Frage von alfd18, 141

Wie bekomme ich eine Auskunftssperre?

Ich bin vor etwa 2 Jahren von meinem Vater abgehauen. Meine Mutter vor 6 Jahren. Er ist unberechenbar und sehr aggressiv, hat meine Mutter geschlagen, bedroht und gequält. Als sie weg war, war ich das Opfer. Er war wie eine tickende Zeitbombe, mal war er der netteste Mann, aber wenn er schlechte Laune hatte konnte man ihm alles zutrauen. Er hat mir dann auch öfters mit Mord gedroht, mir erklärt wie er mich umbringen will usw. Irgendwann hab ich es nichtmehr ausgehalten und bin als er auf der Arbeit war zu meiner Mutter, die in einer anderen Stadt wohnt abgehauen. Dann kamen mehrere Droh SMS gegen mich und meine Mutter. Er hat uns auch gesucht, aber natürlich in der Großstadt nicht gefunden. Seit 2 Jahren wusste er nicht wo wir sind, doch dann hat die familienkasse ihm einen Brief geschickt wegen dem Kindergeld und nun hat er unsere Adresse. Meine Mutter hat damals eine Auskunftssperre beantragt, aber ohne Beweise machen die nichts. Wir haben keine Nachrichten mehr von ihm und auch sonst nichts um es nachzuweisen. Als meine Mutter damals weg ist standen auch öfters Leute vor ihrer Wohnung und haben sie beobachtet,
weil er wusste wo sie wohnt und die Polizei kann sie ja nicht rund um die Uhr beschützen.

Meine Mutter und ich sind an der selben Adresse gemeldet, aber hier wohne nur ich und sie wo anders. Ich kann hier nicht länger bleiben, wenn ich rausgehe hab ich Paranoia und wenn es klingelt traue ich mich nicht aufzumachen.

Mir wurde dann nur gesagt, wenn er da ist soll ich die Polizei rufen. Aber ganz ehrlich, wenn er plötzlich vor mir steht, wie soll ich da noch die Polizei rufen? Muss er mich erst halb tot schlagen damit die Polizei mir hilft? Ich sage doch nicht ohne Grund das mein Vater niemals rauskriegen darf wo ich wohne. Ich hab bald eine neue Wohnung und meine Mutter auch, aber dann kann er ja über das Einwohnermeldeamt wieder rausfinden wo ich bin oder meine Mutter.

Dem ist wirklich alles zuzutrauen, aber ohne Beweise macht keiner was.
Was kann ich noch machen ?

Antwort
von hoexteraner, 90

Das mit der Auskunftsperre wundert mich ein wenig... eigentlich reicht ein einfacher Antrag, dem im Normalfall auch entsprochen wird, so dass deine Daten nicht mehr ganz so einfach zu erhalten sind. 

Kommentar von alfd18 ,

Der Antrag wurde einfach abgelehnt, bin dann auch selbst nochmal hingegangen und habe denen alles gesagt. Die meinten ohne beweise können die nichts machen. Als würde ich (damals war ich 17) einfach sowas erfinden. Vorallem weil meine Mutter ihnen genau das selbe erzählt hat.

Antwort
von Rosali, 72

Ich glaube Du musst eine Anzeige bei der Polizei machen, wegen Bedrohung zum Beispiel. Dann meldest du dich beim Einwohnermeldeamt und beantragst die Auskunftssperre. Ob die Polizei was machen kann oder nicht, ist glaube ich egal. Bei mir wollten die nur wissen, ob eine Anzeige erstattet worden ist....Ist aber schon eine Weile her......Die haben mir eine Auskunftssperre genehmigt und haben mich immer angeschrieben, wenn jemand meine Adresse erfragen wollte und mich gefragt, ob ich damit einverstanden bin, wenn sie diese weiter geben.

Kommentar von alfd18 ,

Das Problem ist, wenn mein Vater mitbekommen würde das ich eine Anzeige erstattet habe, bin ich wirklich tot. Der würde dafür 15 Jahre in den Knast gehen, das wäre dem egal. Der ist psychisch krank, der hat auch keine Angst vor der Polizei, das hat er schon unter Beweis gestellt.

Kommentar von Rosali ,

Dann würde ich an deiner Stelle einen Termin bei dem Einwohnermeldeamt machen und die Sachlage dort persönlich erklären. Ich denke, dass man Dir unbedingt helfen muss!!!!!"

Kommentar von Rosali ,

Ok jetzt habe ich alle Deine Beitrage zum Thema  gelesen..... sehr schwierig. Aber ich würde trotzdem weiter versuchen und sogar bis zum Chef des Einwohnermeldeamtes gehen. Vielleicht sogar zum Frauenbeauftragten oder zur anderen Organisationen in Deiner Stadt, die Menschen in Not helfen, oder bei häuslicher Gewalt...Die kennen sich da aus... lass einfach nichts unversucht.

Kommentar von alfd18 ,

Das hab ich schon gemacht, die haben mir nicht geglaubt. Bzw. hatte ich keine Beweise. Mein Vater ist nicht dumm, der würde niemals eine konkrete Drohung per SMS schreiben. Er hatte mir nur geschrieben das meine Mutter und ich es bereuen werden und er uns finden wird. Das hat denen nicht gereicht. Ich war damals 17.. Als würden meine Mutter und ich dort lügen.

Antwort
von dyrico, 63

Du musst irgendwie an Beweise kommen

Kommentar von alfd18 ,

Ich hatte SMS, wo drin steht, dass meine Mutter und ich das noch bereuen werden und das er uns finden wird. Das war denen nicht Beweis genug, weil das keine konkreten Drohungen waren. Mein Vater ist nicht dumm, der würde das was er sagt, niemals per SMS schreiben, damit wir ja nichts gegen ihn in der Hand haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten