du kannst da sonst nicht viel tun, außer dem was du gerade ohnehin machst (Zettel a la "Hund sind gut für Kinder").

Ich würde dir stattdessen raten, dich einfach so gut wie möglich über Hunde zu informieren. Es gibt so viel Literatur über Hunde, die muss man nicht nur dann lesen, wenn man schon einen Hund hat. Wenn man gut informiert ist, dann spart man sich beim ersten Hund zumindest ein paar Anfängerfehler. Wenn es beim Tierheim in eurer Nähe eine Jugendgruppe gibt, könntest du da mitmachen (da hat man jetzt zwar nicht soo viel mit den Hunden zu tun, weil man sie erst mit 16ausführen darf - aber ich z.B. durfte mit 13 mit den Welpen spielen und beim Füttern helfen und das war schon toll).

Wenn dein Vater sieht wie sehr du dich engagierst (und du das auch wirklich durchziehst und nicht schon nach 3 Monaten das Interesse verlierst) und er nicht gerade die totale Abneigung gegen Hunde hat überlegt er sich es vielleicht wirklich nochmal.

Kommentar von taigafee,

schöne idee mit der jugendgruppe.

Antwort von Faail,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also wenn du schon soviel für einen Hund machst, solltest du auch einen bekommen! Ihr solltet euch als Familie zusammen setzen und darüber reden! Ich finde es super, das du dich so informiert hast und auch schon Erfahrung mit hunden hast! Das sind eig. super Argumente um deinen vater umzustimmen. Und dein vater war auch mal ein Kind und auch er hatte Wünsche, da ihr keine geldprobleme habt sollte er eig. so sozial sein...(ich kenn seine Gründe nicht, warum er nicht will) Ansonsten, vlt. Angebot machen, bessere Noten oder du machst mehr im haushalt!

hiflt wirklich

Antwort von Illona41,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

also wie ich das seh iss er überstimmt, wo liegt denn da noch das problem?

Kommentar von taigafee,

es lebe die demokratie :-).

Antwort von DerHundeFan,

Unsere hündind hatte auch 4welpis bekommen.Wir mussten sie leider in eine pflege familie geben und einen welpi wollten wir behalten (Wir sagten es zu ihr wen!) und danach wurden alle vermittelt sie hat uns unsere hündin wieder gebracht aber der welpe war nicht mit wir fragten sie sie sagte sie behaltet den hund gebt euch zufrieden mit eurer hündin! unsere tochter weinte... mehr findet ihr bei mir,wir haben die frage bei gutefrage net. aufgeschrieben uns jetzt haben wir unseren geliebten welpi wieder und geben ihn NIE wieder her!

Kannst ja mal unseren beitrag lesen. Mein mann wolte vorher auch keinen hund haben! Wir holten uns einfach unsere hündin jenny. Danach bekam sie babys und er war VERNARRT in die kleinen welpen und jetzt haben wir 2! also,frag mal deinen papa welchen hund er am liebsten hat,und villeicht nehmt ihr ja einen davon.Dan hast du auch einen süßen kleinen welpi wie wir mit unserer tochter.

Antwort von HeroStar,

Also,mein Vater wollte es am Anfang auch nicht,aber wir haben ihm dann gesagt ,dass wir uns um die Hunde kümmern.Dann hat es geklappt.Trotzdem solltest du es dir nochmal überlegen,weil so ein Hund eine schweine Arebeit ist.Ich habe auch andauernd gesagt: ich will ein Hund! Ich will ein Hund! Als ich ihn dann hatte war es richtig viel arbeit ,also überleg es dir GUT !!!

Antwort von Taddhaeus,

Frag ihn doch, wieso genau dein Vater keinen Hund will. Dann brauchst du nur noch gute Gegenargumente =)

Kommentar von Illona41,

er iss allergisch gegen katzen

Antwort von ginger123,

frag ihn mal, warum er keinen hund will...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten