Wie bekomme ich eine richtige Rechnung vom Rundfunkbeitrag?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

für jede wohnung ist ein rundfunkbeitrag zu zahlen. wenn in einem studentenwohnheim lebst ist dort der beitrag genauso fällig wie in einer anderen wohnung. für die zeit wo du mit einer mitbewohnerin gelebt hast, kannst du gerne erklären, dass diese den beitrag in der zeit gezahlt hat, dann gib an die beitragsnummer und adresse der frau und dann wird der beitrag für diese zeit gemindert. sollte die dame nicht gezahlt haben musst du zahlen.

für dein wohnheim gibt es keine befreiung. befreit werden kannst du, wenn du bafög oder bafögähnliche leistungen bekommst. dann musst du einen antrag auf befreiung stellen. bis die befreiung beschieden wurde, musst du zahlen.

stell einen antrag auf ratenzahlung und zahle deine beiräge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.studis-online.de/StudInfo/rundfunkbeitrag-fuer-studenten.php

Lies die Punkte 4 und 6

Deine Einkommenssituation, Bafög ja oder nein, und ob Du in einem Apartment oder in einem Zimmer mit separater Gemeinschaftsküche und Bad wohnst, spielt die entscheidende Rolle.

Eigentlich muss das Studentenwerk, die ja meistens die Studenten-Wohnheime verwalten, eine Antwort auf Deine Frage wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skytang
03.06.2016, 15:13

Vielen vielen Dank für die Antwort. Ich wohne in einem Einzelzimmer sondern nicht Appartement, die Küche und Badezimmer teilen wir. Studentenwerk hat mir die Bescheinigung gegeben, mit der ich meine Wohnbedingung erklären kann. Problem war nur, der Rundfunkbeirat-Arbeiter hören es gar nicht. Sie sagen nur, ja dein Zimmer ist eine Wohnung...

0
Kommentar von hauseltr
03.06.2016, 15:14

Wohnung oder Wohngemeinschaft, das ist hier die Frage?

Wer muss in Wohngemeinschaften zahlen und was bedeutet „gesamtschuldnerisch“?

Die (beitragspflichtigen) Bewohnerinnen und Bewohner von
Wohngemeinschaften sind sog. Gesamtschuldner. Das bedeutet, dass der Rundfunkbeitrag zwar nur einmalig, aber vollständig – von jedem Bewohner oder jeder Bewohnerin verlangt werden kann.

Wer den „Schwarzen Peter“ zieht, kann dann von den anderen Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern deren Anteil verlangen, muss aber im schlimmsten Fall dem Geld „hinterherrennen“ und erhält es womöglich nicht.

0

Jeder Haushalt muss zahlen. Ich würde sagen man muss doppelt zahlen für die Zeit in der du in der Notunterkunft gewohnt hast, denn deine unbewohnte WG hattest du ja immer noch. 

Also ich würde sagen die Zeit in der du in der Notunterkunft gewohnt hast muss auch bezahlt werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skytang
03.06.2016, 15:10

Vielen Dank für die Antwort. Muss ich für den Notunterkunft zahlen, obwohl die ganze Gebäude als unbewohnbar bewiesen sei? Die Bescheinigung dazu habe ich.

0

Es ist leider so, dass ein Zimmer in einem Wohnheim für Studenten - auch bei gemeinsamer Bad- und Küchenbenutzung - als Wohnung gilt. Das ist auch schon so gerichtlich entschieden. Du musst also leider monatlich 17,50 € bezahlen. Was die Notunterkunft angeht, gilt auch: Ein Raum, der zum Wohnen oder Schlafen geeignet ist, ist eine Wohnung (so der Gesetzestext). Also musst du wohl auch dafür zahlen. Vielleicht kannst du aber etwas mit einem Brief an den Geschäftsführer des Beitragsservice, Herrn Dr. Stefan Wolf, erreichen. Bitte darin um Niederschlagung der Rundfunkbeiträge für die Notunterkunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du noch an der alten Adresse gemeldet? Dann melde dich dort ab. Denn der Beitrag wird pro Wohnung erhoben. Für die neue Wohngemeinschaft zahlt nur 1 Person, der könnt ihr das Geld anteilmäßig geben.

http://www.studentenwerk-dresden.de/wohnen/faq-21.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skytang
03.06.2016, 15:08

Vielen Dank für die Antwort. Ich bin von der alten Adresse abgemeldet und neue angemeldet. Ich habe meine Situation per Post geklärt, und die Belege für die zweimonatige Notunterkunft und Bescheinigung meines gegenwärtigen Einzelzimmer vom Uni geschickt, trotzdem akzeptieren der Rundfunkbeitrag es nicht, als ob sie mein Schreiben nicht gelesen hätten.

0
Kommentar von dielauraweber
03.06.2016, 16:10

das was dort steht ist nicht richtig. studentenwohnheime sind keine wohngemeinschaften. jedes zimmer wird als eine wohnung gewertet.

0

Was möchtest Du wissen?