Frage von Lu8701, 72

Wie bekomme ich einen Festeren Sitz beim galoppieren im Gelände?

Hallo. Ich habe mal einen Frage.Also ich hatte vor 6 Monaten einen Reitunfall und habe mir dabei etwas gebrochen.Jetzt ist es so das ich im Sommer wieder Reiten gehe und da wir dort nur im Gelände reiten wollte ich wissen wie ich meinen Sitz verbessern kann so das ich nicht mehr so viel angst habe vor galoppieren also so das ich einen Sicheren Sitz habe.(Das Pferd was ich reite geht immer direkt in den Jagdgalopp) Danke schonmal im voraus.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für reiten, 52

Da würde ich sehr dringend empfehlen, vorher mal wo anders ein paar Reitstunden zu nehmen und den leichten Sitz im Galopp zu üben.

Mit Unsicherheit und Angst sollte man nicht am Pferd sein. Lieber " einen Gang zurückschalten". Könnte dir auch empfehlen , jeztz schon mit " Bodenturnen" zu beginnen; es gibt genügend Fachliteratur, die sich speziell mit Gymnasrik für Reiter befasst. So kannst du deine körperlichen Voraussetungen für die ungewohnte Tätigkeit verbessern und das gibt auch einiges an Sicherheit.

Antwort
von MissDeathMetal, 38

Das Pferd nicht rennen lassen sondern kontrolliert galoppieren. Das wäre wohl der 1. Schritt richtung Sicherheit... Das Pferd hat nicht in den Jagdgalopp zu gehen wenn du das nicht willst. Mit den Mitreitern sprechen dass du es nicht so schnell willst weil du noch etwas Angst hast. Dann sollen die auch langsamer galoppieren und du gehst nicht an die vorderste Front sondern hinter ein ruhiges Pferd an 2. oder 3. Stelle. 

Wenn das Pferd das unkontrollierte Rennen anfängt schimpfen und sich in den Sattel setzen und paraden geben, die auch durchkommen. Beim Geländegalopp reicht leichtes Zupfen oftmals nicht mehr. Zügel nehmen (einen, nicht an beiden ziehen) und den Kopf rumziehen. Dann wieder locker lassen. Das ganze geht so lang bis das Pferd wieder langsamer ist. Ich muss meiner auch manchmal den Zügel vorne reinknallen weil sie sonst abdreht. Wenn sie dann wieder weiß dass da noch jemand draufhockt der was zu sagen hat kann sie auch schön langsam galoppieren. 

Die Zügel nicht allzu kurz nehmen. Sonst rennt dir das Pferd wie ne Giraffe unterm HIntern weg. So lang lassen dass das Pferd mit ordentlicher Haltung laufen kann. Ansonsten nehme ich immer den Rest des linken Zügel mit in die rechte und lege ihn über den Pferdehals. So kann ich mich rechts und links abstützen wenn wir wirklich mal fetzen lassen. Hat mir schon einige mal geholfen. 

Ansonsten die Bügel nicht zu kurz machen. Ich kann in meinen Dressurbügeln im leichten Sitz reiten, kurze Bügel machen ein angespanntes Bein und versetzen den Gewichtsmittelpunkt nach oben. So kommt man leichter außer Balance und kippt schneller ab. Und nicht aufstehen wie ein Jocky sondern mit dem Hintern in Sattelnähe bleiben.

und für die nächsten Sommer würde ich dir Reiterunterricht empfehlen statt wilde Geländeritte. 

Antwort
von jennyprincess1, 21

Vorweg würde ich dir empfehlen das Reiten wieder langsam anzugehen und wenn möglich erst einmal mit einem ruhigen Pferd ins Gelände gehen. Und es muss ja nicht gleich eine Galoppstrecke quer übers Feld sein sondern kann zu Beginn eher ein gemütlicher Ausritt werden, der dir hilft wieder Muskeln aufzubauen.

Und wie MissDeathMetal schon gesagt wenn du nicht möchtest, dass das Pferd in den Jagt Galopp geht dann darf es das auch nicht tun!

Wichtig ist Übung für deinen Sitz, und Übung gegen deine Angst. Wenn du weißt du hast jetzt Angst anzugaloppieren, weiß es das Pferd schon bevor du es überhaupt tust. Versuche entspannt auf dem Pferd zu sein und übe in der Halle bzw. auf dem Platz und fang langsam an
:-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten