Wie bekomme ich das Jaulen und Bellen aus meinem Hund heraus, der aus Freude vor dem Gassi-gehen anfängt zu jaulen und mitunter auch zu bellen.?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wieso gehst du nachts mit ihm Gassi, das kannst du doch auf den Tag beschränken.

Übe mit ihm tagsüber: aufstehen, Leine anlegen, zur Tür gehen - ohne rauszugehen, Leine wieder ablegen. Sage "aus", wenn er jault und gehe wieder aufs Sofa zurück.

Du musst die Situationen ausnutzen, wenn er das erwünschte Verhalten zeigt und mal nicht bellt und nicht jault und ihn dann sofort loben und kraulen und ein Leckerli geben. Dann kannst du auch mit ihm Gassi gehen.

Wenn er jault und bellt, wieder zurückgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest verlangen, das er ruhig da sitzt oder Platz macht, wenn du ihn anleinst. Sonst geht es eben einfach nicht raus. Und lass ihn nachts schlafen, Hunde brauchen 18 h Schlaf am Tag. Vermutlich ist er übermüdet und deshalb so überdreht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seppi385
29.10.2016, 05:02

Das Problem ist, dass er eine Schleimbeutelentzündung an seinem Gelenk hat und er vom TA Medikamente verschrieben bekommen  hat, die ihn sich intensiver entleeren lasen sollen.Allein deshalb muss er schon öfter raus.

Bezogen auf Deinen Hinweis, dass er ruhig da sitzen und Platz machen solle, weil es sonst nicht rausgehe ... Auch das habe ich bereits versucht. Das macht er dann auch alles so weit. Bis ich eben wieder an die Tür komme oder mit ihm bereits vor der Tür bin.

0
Kommentar von HalloRossi
29.10.2016, 16:50

Ja genau. Ich habe das Gleiche ( zwar ohne bellen, aber derbes Herumzappeln) bei Autofahren. Deshalb müssen sie bei öffnen der Kofferaumklappe sitzen, dann bei rausspringen noch mal, dann geht es erst in die Unterordnung. Sitz Platz Fuß. Markieren ist noch nicht erlaubt. Erst wenn Ruhe und Entspannung ausgebreitet ist, mach ich die Leinen ab. Dann auch noch mal Sitz Platz Fuß ( das ganze dauert nur so 5 Minuten). Dann lass ich sie frei zum herumtollen! Als Belohnung fürs ruhig sein.

0

Der Hund freut  sich auf den Spaziergang. Du musst also dafür sorgen, dass er feststellt, dass er seinen geliebten Spaziergang nur bekommt, wenn er ruhig ist. 

Der Hund macht am besten Sitz bis ihr geht. Fordere ihn dazu auf. 

Du rasselst mit der Leine-er bellt-dann versteck die Leine wieder und sag sch oder aus (sch ist leiser und daher für dein Umfeld angenehmer, außerdem beruhigt es auch dich selbst). Irgendwann hat er ohne Lärm die Leine an. Dann sagst du fein oder was auch immer und streichelst ihn.

Öffnet sich die Tür, bellt er wieder. Dann sagst du wieder sch und schließt die Tür. Er sollte sitzen. Er wird schnell verstehen, dass die Tür vom Bellen zu geht. 

Ihr schafft es durch die Tür und er bellt wieder? Geht zurück und sage sch. Bis er es schafft, ruhig das Haus zu verlassen. Dann lob ihn erstmal wieder.

Beginne immer einen Schritt vor dem unerwünschten Verhalten. Und vergiss das Lob nicht, wenn er es schafft. Beginne das Training schon morgens, vielleicht hat er es bis zur Nacht geschafft.

Jaulen ist übrigens auch nicht ok, warum sollte Jaulen in Ordnung sein, Bellen aber nicht? Unterbinde beides. Jaulen darf ein Hund vor Schmerzen, aber Freude kann er mit Wedeln und Kuscheln ausdrücken, das durch dich bestätigt werden darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HalloRossi
29.10.2016, 16:51

Ja gut erklärt

1

Was möchtest Du wissen?