Frage von LottaLou, 84

Wie beende ich meine Beziehung ohne zu verletzen?

Liebe Commumity, Ich habe schon einige Zeit nichts mehr geschrieben. Meine letzte Frage hier bezog sich auf Empfehlungen von guten Psychiatern in Berlin. Ich habe mich letztendlich dazu entschieden, keinen Facharzt aufzusuchen, da ich der Meinung bin, dass ich mich meinen Problemen, mit einem starken Willen und einem guten Therapeuten, auch ohne medikamentöse Behandlung stellen kann. Es läuft ganz gut. Vorher sollte ich wohl erwähnen, dass ich ein sehr unsicherer Mensch bin, der jeder Konfrontation aus dem Weg geht oder unangenehme Situationen gar nicht erst entstehen lässt. Mein Umfeld beschreibt mich als selbstbewusst. Das bin ich aber nicht. Ich bin nur einfach immer höflich, zuvorkommend, lustig und sehr hilfsbereit. Das hilft mir, meine Unsicherheit zu verbergen. Seit vier einhalb Jahren bin ich jetzt bin meinem Partner zusammen. Seit vier einhalb Jahren leben wir in einer Einraumwohnung (mit meinem kleinen Hund). Er hat mich damals ohne zu fragen bei sich aufgenommen als meine Mutter starb. Er hat so viel für mich und meine Familie getan. Ich bin ihm so dankbar und bin ihm echt was schuldig. Ich habe ihn schon noch gerne in meiner Nähe, aber ich habe keinen Platz für mich. Da ist kein Raum. Ich habe vor kurzem nach Jahren mal wieder außer Haus geschlafen (bei einer langjährigen Freundin). Er zeigt mir schon, dass er das nicht gut findet. Er mag es auch nicht sonderlich, wenn ich generell mal weg gehe (kommt alle paar Wochen mal vor). Er sagt es mir nie direkt, aber ich spüre das. Das macht mir dann ein schlechtes Gewissen und ich verzichte oft darauf, mich mit Freunden zu treffen. Er ist ein liebevoller Mann der gerne schmust. Nur kuschelt er dann nicht nur mit mir, sondern auch mit Frauen, die er einfach "nur mag". Situation: Eine Freundin war bei uns. Ich war abends eben baden. Und als ich das Wohnzimmer betrat, saß er auf ihrem Rücken/Hinterteil und streichelte mit seinen Haaren (er hat langes Haar) ihren nackten Rücken. Solche Momente gibt es recht oft und er redet auch oft von diesen Frauen. Nicht anrüchig, aber mir unangenehm. Freunde von uns fragten schon, ob ich nicht eifersüchtig wäre. Ich sage immer nein, aber ich bin es. Ich kann es nur nicht zeigen. Vielleicht bilde ich mir das auch ein.

Er sagt mir oft, dass er mich liebt. Er streichelt mich und nimmt mich in den Arm. Aber etwas fehlt. Ich komme mir mittlerweile falsch dabei vor, wenn ich ihm sage, dass ich ihn liebe. Aber er ist mir wichtig und ich will ihn nicht verletzen. Da wäre außerdem wieder die Konfrontation.

Wir haben schon oft darüber gesprochen, dass wir irgendwann umziehen. Letztens hat er mir im Gespräch gesagt, dass er Angst hat umzuziehen. Er lebt seit 25 Jahren in dieser Wohnung, alle zwei bis drei Tage steht seine Mutter auf der Tür. Seine Mum ist lieb, aber die Situation wird für mich trotzdem immer unerträglicher.

Mir fällt in der letzten Zeit immer mehr auf, dass wir seit vier Jahren nicht ein Stück voran gekommen sind.

Antwort
von LottaLou, 42

Entschuldigt den langen Text, aber ich weiß einfach nicht mehr, was ich machen soll... Ich traue mich auch einfach nicht das anzusprechen. Noch nicht mal bei meinem Therapeuten... 

Ich will einfach voran kommen im Leben. Mein Partner und ich haben völlig unterschiedliche Vorstellungen von der Zukunft... 

Antwort
von Cathrine8, 21

Hört sich für mich so an als wärst du nur noch aus Mitleid und Schuldgefühlen mit ihm zusammen.
Das ist keine gute Basis, aber ich denke das weißt du selbst.
Ich würde an deiner Stelle mit ihm das Gespräch suchen, ihm das genau so sagen wie du es hier geschrieben hast und schauen wie er reagiert. Aber unterm Strich gesehen ist es dein Leben, du hast es dir verdient glücklich zu sein, und wenn du das mit ihm nicht mehr bist wirst du die Beziehung beenden müssen, so weh wie das dann auch tut...

Kommentar von LottaLou ,

Nur wie führt man so ein Gespräch? Hab das noch nie gemacht... 

Und es ist ja auch nicht so, dass da keine Gefühle mehr sind. Ich genieße es, wenn wir uns in den Arm nehmen. Ich genieße seine Nähe... 

Weiß nicht wie ich das erklären soll...

Kommentar von Cathrine8 ,

Erklär es ihm genau so. Sei fair und ehrlich, nur so kannst du einen sauberen Schlussstrich ziehen.

Antwort
von DTomD, 28

Ich bin kein Experte...aber so wie du es gerade geschrieben hast, solltest du es auch ihm sagen! Du hast es gut formuliert und auch liebevoll. Sag ihm das dieser Raum fehlt. Wenn er es nicht versteht, wird er es nie verstehen. :)

Kommentar von LottaLou ,

Ich fühle mich so schrecklich abhängig von ihm und er hat auch eigentlich gar nicht verdient, dass ich mich trennen möchte. Komme mir so undankbar vor... Ich habe Angst davor ein schlechter Mensch zu sein...

Klingt total dämlich und naiv und ich fühle mich diesbezüglich auch nicht wie 30 sondern eher wie 13...peinlich... 

Antwort
von interference, 8

Liebe LottaLou,

Ich finde mich in dir wieder, leicht verschoben. Ich glaube alles was du geschrieben hast nachfühlen zu können. Ich weiss auch wie es ist 3 Jahre lang kein Zuhause zu haben, immer irgendwie Gast zu sein.

Ich will mir wirklich kein Urteil anmassen aber dein Partner könnte evtl nicht so von dir abhängig sein, wie du glaubst. Für mich tönt das nach einer eleganten Art dich zu besitzen. Ich habe das auf die weniger elegante Art erlebt. Könnte es sein, dass er dich "haltet" (analog zur Tierhaltung, aber bitte nicht böse werden, das ist echt nicht beleidigend gemeint!). Das könnte auch der Grund für die fehlende Entwicklung der Beziehung sein. Exakt dies habe ich nämlich auch erlebt.

Deine Grundbedürfnisse sind nicht annähernd gedeckt. Befreie dich ohne schlechtes Gewissen.

Kommentar von LottaLou ,

Ist ja schon wieder etwas her... Seit dieser Frage hat sich viel in meinem Leben getan. Ich kann jetzt einfach wieder glücklich sein. Und ich weiß, dass ich immer verletzen werde, denn eine Beziehung ohne Verletzungen ist nicht möglich. 

Ich habe es für mich geschafft, meiner obskuren Gedankenwelt zu entfliehen. Und ich bin wieder zufrieden, mit Partner. Und es ist schöner als jeh zuvor. Es hat lange gedauert, aber das Warten hat sich gelohnt... 

Kommentar von interference ,

Oh das freut mich für dich! Tschuldigung für den zeitlich deplatzierten Kommentar..

Antwort
von Humhum23, 38

Wenn deinem Partner etwas an dir liegt und er an der Beziehung festhält, wird es ihn verletzen. Da kann man nichts machen

Kommentar von LottaLou ,

Das befürchte ich, und er wird es mich spüren lassen... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten