Wie bekämpft man unnatürliche Angst?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du unter klinisch relevanten Angststörungen leidest, empfehle ich dir dringen dich in Behandlung zu begeben (auch wenn du dies sicher nicht gerne hörst). Als Versager fühlen musst du dich sicher nicht. Niemand kommt mit einer klinisch relevanten Angststörung selber zurecht, besonders wenn diese ein gewisses Ausmass erreicht.

Abkapseln bringt nichts, so engt sich dein Lebensraum immer mehr ein und die Angststörung wird immer schlimmer.

Je früher Angststörungen erkannt und behandelt werden umso besser. Angststörungen die nicht behandelt werden können sich chronifizieren  und glaube mir, dass willst du sicher nicht.

Angststörungen können im Vergleich zu anderen psychischen Erkrankungen sehr gut Behandelt werden. Meist mittels Psychotherapie und in schwereren Fällen auch mittels Medikamenten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher die Ängste im Alltag kommen, kann dir hier niemand sagen, da es einfach zu viele und zu unterschiedliche gibt.

Aber generell ist Akzeptanz eine gute Grundlage. Damit ist nicht gemeint alles beim Alten zu belassen, sondern sich beispielsweise selbst zu sagen " Ich habe diese Angst und das ist vollkommen ok."  Die Angst also akzeptieren und sich dennoch dieser dann im Alltag stellen.

Denn tut man dies nicht wird man von der Angst beherrscht, so wie es bei dir anscheinend momentan der Fall ist.

Vor 12 Jahren hatte ich eine soziale Phobie , Schwindelkeit und Magenkrämpfe sobald ich an einem Platz mit mehreren Menschen war. Ich möchte hier nicht zu weit ausholen, aber letztenendes habe ich es akzeptiert und täglich diese Orte aufgesucht. Mit der Zeit wurden die Symptome immer durchsichtiger bis sie schließlich verpufft sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ängste bekämpft man nicht. :) Man beginnt sie zu verstehen, akzeptiert sie, freundet sich mit ihnen an und dann hat man die Biester unter Kontrolle. ;)

Woher die Ängste bei dir kommen kann man schwer aus der Ferne sagen. Das kann wirklich viele Ursachen haben. Meistens sind diese "irrationalen" Ängste irgendwas, was sich bei uns im Unterbewusstsein festgesetzt hat - vielleicht aus Erfahrungen, manchmal aber auch einfach durch falsche Denkmuster.

Bei richtigen Angstattacken ist es sinnvoll, zuerst Pläne für solche akuten Situationen zu schmieden (wie bleibt man ruhig, wie geht man am besten damit um etc.), bevor man auf die Ursachensuche geht. Das gibt einem Sicherheit und somit auch mehr Kraft. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Angst ist genauso "natürlich" wie jede andere; die Ursachen können aber verschieden sein. Dies herauszufinden und vielleicht zu ändern, ist schon die Arbeit für dich zusammen mit einem Therapeuten. Vielleicht muss es erst noch etwas schlimmer werden oder du etwas reifer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung