Frage von Souki94,

Wie beerdigt man in so einem Fall?

Hallo.

Mag wahrscheinlich blöd klingen. Ein Bekannter hat sich umgebracht, in dem er vor einen Zug gesprungen ist.

Wie wird er in diesem Fall beerdigt? Weil, man wird durch vom Zug überollt, und somit ist er ja nicht mehr "ganz".

Hilfreichste Antwort von dockenn,

in so einem fall wird der verstorbene erst einmal von den in deinem landkreis/deiner stadt für "polizeisterbefälle" zuständigen bestattern eingesammelt und in ein rechtsmedizinisches instiut überführt. das ist ganz normal unter solchen umständen. die angehörigen können aber nach der freigabe des verstorbenen durch die staatsanwaltschaft einen bestatter ihrer wahl zur betreuung des sterbefalles mit allem zur beisetzung notwendigen procedere beauftragen. es gibt in deutschland rund 100 thanatopraktiker/thanatologen, die auch in schweren fällen -wie nach zB solchen "unfällen"- noch dafür sorgen können, dass man sich ohne probleme am offenen sarg vom dann wieder "ganzen" verstorbenen verabschieden kann. ich zB arbeite in düsseldorf, kann dir aber auch in deiner nähe einen solchen fachmann/fachfrau nennen. entweder habt ihr viellicht sowieso einen bestatter, der diese ausbildung und damit auch die fähigkeit hat, euch einen offenen abschied zu ermöglichen. oder er kann einen ausgebildeten kollegen in der nähe dazu mit ins boot holen. bei einem zusammenstoß mit einem zug bleibt -ich sage es jetzt mal so locker, sorry!- immer noch genug übrig und je nach sachlage sind vielleicht gerade die relevanten körperteile wie hände und gesicht noch einigermassen bis ganz unversehrt. jemand, der das kann, wird den vertorbenen waschen und wieder zusammenfügen. bei kopf und händen wird mit kosmetischen nähten gearbeitet und hernach mit rekonstruktiver kosmetik gearbeitet, die natürlich und nicht wie schminke aussieht. thanatopraktiker/thanatologen machen so etwas sehr oft, - es ist unser täglich brot, gerade in solchen fällen einen offenen abschied zu ermöglichen. bei robert enke zB ging ein offener abschied nach ein paar stunden "basteln" problemlos.
ansonsten läuft die trauerfeier/bestattung ganz normal wie sonst auch ab. in jedem falle -auch wenn nicht rekonstruiert wird, um einen offenen abschied zu haben- kann es aber eine trauerfeier am sarg geben. natürlich kann ich auch jemanden, der vor einen zug springt, erdbestatten. oder, man äschert ihn nach einer feier am sarg ein und begräbt die urne. oder es kann nach der einäscherung eine seebstattung geben. oder es soll sowieso nur eine urnenfeier geben - dann wäre die kremierung vor der feier und alle versammeln sich um die urne, die danach beerdigt,bzw der see übergeben wird. wenn ich dir noch irgendwie weiterhelfen kann, dann melde dich gerne. ansonsten wünsche ich dir aber für die nächste zeit starke schultern und alles gute!

Antwort von Virginia47,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das, was übrig geblieben ist, wird in einen Sarg gelegt.

Dann wählt man selbstverständlich keinen offenen Sarg.

Aber meinem Nachbarn ist viel Schlimmeres passiert. Die Eltern waren mit dem Flugzeug abgestürzt und sind von den Haien gefressen worden. Auch in diesem Falle gab es eine Beerdigung. Nur eben mit einer leerenUrne.

Antwort von Rheinflip,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die armen Polizisten suchen die Einzelteile zusammen, das kommt dann in spezielle Säcke.Die Teile werden untersucht und kommen nach der Freigabe in einen Sarg....

Kommentar von dockenn,

es sind nicht die amrne polizisten, es sind die armen bestatter, die das tun.

Antwort von piadina,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

evtl. verbrannt. (der arme lokführer tut mir leid, muß er doch mit diesen bildern weiterleben).

Antwort von minkerl58,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Er wird genauso beerdigt wie ein anderer,nur die Bestatter haben haben vielleicht ein Problem die Teile einzeln einzusammeln.L.G.

Antwort von LordvanZed1990,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mit geschlossenem Sarg.

Antwort von nowka2,

ie teile weren zusammengesucht und normal beerdigt.


Antwort von thomasheins,

Wenn die Leiche zu entstellt ist, wird sie natürlich nicht aufgebahrt. Aber die Leiche wird trotzdem im Sarg sein ob nun in einem Stück oder nicht.

Info: So etwas passiert in Deutschland 2-3 mal am Tag- es gibt aber einen Pressekodex das nicht darüber berichtet wird um Nachahmer abzuhalten.

Antwort von evipevi,

vielleicht wurde er verbannt... wenn er in dem sarg ist und der zu ist sieht man ja nicht wie er aussieht. ich habe mal von einem mann gehört der sich vor den zug geworfen hat und der soll noch gant normal ausgesehen haben. durch den sog(Luft) wurde er zwischen die gleise gezogen und kam nicht wirklich in berührung mit dem zug. klar erst ist er irgentwie dagegen aber er soll noch ganz normal ausgesehen haben.

Antwort von Rabiba,

Entweder wird er verbrannt oder in einen Sarg gelegt. Kommt drauf an was die Familie sich wünscht. Die Familie muss sich dann am geschlossenen Sarg verabschieden.

Antwort von Quellcode77,

Leerer Sarg.

Kommentar von geckobruno,

Blödsinn.........

Antwort von sophiehessen,

die überreste werden entweder im sarg begraben oder verbrannt und dann in einer urne begraben.

Antwort von Hasipu84,

Geschlossener Sarg oder Feuerbestattung würde ich meinen...!

Antwort von ZxSxE,

Komm darauf an ,wie arg der Zug ihn zugerichtet hat,aber wahrscheinlich wird er eingeäschert.

Antwort von Ansaewi,

Meinen Grossvater haben wir verbrannt (er hat Selbstmord gemacht und es so gewünscht)

Antwort von Sweetgirl1979,

Mein Beileid. :-( Man könnte ihn einäschern lassen zum Beispiel.

Antwort von kohlerkarsten,

leerer sarg oder die überreste in einem sarg, oder einäschern...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten