Frage von Zischelmann, 30

Wie begründen die Mormonen ihren Glauben mit der Bibel und mit den Aussagen von Jesus?

Für mich ist der Glaube der Mormonen in vielem Welten entfernt von dem was Jesus lehrte

Klar die Liebe und Nächstenliebe kommen bei den Mormo´nen vor;jedoch es sind diverse Sonderlehren welche mir extrem fremd erscheinen und welche man in der Bibel geschweige denn bei Jesus Lehren nicht findet.

Woran machen die Mormonen es fest das im Jenseits geheiratet wird und sogar Babys dort geboren werden?? Jesus sagte doch aus,das nach dem irdischen Tod keiner mehr heiratet und das die Seelen wie Engel sein werden Das Babys geboren werden im Jenseits ist mir auch fremd-wie soll das gehen wenn es keinen irdischen Körper mehr gibt??

Warum ist Kaffeetrinken verboten? Jesus verbot dies nicht;er verwandelte sogar auf einer Hochzeit Wasser in Wein( und nicht umgekehrt) Alkohol kann gefährlich sein und auch Kaffee wenn dieser nicht maßvoll genossen wird;aber nur dann.

Was mich jedoch am allermeisten befremdet und mir auch wehtut ist die Einstellung bezüglich der Intersexualität und der Transsexualität.

Bei anderen Christen ist das zwar auch ein heikles Thema;aber da ist zumindestens der Trost das der irdische Körper in der Ewigkeit keine Rolle mehr spielt Die Mormonen (ich hoffe mal es sind nicht ALLE so eingestellt) sagen das der intersexuell geborenen Mensch im Jenseits den Körper bekommt den Gott will. Und wie soll das festgelegt werden? Nach der Art der Chromosomenzusammenstelllung oder des Aussehens;ob die weiblichen oder männlichen optischen Erscheinungsbilder passen? Nach der seelischen Identität da fragt keiner... Bei transsexuellen Menschen ebenfalls nicht. Gott will das Menschen und Seelen glücklich sind;nicht das ihre Seelen Gefangene des Körpers sind.

Eine Seele welche in einem weiblichen Körper auf Erden litt-für diese wäre es die Hölle wenn sie im Jenseits wieder so leben müsste in einem unpassenden Körper..

Ich wünschte jeder Mormone würde mal für eine Woche mit einem Körper leben müsssen der nicht zu seiner Identität passt .Dann würde er spüren welche seelische Hölle das ist (Falsche Anreden, Spott, Ausgrenzung..) Ich kenne diese Hölle und hoffe es kommt der Tag wo Gott den Menschen sagt wie grausam sie zu den Randgruppen sind. Mir kann ein Jenseits in welchem es sexuelles gibt gestohlen bleiben -für mich wäre das die Hölle...

In der Neuapostolischen Kirche wurde ich Gutes gelehrt und das es in der jenseitigen Weltliebevolle Seelen gibt-keinen Sex! Jedoch Bereiche in welchen sich um die Seelen gekümmert wird-auch die Seelen derer welche Suizid getan haben. Jesus Liebe ist Liebe und wenn manche glauben es gäbe Sex im Jenseits so sollen sie es-ich möchte niemals in einen solchen Bereich wenn es ihn gäbe

Ich schließe auch alle die mormonen ins Gebet mit ein welche durch ihre Trans oder Inter oder Homosexualität ihr Leben beendet haben.Die Regenbogen-NAK tut dies auch.

Antwort
von bobby68, 19

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ist eine christliche Kirche, weil sich darin alles um Jesus Christus dreht. Sie ist aber nicht katholisch oder evangelisch und weist eine eigenständige Kirchengeschichte auf, was nur sehr wenige Kirchen von sich behaupten können. Aus diesem Grund wird sie gerne von katholischen oder protestantischen Anhängern kritisiert. Was nicht sein darf ist nicht. 

Sie ist insbesondere keine biblische Kirche in dem Sinn, dass sie AUSSCHLIESSLICH auf die Bibel gründet, denn sie ist eine restauratorische Kirche. Trotzdem und ganz besonders gründet sie ihre Lehren auf der Bibel, aber eben auch an neuzeitliche Offenbarungen. Als Wiederherstellungskirche geht ihre Geschichte bis zu Jesus Christus und seinen Aposteln zurück.

Der grösste Unterschied zwischen der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) und den traditionellen Kirchen liegt darin, dass die Mormonen an fortlaufende Offenbarung durch Gott glauben und diese auch in ihre Lehren einfliessen lassen. Warum sollte Gott aufgehört haben zu seinen Gläubigen zu sprechen ? 

Aus diesem Grund haben die Mormonen auch einzigartige Lehren, welche man in keiner anderen Kirche findet. Ich war früher evangelisch, dann ein Pfingstler und heute seit bald 25 Jahren Mormone. Ich bin durch diese Kirche und deren einzigartigen Lehren näher zu Gott gekommen als je zuvor, was für mich ein grosser Segen ist. Das geht auch Millionen von anderen Menschen so. 

Kommentar von Zischelmann ,

Ich gehöre der Neuapostolischen Kirche an. Bei den Mormonen wäre ich der totale Außenseiter da diese bezüglich des Jenseits exrem andere Glauben Ansichten haben

Antwort
von SchakKlusoh, 20

Joseph Smith, der Gründer der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, war ein Betrüger und Scharlatan bevor er behauptete, ihm sei irgendetwas erschienen und habe ihm einen göttlichen Auftrag gegeben. Er sollte irgendwelche Platten übersetzen.

Die von ihm gegründete Religion war so wie viele Sekten (Scientology, Mun-Sekte, Peoples Temple, Transzendentalen Meditation usw. usf). Es galt ein absolutes Führerprinzip (mit ihm als Führer), Anhäufung von Geld (bei ihm), Verfügbarkeit der Frauen (für ihn.)

Kommentar von Ronndo ,

Sorry das ist eine sehr simplifizierte Darstellung die fast schon an Aufbau eines Feindbildes erinnert meines Wissens kann keine Religion das Privileg in Anspruch nehmen mit empirischen beweisen für die Existenz ihres Gottes und seiner Regeln im Felde zu ziehen! Auch braucht sich das Christentum in punkto Krieg Verfolgung und Mord Brennerei Erpressung und falschen Ablassbriefen und anderen Trickbetrug bis hin zu staatlich  legitimierte Zwang steuern wie das Abpressen des 10. keiner anderen Religion verstecken , im Kontrast dazu sind die Mormonen eine dilettantische Kinderbande;-)

Kommentar von SchakKlusoh ,

Ich verstehe Deinen Kommentar nicht. Ich mache eine Aussage über Mormonenen und Du machst einen zweiten Schauplatz auf.

Jaaaaa? Uuuund?

Notebene: Es gibt nicht DAS CHRISTENTUM. Es gibt viele christliche Sekten. Welche davon die Schlimmste ist, will ich nicht beurteilen.

Antwort
von Blindi56, 22

Schön, Und was ist Deine Frage?

ALLE Religionsgemeinschaften legen Worte der Bibel nach dem Gutdünken der Religionsgründer aus, so dass es zu deren teilweise abstrusen Lehren und "Vorlieben" passt.

Das schafft man ganz prima, indem man einzelne Bibelverse aus ihrem Zusammenhang reißt... oder anders zusammenstellt.

Und da sind die Mormonen mit die besten, so viel ich von deren Regeln weiß...Jesus hat immerhin auch niemals verlangt, dass man nach außen rückständig leben soll, aber immer wieder für alles ein Hintertürchen findet....


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten