Frage von TheTrueNick, 86

Wie bekomme ich einen Diesel im winter am schnellsten Warm, ohne in Warmlaufen zu lassen?

Ich fahre jeden Tag mit meinem Diesel 35 km einfach in meine Arbeit, aber mein auto braucht im Gegensatz zum Benziner ewig bis er warm wird, ist ja bekannt.

Aber bei mir dauert es wirklich locker 15 bis 20 km bis er einigermaßen warm im Innenraum ist! Gibt es Tricks die man machen kann damit er schneller warm wird, Kühlung unterbrechen oder sowas? Oder den Lüfter erst ab 95 Grad dazuschalten oder so?

Grüße :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von T3Fahrer, 23

Hallo, es gibt mehrere Möglichkeiten von ganz einfach mit mittelmäßiger Effektivität bis Standheizung und entsprechend hoher Effektivität, aber auch teurer Anschaffung. Das teuerste und effektivste ist sicherlich die Standheizung, jedoch ist das ja wirklich eine recht teure Investition. Die billigste, einfachste, letztlich aber auch ineffektivste Möglichkeit besteht darin, deine Innenraumlüftung zu Fahrtbeginn die ersten Kilometer auf null oder zumindest sehr klein zu drehen und deine Heizung auf kalt. Bei diesen Einstellungen verbleibt jegliche Wärme, die dein Motor produziert, in selbigem, so dass dieser entsprechend sehr schnell oder zumindest deutlich schneller warm wird. Das hat bei meinem alten VW Golf Diesel ganz leidlich funktioniert, nichts desto trotz sitzt du natürlich anfangs trotzdem erst mal im kalten Auto im Gegensatz zum Betrieb einer Standheizung. Was ganz gut funktionieren soll, aber recht unbekannt ist, ist eine Art isolierter Behälter, der in deinen Kühlwasserkreislauf zwischen geschaltet wird. Dieser speichert ähnlich einer Thermoskanne das heiße Kühlwasser, wenn du unterwegs warst. Wenn du dann innerhalb der nächsten ich denke 12-15 Stunden wieder los fährst, gelangt dieses warm gehaltene Kühlwasser sofort wieder in den Kühlkreislauf, so dass er schneller wieder auf einer insgesamt hohen Betriebstemperatur ist. Dieser zwischengeschaltet Thermobehälter ist deutlich billiger als eine Standheizung, so dass man sich das sicherlich auch mal eher eben so zwischendurch leisten könnte… Viel Erfolg! T3Fahrer

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 47

Das ist nun mal so, dass die viele Masse, die ein Diesel hat, langsamer warm wird als bei einem Benziner.

Bei moderneren Autos ist das aber ohnehin schon geregelt, dass die Heizung anspringt und der Kühler abgeschaltet wird, sobald das Kühlwasser eine bestimmte Temperatur ereicht hat. Aber das dauert halt....Ich fürchte, da ist nix zu machen, außer einer Standheizung oder einer Wasservorwärmung. Sitzheizung ist da auch sehr angenehm, weil die deutlich schneller warm wird als der Motor.

Kommentar von christi12345 ,

bei mir nicht. Ist aber auch ein Benziner.

Bis aus der Lüftung angenehm warme Luft kommt dauert es nur 1-2 Minuten und die Sitzheizung braucht mehr als 5 Minuten zum warm werden

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 34

In einem deiner Kommentare hast du die wichtige Information gegeben, dass bei 90° Kühlwassertemperatur bereits der Kühlerlüfter losläuft und auf 80° runterkühlt. Das ist so nicht richtig.

Nun ist es allerdings so, dass durch das Thermostat der Kühler noch gar nicht vom Kühlwasser durchflossen wird, solange dieses noch kalt ist. Da würde ein fälschlicherweise laufender Ventilator nichts bewirken können. Ebenso wenig die Pappe vor dem Kühler.

An deiner Stelle würde ich das Kühlsystem überprüfen lassen: Warum läuft der Kühlerventilator zu früh an?Sind Thermostat und Temperaturfühler (sowohl für den Ventilator als auch für die Gemischaufbereitung und die Anzeige) in Ordnung? Befindet sich genug Kühlwasser im System, und ist nichts verstopft?

Erst wenn Alles ok ist, und es trotzdem noch lange dauert, bis die Heizung vernünftig funktioniert, musst du damit leben.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 27

Motor wärmer mit Zeitschaltuhr dann wird der Motor auf ca 70 Grad erwärmt wird in einen Frost stopfen im Motor verbaut das ist so eine Art Tauchsieder. 

Antwort
von u8ppee, 22

Du hast 2 kühlkreisläufe, der grosse kommt erst hinzu wenn der motor ca.95grad hat, dann öffnet der termostat, also ist der kreislauf schon unterbrochen/verkleinert. Was du tun könntest wäre eine standheizung einbauen die den motor jeden tag zu einer programmierten zeit vorheizt oder du deckst vorne den kühlergrill ab dass der motor nicht zu sehr vom Fahrtwind abkühlt.

Antwort
von Schnoofy, 51

Notfalls hilft immer noch die gute alte Pappe zwischen Kühlergrill und Kühler.

Kommentar von TheTrueNick ,

Schon probiert geht bei meinem nicht, kommt man nicht hin...

Antwort
von joheipo, 54

Am besten wäre eine Standheizung. Die gibts heutzutage auch mit Funkfernbedienung oder zeitprogrammierbar, je nach Wunsch.

Antwort
von DjangoFrauchen, 48

Standheizung!

Kostet zwar, ist aber jeden Cent wert.

Antwort
von Miete187, 21

Das kenne ich von meinen TDI, bei unter 5 Grad kommt er bei Stop und Go nach über einer Stunde gerade mal auf 65-70 Grad bei jedem Anfahren, geht der Zeiger wieder runter.

Aussage Händler und Werksgutachter=Stand der Technik.

Lösung Standheizung....mmmh

Antwort
von Brainus, 41

was für ein Fahrzeug fährst du ?  Mein Geländewagen wurde als EU-Import ohne Zuheizer ausgeliefert. Anscheinend ist es in Holland nicht so kalt. Als ich mir die Standheizung einbauen lassen wollte, kam das raus.

Kommentar von TheTrueNick ,

Fiat Bravo 198, 1,6 16v. Ich glaube das liegt am Lüfter der schaltet sich nämlich sofort ein egal ob der 90 grad hat oder nicht. Auch im sommer! Hat er 90 grad erreicht, schaltet der lüfter sofort ein und haut ihn wieder auf 80 grad runter! Warum geht der bei kalten temperaturen auch an?

Antwort
von wikinger66, 27

mit einer nachgerüsteten Standheizung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten