Frage von anna191288, 39

Wie beeinflusste der Nationalsozialismus Das Leben der Jugendlichen?

Antwort
von danysahne321978, 16

Das ist mal eine sehr gute Frage. Ich bin zwar noch nicht sooo alt aber ich interessiere mich für Geschichte und darunter fällt auch das 3. Reich.

Ich beginne mal so: Das 3. Reich war eine Regierungsform die von der Gleichschaltung aller Menschen lebte. Das soll heißen das die Menschen keine oder kaum eigenes Gedankengut hatten und ihr Leben vom Staat gesteuert wurde.

Um den Menschen (egal ob Jugendlich oder Erwachsen) eventuelle Missstände, Ungereimtheiten in der Politik oder ähnliches, vor zu enthalten wurden die Menschen im 3. Reich "beschäfftigt"...denn wer was zu tun hat, wer Geld verdient, ein Dach über dem Kopf hat...der stellt kaum Fragen.

So war es denn auch mit der Jugend. Zudem plante das Regime eine Armee aufzustellen die von vielen jungen genährt werden sollte. Um dies zu erreichen förderte man den Teamgeist, den Zusammenhalt sowie den militärischen Drill bei der Hitler Jugend. Vergleichbar mit Pfadfinder in anderen Ländern...nur eben kontrollierter und mit viel politischem Einfluss.

Somit hatte die Jugend kein eigenes Gedankengut sondern wurde auf den "Führer" eingeschworen von Kindesbeinen an. Und folgte dieser Ideologie blind.

Das führte dann während des Krieges zu hohen Verlusten unter den Jugendlichen die sich mit einem wahnsinns Eifer für ihre Ideologien opferten.

Die Jugend an sich war eben keine Jugend mehr da sich alle verpflichten mussten irgend einer Organisation die staatlich manipuliert wurde, beizutreten. Wer das nicht tat stand dann natürlich auf der Liste der SS oder Gestapo und wurde strängstens überwacht, wurde diskriminiert oder von Freunden augeschlossen.

So habe ich das in Erinnerung. Es ist auch extreme kurz gefasst da man über dieses Thema einen Roman schreiben könnte.

LG

Antwort
von CrisBa4, 15

Stell dir vor du sitzt in deinem Klassenzimmer, ihr seid ca 40 Leute. Wenn der Lehrer hineinkommt springt ihr auf, und stellt euch neben eure Schulbank. Der Lehrer begrüßt euch mit einem scharfen Ton und macht den Hitler Gruß den ihr zu erwidern habt. Wenn ihr aufgerufen werdet müsst ihr euch hinstellen und klar, deutlich und sehr präzise antworten, sonst gibt es Schläge. Ihr werdet komplett herumkommandiert, so dass ihr komplett vergesst richtig zu denken. IHr werdet in Rassenideologie unterrichtet, wer damals nicht dem "Standard des deutschen Knabens" entsprach hatte es sehr schwer im Unterricht und auch in der Freizeit. Gegen Kriegsende wurdest du sogar mit 14 an die Front geschickt!!! Dagegen kannst du dich nicht wehren, ansonsten Wehrkraftversetzung = Todesstrafe. Man hatte immer einen über sich der einen Befehle erteilte. Der Film:" Das weiße Band" bietet Anschauungsmaterial.

Antwort
von BleibMensch, 14

Genauso wie heute die Eltern, Geschwister, Verwandte Bekannte, das gesamte lebensnahe Umfeld, neben Bildung und politischer Einstellung dein Leben beeinflussen!

Antwort
von CountDracula, 15

Hallo,

in den Schulen wurde NS-Ideologie gelehrt, viele waren in der Hitlerjugend und der Zweite Weltkrieg zog auch nicht ohne Spuren an ihnen vorbei. Vor allem später wurden auch Jugendliche einbezogen.

Antwort
von DieWahrheit1984, 7

Der Alltag war durchorganisiert, es gab die Hitlerjugend, den Bund deutscher Mädel, die vormilitärische Ausbildung usw. " Danach Wehrmacht, SA, SS um nur Einiges zu nennen.

Und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben" soll ein Zitat Hitlers gewesen sein.L.G.

Kommentar von Saturnknight ,

Das Zitat kenne ich auch.

Hier ist der komplette Text

http://www.geschichtsatlas.de/~gd2/drittes%20Reich/Rede_fertig.htm

„Diese Jugend lernt ja nichts anderes als deutsch denken, deutsch handeln. Und wenn nun dieser Knabe und dieses Mädchen mit ihren zehn Jahren in unsere Organisationen hineinkommen und dort oft zum ersten Mal überhaupt eine frische Luft bekommen und fühlen, dann kommen sie vier Jahre später von Jungvolk in die Hitlerjugend,
und dort behalten wir sie wieder vier Jahre, und dann geben wir sie erst recht nicht zurück in die Hände unserer alten Klassen- und Standeserzeuger, sondern dann nehmen wir sie sofort in die Partei oder in die Arbeitsfront, in die SA oder in die SS...

Und wenn die dort zwei Jahre oder anderthalb Jahre sind und noch nicht ganze Nationalsozialisten geworden sein sollten, dann kommen sie in den Arbeitsdienst und werden dort wiederum sechs und sieben Monate geschliffen...

Und was dann nach sechs oder sieben Monaten noch an Klassenbewusstsein oder Standesdünkel da oder da noch vorhanden sein sollte, das übernimmt dann die Wehrmacht zur weiteren Behandlung auf zwei Jahre. Und wenn sie dann nach zwei oder drei oder vier fahren zurückkehren, dann nehmen wir sie, damit sie auf deinen Fall rückfällig werden, sofort wieder in die SA, SS und so weiter. Und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben und die sind glücklich dabei.“

 

Antwort
von IIZI9I5II, 10

Die Ideologie übernimmt für eine Person das Denken. Das einzige was verlangt wird, ist das angemessene Verhalten. Nun wie ist es, wenn ein Jugendlicher kein Hirn und Verstand hat?

Antwort
von Gilgaesch, 24

Ja klar, Hitlerjugend zb XD 

Kommentar von anna191288 ,

& wie wurde die Jugend dadurch beeinflusst?

Kommentar von Gilgaesch ,

Sie würde dadurch beeinflusst, dass ihr denken geprägt wurde, somit sollte ihr Handeln kontrolliert und auf dem Kampf ausgerichtet werden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten