Frage von ElTimmo, 27

Wie behält der Spielleiter den genauen Überblick über die Zeit im Spiel?

Ich habe vor mit ein paar Freunden testweise Dungeonslayers zu spielen, wir haben bisher aber keine eigenen Erfahrungen mit solchen Spielen.

Muss der Spielleiter das ganze Abenteuer über eine Strichliste oder dergleichen führen, um die Zeit für jede Aktion festzuhalten? In was für Zeitabständen rechnet man da? Ich habe zum Beispiel von Regeneration pro Stunde etc. gelesen.

Vielen Dank im Vorraus an alle alten P&P Hasen :D

Antwort
von mglenewinkel, 11

Gar nicht. Zeit spielt nur eine Rolle in Kampfsituationen. In der Regel laufen die Kämpfe rundenbasiert ab. Das heißt, wenn Du eine Fertigkeit hast, deren Effekt über eine Runde anhält muss man das im Auge behalten. Während der normalen Handlung spielt das keine allzu große Rolle, bzw. wird dynamisch gehandhabt. Die Regeneration, ich kenne Dungeonsalyers nicht aber die wird sicherlich auch nur in Ruhephasen stattfinden und nicht wärend man in der Gegend rumrennt, sprich der Charakter muss schlafen oder wenigstens eine Pause machen. Diese Zeit muss nun wirklich nicht ausgespielt werden.

Antwort
von DinoSauriA1984, 4

Wie und ob die Zeit festgehalten wird, hängt von Eurer Spielkultur ab. Viele Zauber wirken ja über einen bestimmten Zeitraum. z. B. ein Lichtzauber, fünf Minuten oder so (oder pro investiertem Zauberpunkt, oder wie die Regel auch immer lauten mag). Da wird es Spielerrunden geben, die die Zeit genau festhalten wollen. Kann man machen, ist aber doof! Hält man die Zeit dann an, wenn zwischendurch etwas ausdiskutiert werden muss?

Rollenspiel ist kein Sport, sondern ein Spiel! Vorgegebene Zeiten sind auch eher Richtwerte als Naturgesetze. Der Spielleiter sollte in dieser Hinsicht ruhig Despot sein: Er bestimmt, wann ein Zeitraum abgelaufen ist. Das eröffnet ihm die Möglichkeit, ein paar dramaturgische Akzente mehr zu setzen. Der Leuchtzauber erlischt gerade in dem Moment, in dem der Bogenschütze sein Ziel aufs Korn nimmt. Da der Spielleiter ja grundsätzlich der Freund der Helden ist (sein sollte), wird er dieses Mittel schon nicht missbrauchen. Und wenn es lebenswichtig ist, dass die magische Fackel gerade nicht erlischt, dann ist es auch egal, wenn der Zauber sieben oder acht Minuten lang funktioniert.

Es geht doch darum, einen interessanten Plot zu gestalten. Wenn es heißt, die Flussfahrt auf dem Wildwasser dauert vier Stunden, dann spiele ich die Stromschnellen aus - dabei dauern zwei Minuten Realzeit durch die ganze Würfelei und Beschreibung der Auswirkungen vielleicht eine viertelstunde Spielzeit, während ich die nächsten zwei Stunden Realzeit in drei Minuten abhandle. Hier ist einfach Augenmaß und Fingerspitzengefühl des Spielleiters gefragt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten