Frage von wozunur, 58

wie bekomme ich eine Firma in einem Arbeitsgeberverband und wird nach Eintritt tariflich bezahlt?

Guten abend,

derzeit Arbeite ich in einem Mittelständisches Pharma unternehmen. Soweit ich weiß, war diese mal in einem Arbeitsgeberverband drinnen ( Chemie ). Jedoch ist die Firma wieder ausgetreten vor etwas längere Zeit. Ein Betriebsrat ist vorhanden, jedoch möchte ich dort nicht nachfragen aus Angst das ein Mitglied etwas enger mit den Chef sein könnte... Also meine frage was müsste geschehen damit die Firma eintreten muss und nach Tarif zahlt? Müssten nur 20 % der Firma in die Gewerkschaft eintreten? Oder wie läuft das ab.

Mit freundlichen Grüßen und Danke im voraus.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 15

Grundsätzlich kann ein AG nicht "gezwungen" werden in einen Arbeitgeberverband einzutreten.

Je mehr AN allerdings in der Gewerkschaft sind, desto größer ist die Möglichkeit auch über einen "Haustarifvertrag" bessere Arbeitsbedingungen zu bekommen wenn der AG nicht in den Arbeitgeberverband eintreten will.

Die Gewerkschaft hat dann mehr Einfluss und Möglichkeiten sich für die AN einzusetzen.

Leider gibt es viel zu viele Arbeitnehmer die zwar die Errungenschaften der Gewerkschaften in Anspruch nehmen, aber keine Beiträge zahlen möchten. So funktioniert das aber auf Dauer nicht und viele AG die noch im Arbeitgeberverband sind, erwägen die Möglichkeit, aus diesem auszutreten da immer weniger Beschäftigte Gewerkschaftsmitglieder sind.

Ich erlebe das fast täglich: Arbeitnehmer fragen nach ihren Rechten und verweisen auf einen Tarifvertrag. Dieser gilt bei uns im Betrieb aber nicht, da der AG nicht im Arbeitgeberverband ist.

Wenn ich gefragt werde was man denn tun könne und darauf verweise, dass es gut wäre wenn viele Kolleginnen und Kollegen in die Gewerkschaft eintreten würden, bekomme ich meist nur Absagen, da das "ja wieder kostet". Andere Mitarbeiter sollen als Gewerkschaftsmitglieder zahlen und der Rest möchte davon profitieren. Das funktioniert aber nicht. So bekommen wir nicht mal einen Haustarif, da zu wenige AN gewerkschaftlich organisiert sind.

Kommentar von wozunur ,

Danke für die Antwort war sehr hilfreich...Ne frage hab ich  aber noch. Wenn eine Firma überhaupt nicht tariflich bezahlt, sind die beiträge ja egal oder ? Weil wenn viele in die Gewerkschaft eintreten würden, würde es doch  irgendwann Tarif Verträge geben und jeder hätte ja sozusagen, trotz den Beiträgen mehr in der Tasche?  

Kommentar von Hexle2 ,

Du siehst das völlig richtig.

Leider gibt es viele Arbeitnehmer die nur sehen was sie jetzt bezahlen müssen um evtl. "irgendwann" mal was davon zu haben.

Zudem denken viele dass andere Kollegen das machen sollen damit "ich" davon profitiere. Die Gedanken sind auch: "Ich würde ja schon aber was nützt das wegen mir allein". Sie bedenken nicht dass viele "Ichs" eine große Zahl ergeben die auch etwas bewirken kann.

Außerdem wird auch nicht beachtet dass eine Mitgliedschaft in der Gewerkschaft auch Rechtsberatung, Hilfestellung bei vielen arbeitsrechtlichen Dingen, Unfallversicherung etc. beinhaltet.

Antwort
von Rockuser, 38

Man kann keine Firma Verpflichten, in eine Arbeitgeber- Verband einzutreten.

Als Arbeiter kann dich auch niemand zwingen, einer Gewerkschaft beizutreten.

Kommentar von wozunur ,

selbst wenn die ganze Firma der Gewerkschaft beitritt?  Also ist natürlich ein übertriebenes Beispiel aber wäre es selbst dann nicht möglich? 

Kommentar von Rockuser ,

Nein, auch eine Gewerkschaft kann den AG nicht zwingen, in einen AG- Verband einzutreten.

Kommentar von wozunur ,

okay und wären somit auch keine tarifgehälter möglich? 

Kommentar von Rockuser ,

Nein, leider nicht. Wenn ein AG nicht in einer Innung oder in einem AGV ist, kann er die Löhne/ Gehälter frei entscheiden. Mindestlohn muss er natürlich zahlen.

Kommentar von wozunur ,

okay danke für die Antwort... Eine Frage hätte ich jedoch noch. Wieso gibt es dann überhaupt Betriebe die nach Tarif bezahlen, wenn die das nicht müssen? Keiner zahlt ja freiwillig so viel Geld... Ein bekannter erzählte mit mal, dass er nach Tarif bezahlt wird, aber sein Chef dagegen war. wieso wird er trd nach Tarif bezahlt ? Habe leide kein Kontakt mehr zu ihn sonst hätte ich den selber gefragt. Vielleicht kannst dus mir ja erklären... Danke im voraus.

Kommentar von Rockuser ,

Früher, wo der Arbeiter noch "Eier in der Hose" hatte, fing man nicht bei einem Unternehmen an, wenn der AG nicht in der AGV war. Mann hat auch die 80 Mark nicht gescheut, um in einer Gewerkschaft zu sein. 

Aber Geiz ist ja Geil und keiner bezahlt mehr, wie er unbedingt muss, Also, raus aus der Gewerkschaft.

Kaputtgespart,  und nicht an die Konsequenzen gedacht. Oder warum finden Zeitarbeitsfirmen überhaupt Personal?

Antwort
von Spediteur1953, 39

Geht gar nicht.

Kommentar von wozunur ,

selbst wenn die ganze Firma der Gewerkschaft beitritt?  Also ist natürlich ein übertriebenes Beispiel aber wäre es selbst dann nicht möglich? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community