Wie bekomm ich die richtige Idee für eine Geschichte?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

mach ein Cluster-Brainstorming

Schreib dazu einen Startbegriff auf ein großes
Blatt Papier, wie zum Beispiel "Geschichte" oder "Inspiration",
mach einen Kreis darum und dann schreib alle Begriffe auf die dir
dazu einfallen. Mach auch um diese Begriffe Kreise und verbinde mit
Pfeilen die Begriffe mit ihrem Ursprung (pfeil vom ursprung zum neuen
Begriff deutend).

Dabei darfst du nicht bewerten, jeder Einfall ist
gleich gut und keiner schlecht. Wenn du das eine Weile lang machst
wirst du merken dass dich nach und nach eine Idee beschleicht und du
auf einmal Lust bekommst zu schreiben.

Diese Technik wird von weltweit von Autorinn/en verwendet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zuckerwattemaus
30.04.2016, 19:57

Hórt sich intressant an :)

0

Die Grundidee für eine Geschichte muss dir einfach mal so kommen. Dabei würde ich mich vorallem von anderen Autoren bzw ihren Büchern inspirieren lassen. Heutzutage ist schon fast alles in irgendeinem Buch schon so ähnlich vorgekommen, wie es von anderen Autoren verwendet wird. Solange es also nicht zu sehr auffällt oder störend rüberkommt, regt sich da keiner drüber auf. Lies also viel aus dem Genre, in dem du schreiben möchtest, und sammel dir das heraus, was dir gefällt. Mit gefällt zB die Idee mit den Runen aus Die Chroniken der Unterwelt sehr gut. Also nehme ich das als Kern für einen Kult in einem Fantasyuniversum.

Für den Plot würde ich ich einfach aus dem eigenen Leben inspirieren lassen. Nicht umsonst heißt es, das Leben schreibt die schönsten Geschichten. Wenn du was erlebst, kannst du das verarbeiten, wenn du schreibst. Andere verarbeiten solche Erlebnisse durch Bilder oder auch einfach beim Schlafen. Als Autor kommen dir die Ideen meist durch den Alltag, ist jedenfalls meine Erfahrung. Mir kommen deshalb auch die besten Ideen während der Schulzeit, während ich während der Ferien, wenn ich viel zu Hause rumhocke, oft einen leeren Kopf habe.

Fazit: Alles, was du aufschreibst, wird von deinen Mitmenschen und deiner Umgebung in deinem Kopf hervorgerufen. Wandle das in ein Buch um, was du erlebst und lass dich davon leiten. Wenn dabei etas herauskommt, was dir mal nichtmehr gefällt, kannst du immer noch im nachhinein etwas daran ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Autor sieht eine Streicholzschatel und erkennt darin ein Schloss, aus einer Bahnfahrt wird eine Reise in die neuste Geschichte und einfach alles und jeder ist Inspiration.

Ganz einfach, wer keine Ideen hat, kann und sollte nicht schreiben.

Echte Autoren zeichnen sich durch überschäumende Fantasie aus und wissen kaum, welche sie davon als erstes auf Papier bringen sollen.

Schreiben ist arbeit und Schreiben kann man erlernen, Fantasie jedoch nicht. Entweder man hat sie, oder eben nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zuckerwattemaus
30.04.2016, 19:46

Das am anfang hat toll geklungen ;) leider sind alle guten ideen schon verpackt

0

Wenn du keine Idee hast, schreib nicht.

Mein Kopf platzt vor Ideen für Romane, aber momentan hab ich keine Zeit, sie umzusetzen. Autoren müssen eine überbordende, uneindämmbare Fantasie haben, sonst sind sie keine Autoren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zuckerwattemaus
30.04.2016, 19:45

Haha ;) stimmt nur sind di guten ideen alle schon verpackt

0

Mir kommen immer wieder so Ideen. So Grundhandlubgen für Geschichten. Ich schreibe dann nie eine ganze Geschichte dazu, weil mir keine Details einfallen, habe aber schon eine lange Liste. Wenn du dir so Fragen stellst wie "Was wäre wenn...", schreib sie dir auf! So etwas ist oft eine interessante Idee für eine Geschichte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fang einfach an zu schreiben. Vielleicht kommt die Idee dann ganz von selbst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lasse mich häufig von meinen Träumen inspirieren... Ich träume so wieso immer irgendeinen verrückten Mist. Wenn ich mich an den Traum erinnern kann schreib ich das wichtigste auf und denk dann weiter darüber nach, wie man das noch ausbauen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung