Frage von Jeti789, 39

Wie bei Stellenbewerbungen mitteilen, dass man nicht 3 Monate Kündigungsfrist hat, sondern weniger, ohne dass es für den Personaler schräg aussieht?

Hallo,

ich habe von meiner Firma einen Auflösungsvertrag bekommen und den unterschrieben. Mein Kram wird nach Osteuropa gegeben und tja... Ist kein Problem, weil es in meinem Beruf genug Stellen gibt, kriege noch 3 Monate und Abfindung.

Wie sage ich jetzt aber bei Bewerbungen, dass ich schon in 1 Monat oder 2 Monaten anfangen könnte ohne dass es für die Firma seltsam aussieht? Vom Auflösungsvertrag würde ich nichts erzählen. Kann jeder sagen, dass die Sachen ins Nearshoring gegangen sind.

Ich würde am Bewerbungsgespräch sagen, dass ich mit meiner Firma reden könnte und vielleicht lassen sie mich früher gehen. Keine der letzten freigewordenen Stellen ist neu besetzt worden und dann könnte es schon sein, dass ich früher gehen kann zumal sie einen großen Umsatzeinbruch haben (was auch stimmt).

Ich denke das würde funktionieren. Meine Frage ist, ob es ein schlaueres Vorgehen gibt. Sonst muss ich evtl. einen MOnat Gehalt selbst bezahlen aus der Abfindung...

Danke, O.

Antwort
von marcussummer, 18

Da musst du nicht explizit was zu sagen. Es reicht aus, wenn du angibst, ab wann ein Unternehmenseintritt möglich wäre. Es gibt ja auch kürzere vertragliche Kündigungsfristen als in deinem konkreten Fall bei dir vorliegen. Das erregt keinen Verdacht.

Antwort
von brennspiritus, 19

Du musst so dicht wie möglich bei der Wahrheit bleiben, sonst sieht das nämlich doof aus.

Besser ist "jeder der gehen will, konnte es bisher, da man ohnehin Personal abbauen will".

Kommentar von Jeti789 ,
Besser ist "jeder der gehen will, konnte es bisher, da man ohnehin Personal abbauen will".

Das ist ein guter Tip. So in der Art werde ich das machen.

Danke, O.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community