Frage von mylivel, 56

Wie bekomme ich einen Ausgewachsenen Hund dazu alleine zubleiben?

Hey,

ich habe einen 4 Jahre alten Hund und werde wahrscheinlich in einem Jahr von zuhause ausziehen ( in dem Auszugszeitraum ist er noch 4) da meine Ausbildung in einer anderen Stadt ist, den Hund würde ich natürlich dann mitnehmen. Das Problem dabei ist, dass ich nicht weiß ob er alleine bleiben kann, da bei mir zuhause meine Großeltern immer zuhause sind und der Hund daher nie alleine ist. Dementsprechend kann ich auch erst das alleine sein üben wenn wir ausgezogen sind.

Wie bringe ich also einem 4 Jährigen Hund bei, der über 3 Jahre immer in Gesellschaft war, alleine zu bleiben?

Lg mylivel

Antwort
von wolfxqueen, 9

hmmm... ist natürlich schwierig wenn der Hund es nicht anders kennt, aber versuche es ihm langsam anzugewöhnen... wenn er schon erwachsen ist, würde ich es mit halbstündigem Alleinesein versuchen... aber wie andere schon sagten, wenn du keine Zeit hast es mit ihm zu trainieren naja.. dann vielleicht echt besser daheim lassen. wobei ich dann gut nachvollziehen kann, wie du dich fühlst, ist bei mir ähnlich. nur mein Hund kennt das seit Welpenalter, mindestens 5-6 Stunden alleinesein. Sie schläft in der Zeit auch, aber wenn ich sie dann mitnehme, sobald ich ausziehe, kann ich ihn eben in die Arbeit mitnehmen... hast du da mit deinem Chef schonmal geredet? versuch es auf jeden Fall! Viel Glück!

Kommentar von mylivel ,

Naja, das mit auf Arbeit nehmen wird nix da ich eine Ausbildung zur Polizistin mache.

Aber danke die Antwort hilft mir so schon etwas weiter 

Antwort
von valvaris, 19

Bei mir sind die Hunde zu 2, da kann es auch mal 8 Stunden ruhig sein, dann liegen die da und pennen, auch wenn beim weggehn jedes mal riesen Trara ist.

Gestern kam ich nach 5 Minuten nochmal zurück, weil ich was vergessen hatte, da erhoben sich erstmal beide vom Sessel, haben ausführlich gegähnt und mich dann begrüßt, als wär ich jahrelang nich da gewesen.

Also am Besten, gewöhn ihn dran, zieh vielleicht schon ca 1 Monat vor Ausbildungsbeginn  oder sogar ein klein bisschen früher um und sorg dafür, dass er vor und nach deiner Abwesenheit viel Zeit mit dir verbringen kann. Ein Kumpel schadet sicher auch nicht, dann is nich so langweilig.

Und erhöhe langsam die Zeitspanne, in der er alleine ist und sieh besonders am Anfang zu, dass du nur Minuten weg bist, so dass er sieht, du kommst auch wieder und verlässt ihn nicht.

Oder halt ein Hundesitter / Hundekindergarten.

Kommentar von mylivel ,

Das mit einem Monat oder früher schon umziehen, war in überlegung.

Aber wahrscheinlich werd ich nicht mal einen Monat Ferien haben da ich schon am 1. August Ausbildungsbeginn habe und ich nicht genau weiß wann die Ferien anfangen

Kommentar von mylivel ,

Ja also, habe knapp 2 Wochen zwischen Schulende und Ausbildungsbeginn.

Kommentar von valvaris ,

Sorry das sagen zu müssen, aber dann solltest du deinen Freund bei deinen Großeltern lassen.

Später hast du ja Urlaub und da kannst du das noch in Angriff nehmen, wenn mehr Zeit ist.

2-3 Wochen sind zu kurz, um den Hund umzugewöhnen.

Antwort
von Mignon4, 23

Wenn du in der Ausbildung bist, bist du mindestens 8 bis 10 Stunden unterwegs. Solange kannst du keinen Hund, auch nicht mit dem besten Training, alleine lassen. Das ist Tierquälerei. Sei nicht so egoistisch, sondern lasse das arme Tier bei deinen Großeltern. Du kannst es dir am Wochenende holen. Das ist die einzige Lösung.

Kommentar von mylivel ,

Da ist ja das Problem. Der Hund ist bei meinen Großeltern nicht besser aufgehoben ist.

Da es zuhause viel Streit gibt und daher der Hund logischer weiße angst hat

Kommentar von Mignon4 ,

Der Hund hat wegen familiärer Streitereien Angst??? Du bist während deiner Ausbildung den ganzen Tag nicht zu Hause. Ich denke, das Tier ist besser bei neuen Hundehaltern aufgehoben, die sich kümmern und Zeit haben. Überlege mal, dein Tier in tierliebe Hände abzugeben.

Kommentar von mylivel ,

Also mein Hund ist in Tierlieben Händen und er hängt extrem an mir also werder könnte ich ohne ihn noch er ohne mich und darauf würde ich alles wetten!!!!!!!!

Kommentar von mylivel ,

davon mal ab das meine Großeltern auch älter werden und auf dauer dem Hund nicht gerecht werden

Kommentar von Mignon4 ,

Bei deiner mindestens 8- bis 10-stündigen Abwesenheit kannst du dem Hund auch keine artgerechte Tierhaltung bieten. Wirklich, gib das Tier ab. Sorry, das klingt hart, ist aber zum langfristigen Wohle des Tieres!

Antwort
von Landliebelei2, 30

Wie bringe ich also einem 4 Jährigen Hund bei, der über 3 Jahre immer in Gesellschaft war, alleine zu bleiben?

gar nicht. such dir nen tiersitter für die zeit, die du nicht da bist. kostet, aber du hast ja verantwortung übernommen, als du das tier angeschafft hast.

Antwort
von DieserPassi, 27

Ich habe es so gemacht, dass ich ihn zum angewöhnen erst einmal in den Flur gesetzt habe, die Tür verschlossen habe  und unbemerkt in das Wohnzimmer gegangen bin. Nach etwa 30 Minuten holte ich ihn rein.  Das hat sich dann jeden Tag 15 Minuten gesteigert. Dann irgendwann habe ich ihn einen gesamten Tag ohne Probleme alleine gelassen. Du wirst merken, dass er aber am Anfang ein paar Dinge wie die Couch anknabbern wird. Also alles wichtige bei Seite legen! :D Mit freundlichen Grüßen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten