wie begründeten die nazis das töten der juden?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Erst grenzt man eine Gruppe Menschen aus. Dann entmenschlicht man sie (ging schon im Mittelalter mit der päbstlichen Bulle so). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie stellten Juden so als das Sündenbock für viele verschiedene negative Ereignisse dar, dass am Ende ein Großteil der Bevölkerung sie nicht allzu viel mochte.
Und obwohl einige von der Vernichtung der Juden wussten (mit der steigenden Anzahl an Juden die einfach "verschwanden" konnten sich viele Denken, was der Führer für ein Spiel trieb) war es im Prinzip ein Geheimnis, dass die Nazi gut versuchten dem Volk vorzuenthalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Juden wurden als "Volksschädlinge" dargestellt, die einerseits die damalige Wirtschaftskrise, andererseits den verlorenen Krieg zu verschulden hätten.

Blöderweise saßen tatsächlich zur damaligen Zeit sehr, sehr viele Juden in wirtschaftlichen Bereichen und im Bankengewerbe, weswegen da auch schnell von einem Schluss auf den nächsten gezielt werden konnte.

Andererseits gab es damals die Propaganda der "Herrenrasse", welche anderen Völkern "überlegen" sei und dem standen der "Feind von Innen" (also die Juden, die als dieser propagiert wurden) im Wege.

Die Konsequenz dieser Ansicht war, dass man die Juden mit Ratten verglich und sie, wie eine Rattenplage, ausrotten wollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach:

  • Die Arier (also wir) sind die Herrenrasse. Alle anderen Rassen sind minderwertiger.
  • Anschließend werden 'rassisch minderwertige' ausgegrenzt, ihnen die Lebensgrundlage entzogen und sie in Ghettos gesperrt.
  • Letztendlich werden sie der 'Vernichtung durch Arbeit' zugeführt und wenn sie nicht arbeiten können gleich ermordet.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie wurden als Volksschädlinge und Blutsauger abgestempelt. Die Hitler-Faschisten betrachteten sie als bloßes Ungeziefer, entsprechend fiel dann auch die Propaganda aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hmmm...von ''Mein Kampf'' hast du doch sicher schonmal gehört? 

googel doch mal ein bischen zu Nazipropaganda...das dürfte aufschlussreich sein... da reicht schon die Bildersuche allein....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Arier die waren, die sich im alten Germanien über alle anderen erhoben hat, als wir uns noch mit Keulen den Schädel eingeschlagen haben.

Demnach meinten sie, dass sie das Recht hätten, auch in der Zeit wieder alle anderen umzubringen, eingeschlossen der Juden, die eine völlig andere Rasse waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hätte es ihnen denn verbieten sollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 102030111
08.11.2016, 16:22

ich meine halt die mussten das ja iwie vor dem volk begründen, die hatten ja ix dagegen

gabs irgend ein gesetz oder so?

woher kam der hass gegen die juden?

0
Kommentar von thecookiebook
08.11.2016, 18:25

Das Volk wusste es nicht. Erlaubnis brauchten sie auch erst recht nicht, denn selbst die die es wussten, wussten dass sie ins Gefängnis gesteckt werden und gefoltert wenn sie einen Mucks von sich geben oder Protestieren

0

Durch die "Judische Weltverschwörung"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon mal was von Zionisten gehört?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Accountowner08
09.11.2016, 14:02

Inwiefern ist das in diesem Kontext relevant?

1

Was möchtest Du wissen?