Wie bekomme ich eine zwei Jahre alte Mopshündin noch Stubenrein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bitte NIE Schimpf. Der Hund kann nichts dafür das er es anders nie gelernt hat.

Durch schimpfen provozierst du eher das der Hund sich eine heimliche Ecke sucht wo du es erst mal garnicht mit bekommst und dann ist die Überraschung wirklich groß.

Das bedeutet nun wohl auch einfach noch mal wie mit einem Welpen alle 2 Stunden raus und dann wenn sie Anzeichen macht sich in der Wohnung einen Platz zu suchen.

Und draußen dann die Riesen Party feiern, am besten sogar mit leckerlis ^^

Viel Geduld und nicht sauer auf den Hund sein ist nun wichtig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fang wie bei einem kleinen Welpe an. Ich bin auch gerade dabei meine Kleine stubenrein zu bekommen.

Wichtig ist: Nur loben mit streicheln und Leckerlies, wenn sie es gut macht.

Es gibt Leute, die stecken die Schnauze des Hundes dann in das, was er eben gerade gemacht hat und schimpfen. Das muss wirklich nicht sein.

Wenn du gerade Urlaub hast, geh ca alle 2 Stunden raus und lobe, wenn sie es draußen macht.

Falls doch mal was in der Wohnung ist, dies einfach kommentarlos wegmachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie bei einem welpen...gerade nach dem fressen,eine gaaaanz grosse runde machen,solange bis sie kot absetzt,geduld,und dann loben bis der arzt kommt...

auch empfehle ich dir aus erfahrung mit notfallhunden, neuer name,neue kommandos heisst neues leben...strich machen unters alte leben u.neu beginnen mit allem 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sie stammt aus einen ausländischen Haushalt in der sie scheinbar ihr
"geschäft" irgendwo innerhalb der Wohnung erledigte was ich aber erst im
nachhinein erfahren hab

Als ob es sowas nicht auch in deutschen Haushalten geben würde.

Mit Verlaub, wenn du  nicht weißt, wie man einen Hund stubenrein bekommt, hast du dich selbst im Vorfeld offenbar auch nicht allzu gründlich über Hundehaltung und -erziehung informiert.

Da ich sie dabei erwischt habe, habe ich erst mit ihr geschimpft und bin
danach direkt mit ihr eine laaaaaange runde gelaufen. Toll, denn da
passierte wieder nix.

Bitte, was erwartest du?

Der Hund setzt Kot ab, wird dafür geschimpft, anschließend geht es raus. Selbst wenn da jetzt noch was drin wäre im Hund und er überhaupt das Bedürfnis hätte, sich nochmal zu lösen, hat er doch gerade erst Mecker dafür bekommen. Aus pädagogischer Sicht ist diese Aktion also völlig für die Tonne.

Geh die Sache an wie mit einem Welpen. Alle zwei Stunden raus, nach dem Fressen, nach dem Aufwachen, nach dem Spielen und sofort wenn du siehst, dass sie Anstalten macht zu pinkeln oder Kot abzusetzen, loben wie blöd, wenn sie sich draußen löst, drinnen kommentarlos wegmachen. Draußen nicht ewig rumlatschen, das sorgt nur Ablenkung.

Für euch beide wäre sicher auch der Besuch einer vernünftigen, d.h. gewaltfrei arbeitenden Hundeschule kein Fehler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jerne79
22.11.2016, 13:06

Also sie kommt ständig zu mir wenn ich irgendwo sitze und will schmusen und wenn ich im Haus umherlaufe fltzt sie immer hinterher - also am "mögen" liegt es wohl nicht.

Dir ist aber schon klar, was das alles bedeutet, oder? Das ist nicht nur die große Liebe.

Sie kommt zu dir, d.h. sie fordert ihre Streicheleinheiten ein. Sie scheint auch nicht zur Ruhe zu kommen in der Wohnung. Ob sie dir nun aus Angst vor dem Verlassenwerden hinterherflitzt oder weil sie dich im Auge behalten und nicht aus ihrem Kontrollbereich entlassen möchte, sei jetzt mal dahingestellt.

Bitte, informier dich vernünftig über Hundehaltung und -erziehung, geht in eine Hundeschule.

Der Hund braucht eine liebevolle, aber konsequente Erziehung und muss lernen, dass du den Ton angibst, genauso wie er lernen muss, auch mal zur Ruhe zu kommen. Dabei wäre es vermutlich auch hilfreich, wenn der Hund rassegerecht ausgelastet wird.

1

Ganz von vorne anfangen. Wie bei einem Welpen, der nicht stubenrein ist. Nicht tadeln, sondern loben, wenn es mal geklappt hat. Geduld haben und gleichzeitig schnell sein... Halt Hundeerziehung von Grund auf und das NUR mit Lob und - natürlich - Leckerlies.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du mußt von vorn anfangen, wie bei einem Welpen. Draußen mega loben, drin kommentarlos (d.h. ohne schimpfen, ohne Ärger zu zeigen, am besten, wenn der Hund nicht zuguckt) wegmachen. Such einen Löseplatz, an dem wartest du, und gibst dem Hund gelegenheit, zu scnüffeln und wartest, bis er kotet. Geh immer zum selben Platz. 

Die Sprache spielt keine Rolle, entscheidend ist für den Hund deine Stimmung, Körperhaltung etc. Der Hund liest dich, auf sprachlicherer Ebene kann er eh nix verstehen.

Du schreibst "scheinbar gesund". Bitte stell den Hund einem Tierarzt vor, laß dir das bestätigen, laß auch Impftiter erstellen, möglicherweise ist der Hund nicht mal grundimmunisiert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung