Frage von LooneyOwl, 98

Wie beim Pferdekauf verhalten?

Hallo, da ich von Pony auf Großpferd umsteigen will/muss suche ich schon seit einer halben Ewigkeit nach dem perfekten Pferd und meine, es endlich gefunden zu haben! Ich habe dann nächsten Monat ein Probereiten auf dieser Stute und wenn alles klappt bekomme ich sie dann hoffentlich. Es klingt zwar etwas naiv, aber die Stute ist mein absolutes Traumpferd und ich will sie unbedingt haben! (außer es passt Charakterlich etc. nicht, dann muss ich wohl ein anderes Pferd suchen) Aus diesem Grund habe ich irgendwie total Angst, dass die Besitzerin sie mir nicht verkaufen wird :/ In der Anzeige ist angegeben, dass sie nur etwas für Fortgeschrittene Reiter ist und ziemlich viel Go hat, aber bspw. auf der Longe perfekt für Anfänger ist. Ich glaube nicht, dass ich Anfängerin bin, aber ich habe schreckliche Minderwertigkeitskomplexe und glaube die ganze Zeit, dass die Besitzerin mir das Pferd nicht verkaufen wird :(

Mein Pony war z.B anfangs ein richtiger Buckler und Durchgänger, aber wir haben es mit der Zeit auf die Reihe bekommen, sodass ich ihn mittlerweile im Gelände auch nur mit Halsring reiten kann und er diverse Kunststücke beherrscht sowie einige Lektionen aus den hohen Klassen!

Ich weiß nicht, auf was für einen reiterlichen Niveau ich mich befinde, aber ich schätze mal E.

Glaubt ihr, die Besitzerin würde mir die Stute nicht verkaufen? Bzw. was wären für euch Gründe, nicht das Pferd an eine Person zu verkaufen?

(mein Pony behalte ich jedoch trotzdem! Ich reite ihn bloß nur nicht mehr sondern fahre Kutsche :) )

Antwort
von sukueh, 19

An deiner Stelle würde ich erstmal nicht davon ausgehen, dass diese Stute dein "Traumpferd" ist. Woher willst du das aufgrund einer reinen Beschreibung wissen ? Möglich, dass bei der Besichtigung der Funke gar nicht überspringt.

Meine Bekannte wollte ein Pferd kaufen. Hat sich sofort in die Anzeige verliebt. Beim Besichtigungstermin ist sie nach einem kurzen Blick auf das Pferd sofort weitergegangen. Ich habe das Pferd gekauft (war bei der Besichtigung mit dabei, weil ich ihr die Anzeige geschickt hatte) und für mich ist es das absolute Traumpferd. Als ich die Anzeige gesehen habe, war ich selber gar nicht auf der Suche nach einem neuen Pferd...

Was ich damit sagen will: Blockiere deine Fähigkeit, das Pferd "neutral" beurteilen zu können, nicht dadurch, dass du jetzt schon davon überzeugt bist, dass dieses Pferd dein Traumpferd ist. Oder stell dir vor, deine RL rät dir davon ab. Wie groß wird dann deine Enttäuschung sein.

Ein Pferd sollte man möglichst immer mit möglichst wenig "Emotionen" ansehen, damit man in der Lage ist, Stärken und Schwächen neutral zu beurteilen und sich nicht von einer "blinden Vernarrtheit" zu Fehlentscheidungen verführen zu lassen.

Was ich an der Beschreibung des Pferdes jetzt seltsam finde, ist die Aussage: an der Longe perfekt für Anfänger.... Nach eigener Ansicht bist du ja kein Anfänger mehr, d.h., du willst ein bißchen mehr von dem Pferd, wie nur an Longe zu reiten. Beim Probereiten wird sich dann zeigen, ob dein reiterliches Niveau dem des Pferdes entspricht und der RL sollte dann beurteilen können, inwieweit das noch zusammenwachsen kann.

Das dürfte beim Probereiten dann immer eine Art "Überraschungseffekt" geben. Es gibt ja viele Reiter, die schon 20 Jahre und mehr reiten, sogar Pferde ausgebildet haben und dann auf einem besser ausgebildeten Pferd überhaupt nicht klarkommen bzw. es sich dann herausstellt, dass sie zwar schon ziemlich lang auf dem Pferd sitzen, das ganze aber nicht viel mit "wirklichem" Reiten zu tun hat.

Obiger Rat, sich auch nicht so auf das Pferd zu versteifen, wird dir auch helfen, wenn sich die Besitzerin entschließen sollte, dir das Pferd nicht zu verkaufen. Man sollte sich nämlich auch gerade in Sachen Pferdekauf nicht unbedingt mit einem "ich will das Pferd auf jeden Fall"-Einstellung einem Verkaufspferd annähern, weil man da auch oft vom Pferdeverkäufer über den Tisch gezogen wird. Der will ja schließlich was loswerden.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 15

Da geht man einfach mal hin und wenn es passt, dann passt es und wenn es nicht passt, dann passt es eben nicht.

Sich im Vorher Gedanken drum zu machen ist Blödsinn.

Es gibt tausende Verkaufspferde - da wird sich schon etwas finden. Mach deinen Kauf nicht von diesen einen Pferd abhängig, sonder suche so lange bis das richtige gefunden ist.

Ich verkaufe dann ein Pferd nicht, wenn es meiner Meinung nach nicht passt zwischen Pferd und Mensch.

Ich suche für meine sorgfältig gezüchteten Pferde aber auch Lebensstellungen und da muß man sehr oft lange warten bis der passende Mensch daher kommt.

Kommentar von italomaus ,

Da gebe ich dir Recht! Mich beeindruckt bei der Fragestellerin, dass sie ihr Pony behält und ihm eine Lebensstellung gibt. Das ist nicht sehr oft :-(

Viele kaufen sich sofort ein neues Pferd, wenns mal nicht gut läuft. Was ich da schon erlebt habe, da stellt es mir immer noch die Haare auf.

LG

Kommentar von xttenere ,

danke für Deine Einstellung, Friesennarr....so sollte es auch sein....aber leider haben viele Züchter nur Dollarzeichen in den Augen .

Kommentar von friesennarr ,

Geht ja gar nicht - als Züchter (zumindest die die es im kleinen Stil machen) verdient man nichts glaub mir.

Antwort
von xttenere, 17

wichtig ist, das du die Stute probereiten kannst. Nicht nur an der Longe...auch im Viereck. Vielleicht passt Dir der Gang nicht, da es viele Pferde gibt, welchen einen grossen Schwung haben...und um diesen auszusitzen, muss man schon ein guter Reiter sein....sonst fällt man dem Tier in den Rücken.

Die Optik alleine darf nicht ausschlaggebend sein....Das Pferd und Du...Ihr müsst eine Einheit bilden...reite das Pferd...wenn möglich mehr als einmal, und hör auf Dein Bauchgefühl....sattle und putze das Pferd selber...heb auch die Hufe auf...das sind alles Sachen, die viel über ein Tier und seinen Charakter aussagen. ( es sollte ruhig stehenbleiben dabei )

Meine Stute war keine Schönheit...aber sie war trotz ihres enormen Temperamentes eine Lebensversicherung....ich konnte mich in jeder Lage auf sie verlassen...egal ob quer durch den Wald...oder im Strassenverkehr mit LKW`s...

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 44

Nimm deinen Trainer mit, der sieht, ob es paßt bzw ob ihr euch zusammen finden werdet mit seiner Hilfe.

DAS  sollte der Besitzerin auch ein gutes Gefühl geben und vertrauen machen.

Viel Erfolg

Kommentar von LooneyOwl ,

Danke, ich nehme auch meine Reitlehrerin mit, da das für meine Eltern nach dem Fehlkauf des Ponys ein Muss ist.

Sie reitet sie dann auch und kann wahrscheinlich am besten einschätzen, ob's passt oder nicht :)

Antwort
von Luckyzocker, 43

Gehe da einfach ganz natürlich hin, normalerweise beißen die nicht und werden verständnis haben das du nervös bist. Nimm auf jeden Fall jemanden mit Pferdeerfahrung mit - bei der ganzen Aufregung guckt man doch selbst nur selten auf die Gänge und Kleinigkeiten wie die Zähne - da z.B. einfach deinen Trainer oder einen bekannten Pferdewirt o.ä. mitnehmen, dann sollte alles klappen :)

Kommentar von LooneyOwl ,

Danke, ich nehme auf jeden Fall noch meine Reitlehrerin mit, da diese wahrscheinlich am besten einschätzen kann, ob das Pferd zu mir passt, da sie ja weiß, wie ich reite und mehr Erfahrung als ich hat :) 

Eine AKU werden wir übrigens auch machen lassen, da es sich um ein M-Springpferd handelt und meine Eltern ja nicht umsonst bezahlen wollen, sondern dass ich auch Spaß an dem Tier habe und beim Springen weiterkomme, da ich eben zu groß für mein Pony bin.

Kommentar von Luckyzocker ,

Das ist sehr gut: also bleibt nur noch die Sache: bleib natürlich, frag was auch immer du fragen willst und verstell dich nicht. Wenn sie dir die Stute nicht vrkaufen möchte, frag sie nach dem Grund, den wird sie ja haben. Vielleicht habt ihr euch ja einfach an einer stelle falsch verstanden oder was weiß ich.

Geh einfach hin und gib dein bestes - so schlimm wirds nicht sein :)

PS: Muss ich jetzt neidisch sein, dass du sogar 2 Pferde haben darfst und ich mit 14 und 9 Jahren Reiterfahrung noch nicht mal dran denken darf? xD

Antwort
von MessagefromA, 4

Ich habe alle meine Pferde nach Bauchgefühl gekauft und wurde nie enttäuscht. Beim Probereiten musst du dich einfach nur auf dich konzentrieren und auf das Gefühl, das du hast. Dann wird schon was Gutes bei rauskommen. :-) Entspann dich, sei locker und stress dich nicht. Wenn es passt, dann passt es. LG

Antwort
von italomaus, 39

Ciao :-)

Das Wichtigste ist, dass du an dich und deine Fähigkeiten glaubst. Lerne dich nicht für alles zu rechtfertigen. Du kannst es nicht jeden Recht machen.

Wenn du zu der Besitzerin gehst und sofort anfängst dich für alles zu entschuldigen, dann kommt das nicht gut.

Für mich machst du einen guten Eindruck, denn du nimmst noch immer Reitunterricht. Viele hören damit auf, wenn sie ein eigenes Pferd haben.

Umbedingt dieses Pferd zu wollen setzt dich unter Druck. Hab einfach im Hinterkopf, wenns nicht sein soll, dann kommt vllt. noch dein Traumpferd nur du weißt es noch nicht. Das hilft dir ein wenig nicht zu verbissen zu sein.

Besser geht es doch nicht, dass deine Reitlehrerin mitfährt zeigt mir, dass sie dir helfen will. Nun musst du dich nur noch auf das Verlassen, was sie dir rät. Erzähl ihr ruhig von deiner Aufregung, denn sie kann dich besser beraten als jeder einzelne von uns. Denn sie kennt dich persönlich.

LG

Antwort
von Lapushish, 35

Du weißt nichtmal, auf welchem Niveau du bist. Ich würde dir auch kein Pferd verkaufen. Zum Halten eines Tieres gehört Selbstvertrauen. Denn wenn du dir nicht vertraust, wird es dein Tier auch nicht.

Kommentar von italomaus ,

Wenn man auf kein Tunier geht muss man das auch nicht wissen. Anscheinend hat sie bei den Tieren genug Selbstvertrauen, sonst hätte sie ja nicht schon mit Erfolg ein Pferd.

Ich kenne viele Menschen, die wenig oder gar kein Selbstvertrauen haben im Umgang mit anderen Menschen, aber sobald sie bei ihren Tier sind sind sie sowas von Selbstsicher und Selbstbewusst.

Kommentar von Lapushish ,

Sie sagt doch aber im Zusammenhang mit dem Pferdekauf, dass sie Komplexe hat.

Kommentar von italomaus ,

Klar, weil sie da der Pferdebesitzerin gegenüber einen guten Eindruck machen will. Wer wenig Selbstvertrauen hat, der hat auch Komplexe. Ist leider so :-(

Antwort
von LooneyOwl, 32

Oh Gott, aus Aufregung habe ich das vergessen: Wie sollte ich mich beim Kauf verhalten?

Bzw. wie habt ihr euch verhalten? 

Denn ich werde alleine bei dem Gedanken daran total aufgeregt und habe Angst, das Pferd nicht zu bekommen.... 

Kommentar von friesennarr ,

Wenn s nicht sein soll, dann brauchst du auch keine Angst zu haben.  Entweder es passt alles oder es passt nicht.

Und wenn der Pferdeverkäufer nein sagt, dann gibt es noch 1000 de andere Pferde die zum Verkauf stehen.

Wer kauft das Pferd denn? Du oder deine Eltern - weil du hörst dich noch nicht erwachsen an.

Antwort
von LyciaKarma, 29

Ich würde dir vermutlich nicht verkaufen.

Mit Halsring ins Gelände zu gehen, ist absolut gefährlich und extrem leichtsinnig. 

Kunststücke haben mit deinem Reitniveau nichts zu tun.

Lektionen der hohen Schule? Welche? Und wie soll das gehen, wenn du E reitest? 

Kommentar von LooneyOwl ,

Ich gehe selten nur mit Halsring in's Gelände und wenn, dann nur, wenn jemand erwachsenes dabei ist.

Damit wollte ich lediglich andeuten, dass ich es mit meinem Pony so weit geschafft habe.

Er war wie gesagt vorher totaler Buckler,Steiger etc. und was der Mensch wollte ging ihm wortwörtlich am Ar*ch vorbei! 

Er kannte außerdem so gut wie keine Hilfen außer vtl. die für Schritt und Trab, da diese ja relativ einfach sind.

Er wusste nur : Oh, da drückt jemand leicht mit dem Schenkel, da muss ich wohl loslaufen und beim traben genauso, bloß nur, das es da im Takt war.

Anhalten konnte er auch irgendwie, aber nur, wenn man am Zügel "zog", aber er hielt trotzdem nicht so prima.

Galopphilfen waren ihm da bspw. total fremd, und wenn man mehr getrieben hat, fiel der in den Stechtrab und erst dann Galopp, weshalb ich eine Zeit lang gar nicht gallopiert bin und immer durchpariert bin.

Mittlerweile ist er fein an den Hilfen zu reiten und hört eben so gut, dass ich ihm nur mit Halsring reiten kann.

Nur weil das nicht jedes Pferd und Reiter kann, heißt es nicht, dass man es nicht machen darf. (auf dem Platz meine ich jetzt, dass es im Gelände gefährlich werden kann stimme ich dir zu)

Mein Dicker kann Piaffe,Traversale und Pirouette an der Hand und tweilweise unterm Reiter.

Kommentar von LooneyOwl ,

Aber naja, trotzdem irgendwie Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, um mir zu antworten ;) 

Kommentar von LyciaKarma ,
Ich gehe selten nur mit Halsring in's Gelände und wenn, dann nur, wenn jemand erwachsenes dabei ist.

Und wie soll dir dieser Erwachsene im Zweifelsfall helfen können? Der steht auch nur daneben. 

Deine restliche Beschreibung deutet nicht darauf hin, dass dein Pferd ein "Problempferd" war, sondern einfach weder ausgebildet noch ausbalanciert. Also eher Problemmensch, der sich nicht ausdrücken kann dem Pferd gegenüber. 

Da ist es allerdings schön, dass es nicht mehr so ist. 

Mein Dicker kann Piaffe,Traversale und Pirouette an der Hand und tweilweise unterm Reiter.

Entweder dein Pferd macht das dann nur bei deinem Trainer unterm Reiter oder du reitest nicht auf E-Niveau. Oder es ist nicht korrekt ausgeführt. 

Kommentar von LooneyOwl ,

Klar, kann mir jemand anderes dabei nicht viel helfen, aber es ist doch sicherlich besser als alleine zu gehen.

Ich habe es auch erst dann ausprobiert, nachdem mein Pony auf dem Platz schon sehr gut mit Halsring lief und eben fein auf die Hilfen reagierte, außerdem war ihm die Stecke schon bekannt, da wir da wahrscheinlich schon grfühlte 100 mal langeritten sind und es gab in der Nähe keine Straßen.

Ich hatte zwar früher 1 mal in der Woche Reitunterricht(jetzt natürlich immer noch, nur seltener), aber hauptsächlich nicht auf meinem Pony und es saß außer mir noch nie jemand andere drauf. 

Wir haben auf dem Hof bloß 2 S-Dressur Reiter die mir bei Fragen weitergeholfen haben und mir erklärt haben, wie man das beibringt und selbst sie meinten, dass mein Pony es schon prima macht.

Ich bin dann eben das S-Pferd des einen Dressurreiters des Öfter geritten, da er insgesamt 3 Pferde hat und ab und es ab und zu nicht zeitlich schafft, alle ausreichend zu bewegen.

Auf diesem Pferd habe ich dann gelernt, Piaffe zu reiten, aber nur weil ich das kann, kann ich noch lange nicht auf S-Niveau reiten...schön wär's :')

Kommentar von LyciaKarma ,

Was sagt denn dein Trainer zu alledem? Hält er dich bereit für genau dieses Pferd? Passt die Ausbildung des Pferdes zu deiner bzw zu deinen Ansprüchen? 

Kommentar von LooneyOwl ,

Meine Reitlehrerin kommt auf jeden Fall zu dem Kauf mit um zu gucken, ob das mit uns Beiden stimmt und um das Pferd selbst zu reiten etc. und um zu gucken, ob es wircklich so wie beschrieben ist. 

Sie meinte, dass die Stute zu mir passen könnte, sie es aber natürlich besser vor Ort beurteilen könnte.

Sie meinte lediglich, ob dass mit dem viel Go nicht ein Problem werden könnte, da ich eben auch erst 15 bin.

Bei dem Pferd handelt es sich um eine Stute, die bereits L-Springen und A-Dressur gewonnen hat, aber zu Hause auch schon bis M gesprungen ist und Potential für mehr hat.

Da ich mit dem Springen anfangen möchte (also Turniermäßig, sonst bin ich natürlich auch schon gesprungen), denke ich, dass die Stute vtl. passend für mich sein könnte.

Wenn ich sie dann bekomme, werde ich aber anfangs zusammen mit der Stute min. 1 mal in der Woche Reitunterricht haben.

Kommentar von italomaus ,

@LooneyOwl: Bitte rechtfertige dich nicht bei Anderen!

Du schaffst das, da bin ich mir ganz sicher. Du musst nur an dich glauben!

Sei einfach du selbst und habe keine Angst. Pferde fühlen deine Aufregung.

Kommentar von Koala94 ,

Hört sich für mich an als hast du genug Ahnung für ein solches Pferd. Vor allem da du dein Pony ja praktisch eingeritten hast und das erfolgreich. (lass dir von anderen nichts sagen verunsichern) Mein 5 jähriger Hafi kann auch am Boden den spanischen Schritt und unterm Reiter teilweise Seitengänge und trotzdem reiten wir noch lange nicht auf E Niveau :) Beim Kauf würde ich interessiert sein  und viele Fragen stellen aber trotzdem auch kritisch falls dir was komisch vorkommt und das dann ansprechen. Wenn man sich zu sehr auf etwas freut und sich dann reinsteigert alles perfekt zu machen wollen, dann geht es meistens schief also sei ganz normal und reite s wie du dein Pony auch immer reitest.

 

Ich drück die Daumen dass es klappt!! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community