Frage von entrixx, 42

wie bekämpfe ich meine Ängste... ich muss was ändern. Ich möchte etwas ausprobieren, könnt ihr mir bitte Ratschläge geben?

Hey leute,

Ich bin 19 jahre alt und männlich, ich leide seiddem ich 6 jahre alt bin an bestimmten ängsten... Ich tue mich sehr schwer ( immer noch ) nachts zuhause alleine zu sein oder durch ruhige straßen nachts durchzugehen... es geht soweit das ich sofort schweißausbrüche bekomme wenn ich etwas höre oder einen schatten sehe der nicht selten mein eigener ist.. ich dachte früher das geht weg und es ist nur so weil ich halt relativ jung war aber leider habe ich es in gewissen maßen immer noch und ich trau mich mit niemanden darüber zu reden weil es mir sehr peinlich ist.. ich habe nun mein abitur fertig gemacht und habe viele freunde etc. , damit will ich sagen das ich keine person bin die in sich eingekehrt ist , ich bin viel unterwegs, aber sobald ich alleine bin bekomme ich angst. Genauso ist es mit den mädchen, sobald die beziehung mit meiner exfreundin zuende ging MUSSTE ich mich auf der suche nach einer neuen machen, ich weiß man sollte das nicht, ich dachte mich als ich single war "endlich könnte ich es mal genießen" ,doch kaum hatte ich ein neues nettes mädchen kennengelernt wollte ich wieder was ernstes und habe nur auf was ernstes hingearbeitet obwohl ich es irgendwie nicht wollte... was kann bloß mit mir sein... ich bin nun wieder in einer beziehung und ich habe das blöde gefühl das der teufelskreis wieder losgeht, es hat nichts mit ihr zutun , ich liebe sie sehr, nur eher mit mir... Hilft euch die information das ich als ich 3 jahre alt war einen Krieg "miterlebt" habe an dem ich mit eigendlich nicht erinnern kann aber meine oma und onkel verloren habe und die erzählungen wie wir mit gewehren bedroht worden waren? ... Meine familie ist sehr sehr liebevoll und ich habe immer sehr viel liebe bekommen , aber ich habe furchbare angst vor risiken , etwas zu verlieren und ganz besonders vor der Nacht. Paradoxer weise gucke ich mir aber gerne horrorfilme an, sobald ich dann aber alleine bin beräue ich es sofort wieder.. ich würde mich sehr über eine antwort freuen wie ich sowas vielleicht in den griff bekommen könnte, war auch mal bei einem therapeuten der hat aber leider nichts gebracht weil er mich nicht zu 100% verstanden hat. ( meine gefühle etc.)

Antwort
von Hostile, 8

Na das hört sich ja wirklich ernst an. Da wäre es bestimmt empfehlenswert es nochmal mit professioneller Hilfe zu versuchen. Bei einer Angsttherapie oder dergleichen braucht dir auch nichts peinlich sein. Die Therapeuten sind Profis und kennen wahrscheinlich wesentlich Schlimmeres ;) Und nicht zu ungeduldig werden. Therapie und Heilung dauern ne ganze Weile. Ich drück dir mal unbekannter Weise die Daumen.

Antwort
von CrispyA, 26

Deine Frage ist so lang , aber meine Antwort wird dieses Niveau leider nicht halten können.

Wie es aussieht hast du sehr viele Ängste. Reiß dich erstmal zusammen. Angst ist etwas ganz normales. Selbst ich habe Nachts manchmal Angst wenn ich mal alleine bin. Mir hilft ganz tief einzuatmen und mich erstmal zu beruhigen. Dann zähle so übertrieben langsam bis 10 wie du kannst. Schon bist du entspannt. Ich bin religiös. Weiß nicht ob du es auch bist, aber mir hilft Gott meine Ängste zu offenbaren. Und den quran auf Arabisch zu lesen und das ganz langsam.

Viel Glück.

Antwort
von DKartoscka93, 23

Einer meiner Freunde ist genauso. Er hat sich zwar noch nicht dazu geäußert aber ich merke es. Im Laufe seines Lebens (er ist jetzt 24Jahre alt) hat er sich dann so entwickelt, das er eigentlich nur noch in seiner Wohnung bleibt, weil er alles schlecht redet und vor allem Schiss hat. Ich habe ihm neulich Pfefferspray geschenkt. Er sagt jetzt er fühlt sich viel wohler wenn er draußen ist.

Viel Erfolg! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten