Frage von Dhalwim, 159

Wie bekomme ich eine Freundin und, dass diese mir gefällt und umgekehrt, ganz zu schweigen von einem guten sozialen Umfeld – wäre sowas auch lebensnotwendig?

Hallo meine lieben Freunde, ich grüße euch.

Mein Name ist Dhalwim und ich bin hier auf GuteFrage.net noch ziemlich neu, also bitte ich um Verständnis, sollte ich Fehler machen o.ä.. Um die Frage mal etwas im Detail zu erklären: Ich finde mich selbst im Grunde genommen in Ordnung, nur jetzt stehe ich am Beginn eines "WIRKLICH" eigenständigen Lebens (heißt selbst die Verantwortung für eigene Handlungen übernehmen was meine Ausbildung betrifft, Führerschein, kochen etc.). Ich habe in meinem Leben leider einiges verpatzt/vermasselt/vergeigt – das weiß Ich. Jedoch kann ich die Uhr nicht zurückdrehen.

Ich habe mich vor einem Jahr mit meinem besten Freund zerstritten und hatte sogar eine Freundin, mit der es auch in die Brüche ging und das sogar ganze drei Mal. Die anderen sozialen Kontakte verblassten nach und nach bis vollkommene Funkstille herrschte, die bis heute andauert. Jetzt ist es so, dass ich auf der Arbeit von Kollegen mitbekam, dass eine Studie besagte, dass einsame Menschen anfälliger sind für Demenzerkrankungen als Menschen in Gesellschaft und, dass Ehemänner ein längeres und glücklicheres Leben führen als ledige Männer.

Da ich einen Wert auf Gesundheit lege, habe ich Angst davor, etwas zu verpassen, den Anschluss nicht mehr zu finden und eine längere Liste mit negativen Sachen über Einsamkeit (z.B.: wenn ich einsam sterbe oder niemals erfahre, wie es sich anfühlen würde, wenn ich mal mit einem Mädchen schmusen würde oder "Liebe" machen). Ich habe nur dieses Problem, dass ich ganz nervös werde, wenn ich eine Frau/ein Mädchen anspreche und/oder anschreibe, die ich mag oder sogar liebe, denn da weiß ich nicht, was ich sagen soll, vor allem da ich sprachlich miserabel bin und dann kommt dieses peinliche Schweigen (Ich werde auch nervös, wenn ich eine Frau berühre, da Frauen von Natur aus ja so eine weiche sanfte Haut haben und, dass ist nun mal knuffig, das gefällt mir, aber wenn ich da schon nervös werde, weiß ich gar nicht wie es mir bei richtige Intimität gehen wird, denn ich bin Jungfrau und habe nicht einmal mit Mädchen richtig gekuschelt).

Viele sagten mir, ich habe einen ** Stil und, dass ich einer Frau das Gefühl geben muss, sie wäre "nichts Wert", wobei ich das garantiert nicht machen will, selbst wenn es stimmen sollte (glaube aber eher nicht). Was noch die sozialen Kontakte betrifft: Ich habe nur Angst, in sozialer Isolation zu leben, denn ich sehe immer wieder Leute, die mit anderen ständig schwatzen: "Hey Bruder, was geht, alles klar?" und so weiter. Und ich sitze oder stehe da und schweige, und denke mir nur: "Oje und was ist mit mir?" Jedenfalls, will ich mich nicht verändern, was meine menschliche Art (wenn dann nur in die positive Richtung) oder meinen Stil betrifft (Ich will nämlich auch nicht sowas wie einen Boxerschnitt oder irgendwelche Nike-Schuhe, denn davon halte ich nix). Könnt Ihr mir helfen?

LG Dhalwim ;) :D

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von XHeadshotX, 94

Dhalwim, es ist lobenswert, daß du dein Leben in geordnetere Bahnen bringen willst. Dein angesprochenes Problem, dich auszudrücken seh ich jetzt nicht wirklich. Du hast grade so einen langen Text geschrieben und bis auf ein paar kleinere Patzer ist der mehr als ok.

Auch daß du an deiner Person arbeiten willst, ist grundsätzlich was Gutes, doch paß auf, daß du dich nicht zu sehr verbiegst. Du vermittelst sonst einen falschen Eindruck von dir und du wirst wahrscheinlich auch nicht das finden was DU suchst. Einfach weil du die falschen Leute anziehst. Sei du selbst, nur etwas "aufpoliert". Verstehst du, was ich meine?

Ein bißchen erinnert es mich an Raj von Big Bang Theory was du da über dich erzählst...

Nach deiner Beschreibung, wirkt es auf mich, als würde es dir ziemlich an Selbstvertrauen fehlen. Eher so der stille, zurückgezogene Typ im Hintergrund. Der, der die Partymeute nach Hause fährt, weil er der so ziemlich einzig Nüchterne ist.

Was die Ladies angeht - mit Respekt behandeln ok, aber schau sie dir gut an damit sie dich nicht aus- bzw. bloß benutzt. Grade die Unerfahrenen bekommen das oft zu spüren. Und die ganze Lage wird noch übler.

Kannst ja mal mit einer Farb-, Style-, Imageberatung anfangen. So kannst du auch rausfinden, was an deinem Look noch zu verbessern ginge. Sowas gibt es auch für Männer.

Alles Gute und Keep your Head up :-)

Kommentar von Dhalwim ,

XHeadshotX Ich danke dir mein bester und Ich muss doch sagen, dass ein kleiner Teil nicht stimmt was du sagst. Ob Ich still bin kommt drauf an, denn wenn Ich mich wohlfühle kann Ich schon ein ziemlich kommunikativer Mensch sein der äußerst extrovertiert scheint, nur wenn mich beispielsweise jemand "bedroht" oder ernsthaft beleidigt, denn da gabs schon mal nen Vorfall wo Ich für zwei ganze Jahre gemobbt wurde, dann kann mich das aus der Bahn werfen oder fast schon den ganzen Tag beschäftigen. Ich muss sagen, dass mein Mobbingfall Gott sei dank nicht so schlimm war wie viele andere, aber dennoch war es nicht angenehm und auch nicht gerade aufbauend für mein Selbstvertrauen, aber Ich bin mir sicher Ich hab's verarbeitet ;).

Was du mit "aufpoliert" meinst verstehe Ich nicht ganz, tut mir leid.

Mit der Kommunikation meinte Ich eigentlich auf sprachlicher Ebene und nicht, dass Ich  keine Texte schreiben kann (denn viele sagten mir Ich kann ganze "Romane" schreiben ^^), nein es geht eher darum, dass Ich manchmal nicht weiß was Ich sagen soll oder was angebracht oder unangebracht wäre. Mir ist auch schon passiert, dass Ich den ein oder anderen versuchte zu trösten wenn er/sie traurig waren und dann wurde Ich bedroht, oder bei Komplimenten wurde Ich auch schon beleidigt. Ich will damit nicht sagen, dass mir das ständig passiert, nur wenn so etwas passiert, denke Ich mir nur:"Aha ganz große Klasse, man beißt in die Hand die einen füttert."

Ich habe schon Selbstvertrauen, aber da gibt's beispielsweise auch diese Kollegen, die selbst gerne andere Leute ärgern und daran ihren Spaß finden, aber wehe wenn jemand deren Ehre oder Stolz verletzt, denn dann kommt eine heftige Retourkutsche. Ich habe dann dem Frieden zuliebe geschwiegen, denn Ich befürchte wenn Ich mich wehre und ihn ausversehen verletze, dann habe Ich Angst vor einer Anzeige und das ist unförderlich für meinen Ruf.

Dass Ich die "Meute" nach Hause fahre stimmt definitiv, denn wenn es um Hausaufgaben geht oder um Tests und Mitarbeitsüberprüfungen, dann bin Ich die Adresse Nummer 1 da rennen sie zu mir XD.

Antwort
von Minilexikon, 80

Hallo Dhalwin,

du bist so wie du bist und das ist auch gut so. Ändere nicht zu viel an dir, sondern lerne dich so zu mögen, wie du bist. Alle Veränderung kommt, wenn man sie nicht zwanghaft herbeiführt.

Wie lange hat denn deine Beziehung mit deiner Freundin gehalten? Was war der Grund des Streits mit deinem besten Freund (wenn das zur Klärung der Frage beiträgt und du das sagen möchtest)?

Wie alt bist du eigentlich? Ich nehme an, noch jung. Du hast noch Jahre Zeit, eine Freundin zu finden, zu schmusen, zu kuscheln und Sex zu haben. Setze dich damit nicht unter Druck. Das einzige, was du damit erreichst, ist, dass es dich unglücklich macht.

LG

Kommentar von Dhalwim ,

Minilexikon danke auch dir für deinen Rat, und um deine Frage zu beantworten, als Ich das erste mal mit ihr zusammen kam waren es 6 Monate. Ich gebe zu kann sein, dass Ich etwas gelogen habe mit dem schmusen, Ich hatte 3 Küsse mit Zunge aber das war's auch schon, deswegen bin Ich mir nicht ganz sicher ob das als "ungeküsst" auch noch zählt. Wie waren mehr "Kumpel's" als ein Paar, und zudem war sie mir gegenüber äußerst Respektlos und mir kam das mit ihr einfach nur noch wie ein Kindergarten vor. Mich hat das gekränkt, also habe Ich sie verbittert verlassen. Ein halbes Jahr später, hat sie wieder Kontakt aufgenommen und es hatte den Anschein, als ob sie mich vermisste und Ich sie auch. Lange Rede kurzer Sinn, es begann wieder von vorne, und Ich dachte mir nur, dass das keinen Sinn mehr ergibt und habe es wieder belassen.

Doch genau da hagelten Telefonanrufe und Nachrichten von ihr, was mich auch nicht gerade begeistert hat. Doch Ich ließ sie einfach machen.

Ich traf dann einen alten Kumpel von mir aus meiner Kindheit, und der hatte sich ziemlich verändert. Wir verbrachten eine coole Zeit, obwohl er mir in aller bälde ein Klotz am Bein wurde, da er JEDEN TAG mich besuchte. Außerdem erfuhr Ich, dass er um Welten besser im Umgang mit Frauen war als Ich. So erzählte er mir wie viele er "flachgelegt" hat und wie Unglaublich er doch sei.

Und genau in dem Moment war Ich so töricht und habe da von meiner EX erzählt. Er meinte er zeige mir "wie man mit Frauen redet". Meine Vernunft bat mich es nicht zu tun, doch da hörte ICh nicht auf Sie. Und so rief er sie an, und hat mit etwas "Worttrickserei" (was er sagte weiß Ich nicht mehr frag mich nicht), ihr Interesse geweckt. Ab da stellte er mich vor die Wahl, entweder Ich erobere sie mir "zurück" oder er schnappt sich sie. Ich habe ihn mehr als einmal gebeten sie in ruhe zu lassen, doch er meinte nur, dass es keine Optionen gibt. Ich hatte tierische Angst, dass er sie ernsthaft verletzt (denn sie war ja sogar noch jungfrau), und so versuchte Ich es. Ich habe ihr dann gesagt, dass Ich sie lieber als "Kollegin" haben wollte, denn Ich weiß ja warum Ich sie verließ. Und so kam es, dass er mir vorschlug, Ich solle doch "Markenklamotten" und eine "schmissige Frisur" machen. Ich befolgte den Rat, und kam mir wie der letzte Trottel vor. Als ob das jedoch nicht schlimm genug wäre so machten wir mal einen Spaziergang, und Ich war entsetzt, denn er war es Wert, dass man versucht ihn zu küssen, berühren, den Arm um die Schulter legen, und und und.

Ich habe dann, als Ich mit ihr und ihm wieder mal unterwegs war, sie gefragt, ob sie nicht doch noch zurückkommen wolle. Doch sie wurde nur laut und sagte es bleibe so und dass dieser Zustand nicht verändert wird. Dem Frieden zuliebe schwieg Ich, und mein "Kollege" lachte mich fast nur aus, und sie auch.

Dann nach ein paar Wochen, habe Ich sie vor die Wahl gestellt, entweder sie kommt mit mir zusammen oder das war's (war nicht richtig von mir Ich weiß, aber Ich wollte einfach nicht, dass er sie verletzt). Und so kam es dann, dass ein paar "Kolleginnen" mich ernsthaft bedroht, beleidigt, beschimpft haben und, dass mich keine Frau/kein Mädel will etc. Darüber hat mich meine Ex ausgelacht, dass Ich zur "Schnecke" gemacht wurde. Und da habe Ich doch am selben Abend Zuhause Tatsächlich leicht überdosiert (glaube Ich jedenfalls), Schmerzmittel genommen und wollte diese mit Alkohol einnehmen, aber habe doch nachgedacht ("Ist sie das Wert?"). So habe Ich es doch nur beim Schmerzmittel belassen, und mein Freund dachte nur, es solle zu Feier ein "Bier" geben. Ich wieß ihn drauf hin, dass Ich das nicht darf und er meinte nur:"He komm nur nicht auf blöde Ideen!" Und ich dachte mir ("Du Idiot, Ich war es der dich darauf hinwieß, dass Ich eine Überdosierung Schmerzmittel habe und nicht du!"). Und so hat sich das erledigt. Ich lag im Bett, und es war dann eine schreckliche und unruhige Nacht, denn die Beleidigungen und Drohungen und, dass Ich sie "nie wieder kriege und allein sterben werde weil mich einfach keine Frau will" von den Kolleginnen wiederholten sich ständig wie in einer Halle, ein Echo. Meine Augen waren Sperangelweitoffen, Ich konnte nicht schlafen, und vor lauter Angst, Entsetzen und Panik nicht mehr richtig bewegen, mir war kalt und es war niemand bei mir der mich beruhigen oder trösten konnte.

Ich würde alles tun um diese eine Nacht nie wieder durchleben zu müssen! D:)

Ich hatte zwar Suizidgedanken, aber habe es nie ernsthaft probiert, weil Ich auch vor dem Tod Angst habe. Ich fühlte mich jedenfalls so, als hätte mich Gott und der Herr Jesus Christus verlassen.

Es ging mir nach einer geraumen Zeit besser, und was meinen Besten Freund betrifft, er war auch Respektlos zu mir (beleidigung, Geburtstag vergessen, außerdem zog er mich immer runter), sodass es meinem Kumpel zu blöd wurde, und er ihm eine Morddrohung aussprach. Und so hatte dieser plötzlich Angst vor mit obwohl Ich nichts gemacht habe. (Und nach dem Vorfall habe Ich diesen,

Kommentar von Dhalwim ,

(TEIL 2)

"Kollegen" endgültig verwiesen. Außerdem bin Ich so gut wie 19 Jahre alt (bald Geburtstag).

Und ja du hast Recht ^^ ich sollte mich nicht unter Druck setzen, aber wenn Ich solche unnötigen Kommentare höre wie, :"Nein schau dich an, dich will einfach niemand, Ich kann jeden haben und du niemand". Und es die Dame die das sagte bekam tatsächlich mehr Kerle als Ich Frauen abbekam, dann kommt mir das mehr wie ein Fakt vor.

Ich dachte da eher neulich an die die Ich aus der Hauptschule verehrte (wo Ich gemobbt wurde), doch sie meinte nur Ich sei ekelhaft und solle sie in ruhe lassen, was Ich auch Tat. Doch sogar mein Peiniger (Mobber), bekam mehr Frauen als Ich.

Es geht mir nicht darum, dass Ich ein "toller Hecht" bin, sondern, dass Ich eine habe die zu mir passt und steht und mich so liebt wie Ich bin. Ich wage zu behaupten, Ich sehe nicht aus wie ein Monster aber auch nicht gerade wie ein Topmodel.

So war ein langer Text, Ich hoffe du hattest Geduld und bist mir nicht böse ;)

Kommentar von Minilexikon ,

Oha, verdammt heftig, was du erleben musstest. Du sagst selbst, diese Leute tun dir nicht gut und so ist es auch. Du solltest dich von diesen Leuten lossagen und ihnen nicht mehr die Möglichkeit geben, Kontakt zu dir aufzunehmen.

Du bist nicht so schlimm, wie dir die ganze Zeit eingeredet wurde. Das kann ich mir nur schwer vorstellen. Du wirst schon eine Freundin finden. Das muss aber nicht heute, diese Woche oder diesen Monat sein. Es kann auch sein, dass es erst im nächsten oder übernächsten Jahr was wird. Hierbei musst du Geduld haben.

Messe dich doch nicht an denen, die die meisten Freundinnen gehabt haben. Je mehr man hatte, je kürzer war die Zeit mit ihnen. Die haben dann jede Woche oder so eine neue. Was du hieran siehst, ist Quantität, aber schwerlich Qualität. Frauen sind doch keine Gegenstände, von denen man möglichst viel sammelt.

Kommentar von Dhalwim ,

Nun es muss ja nicht sein, dass sich so etwas wiederholt.

Ich habe seitdem nichts mehr von den vieren mehr gehört, und nochmals danke für deine Antwort.

Kommentar von Minilexikon ,

Wollen wir hoffen, dass sich das nicht wiederholt ;)

Und ebenso, dass das mit den Vieren so bleibt. Auf die kannst su getrost verzichten. Jetzt kannst du nach vorne sehen :)

Antwort
von HerrDeutschland, 81

Wenn ein Mann sich selbst liebt kann er auch geliebt werden.

Verstell dich nicht.

Bleibe so wie du dich am wohlsten fühlst.

Und es geschieht von ganz alleine das dich die Menschen mögen wie du bist.

Altes buddhistisches Sprichwort.

Behandle din  Menschen so, wie du selbst behandelt werden möchtest.

Kommentar von Dhalwim ,

HerrDeutschland, nun Ich glaube vielleicht muss Ich mich dies ins Detail bringen.

Es geht darum Freund in der Freizeit zu finden, denn Ich bin meistens nur daheim, und unter anderem fällt es mir hin und wieder schwer andere zu verstehen, und manchmal fällt es ihnen schwer mich zu verstehen.

Ich sage nur, dass es nicht ganz einfach ist wenn Ich Sachen zu hören bekomme, wo Ich allmählich anfange zu glauben.

Natürlich bin Ich auch Menschen sympatisch (Arbeitskollegen), aber das Problem ist, dass Ich mal von einem zu hören bekam:"Weißt du warum Ich dir nicht in die ****** schlage? Damit Ich mir meine schöne Hand nicht breche". Und da weiß Ich nicht was Ich falsch gemacht habe.

Und an nächsten Tag war der schon wieder freundlich zu mir, und dann ein andermal sagt der wieder:"Geh sterben."

So endet das im Teufelskreislauf (Kalt-Warm duschen). Ich weiß zum Beispiel nicht was Ich von solch einem halten soll, entweder er liebt mich oder er hasst mich.

Ich selbst habe mir einfach vorgenommen, Korrekt zu sein, was mir nicht immer gelingt.

Antwort
von lorenz1308, 71

Selbstvertrauen ist alles

Kommentar von Dhalwim ,

lorenz1308, es stimmt, dass Ich Selbstvertrauen brauche, aber ist das schon alles?

Ich meine wenn man die Bereitschaft zu etwas hat, aber nicht die Handlung durchführt, dann bleibt alles nach wie vor wie es ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community