Frage von BloodredPoetry, 50

Wie behandelt man eine Knochenhautverletzung beim Freizeitpferd?

Hallo zusammen

Mein RB-Hafi hat ein dickes Bein. Es scheint ihm nicht weh zu tun, es ist auch nicht warm, er geht auch nicht lahm. Laut TA ist es eine Knochenhautverletzung. Vor und nach dem Bewegen kühlen und schonen sollen wir, er kann gerittrn werden. Was liegt drinn? Unser kürzest möglicher Spaziergang/Ausritt dauert min. 40 Minuten und ist steil...(ihm das nach Hause umkehren will ich ihm nicht bribringen) immer nur auf den Platz findet er langweilig...was empfehlt ihr uns? Ideen? Liebe Grüsse und Danke ;)

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo BloodredPoetry,

Schau mal bitte hier:
Pferde reiten

Antwort
von FelixFoxx, 50

Mein Felix hatte mit 14 eine Knochenhautverletzung, da er beim Toben auf der Weide weg gerutscht ist. Er hat damals hochgradig gelahmt und konnte erst nach ca. einer Woche wieder ein wenig geführt werden. Das ganze hat uns einen ganzen Sommer gekostet, im Herbst war er in allen Gangarten wieder lahmfrei. Ich würde nur führen.

Kommentar von BloodredPoetry ,

Oh je ihr armen...schön zu hören, dass es wieder gut gekommen ist. Ich hoffe es kommt bei uns auch wieder gut...ich hab so viel Zeit, Nerven und Geduld sowie blaue Flecken in das Pferd investiert...jetzt haben wir es so gut miteinander...wäre schade drum:(

Antwort
von Shanice92, 44

frag das doch bitte einen TA, kurz lang ist keine klare antwort jeder empfindet kurz/lang anders. deswegen finde ich auch das du hier keine richtige Antwort bekommen kannst. der eine sagt 20 min, andere sagen garnicht reiten andere sagen reit normal...

dafür ist der TA doch da, wieso fragt man dann in Foren, die Antwort kann man nicht pauschalisieren, da die Verletzung bei jedem Pferd anders ist/war und anders heilt.

Kommentar von BloodredPoetry ,

Der TA meinte normal bewegen aber schonen (diese Aussage ist doch ein totaler Wiederspruch...!!!) was er damit meint: eigenes ermessen...

Kommentar von Shanice92 ,

naja ich würde wenn du die möglichkeit dazu hast und er draußen steht einfach die nächsten paar Wochen einfach nur spatzieren gehen. Schaden tuts nicht und lieber zu lange geschont als zu kurz.

und wenn er den platz langweilig findet mach ihn spannend, -> Bodenarbeit.

Kommentar von BloodredPoetry ,

Er geht allgemein nicht gern auf den Platz. Bodensrbeit mag er gar nicht, er tut es zwar aber auch nur weil ich so nett frage^^ möchte einfach nicht dass ihm der Platz zum Hals raushängt, da haben wir lange genug drsn gearbeiter bis das einigermassen ging 

Antwort
von BlickAufsMeer, 43

Hallo :)

Also Schritt Spazierenführen für ne viertelstunde - 20 min. ist ok

Kommentar von BloodredPoetry ,

Dieser Meinung bin ich eben auch, ist aber bei uns nicht möglich, da so praktisch über alle Sackgassen, Pferdeverbote...dadurch sind wir gezwungen mind. 40 Minuten spazieren zu gehen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community