Wie baut man eine Person auf der nicht mehr vertrauen kann?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey, ich finde es erst mal super, dass du diese Frage stellst. Damit beweist du m.E. eine Hoffnung darauf, dass  man so eine derart vom Leben bzw. von Mitmenschen enttäuschte Person wieder aufbauen kann.

Zu deiner Frage, wie man so eine Person wieder zum Leben bringen kann bzw. ob so eine Person überhaupt noch Vertrauen bzw. Liebe erfaren bzw. ufbrngen kann möchte ich folgendes schreiben:

Ich glaube grundsätzlich daran, dass diese beiden wichtigen Dinge (Vertrauen und Liebe) jedem Menschen zugänglich sein sollten. Auch oder gerde einem Menschen, der so viel enttäuschendes erlebt hat.

Allerdings gibt es auch diesen Spruch, der Vertrauen mit einem Stück Papier vergleicht: Wenn es erst mal zerknittert ist, bekommt man es nie mehr ganz glatt.

Ganz so pessimisitisch muss man das hoffentlich nicht sehr, aber es dauert nach meiner Erfahrung lange, bis Vertrauen wiederaufgebaut ist, besonders dann, wenn es tiefgehend verletzt wurde. Bestimmt kann man nicht in wenigen Wochen das wedergut machen, dass n langen Jahren bzw. schon vor langer Zeit beschädigt wurde.

Vermutlich wisrt du viel Geduld und Frustrationstoleranz brauchen, um dieses anspruchsvolle Projekt wagen zu können. Eine Person, deren Vertrauensbereitschaft stark geschädigt ist, wird wahrscheinlich nur schwer zugänglich sein. Ein offensives Zugehen kann da genau zum Gegenteil führen.

Wenn das ursprünglich kindliche Urvertrauen beschädigt wurde, dann kann neues Vertrauen  nur langsam wieder aufgebaut werden und darf nicht erzwungen werden (das geht bestimmt nicht). Zur Vertauensbildung gehört Verlässlichkeit. Wer dauerhaft bei einer Person die positive Erfahrung macht, dass er das hält was er verspricht und dass er zudem steht was er sagt, der kann leicher einer solchen verlässlichen Person vertrauen.

Was auch helfen kann ist eine gewisse Lockerheit und Zwangslosigkeit, die mit Einfühlungsvermögen gekoppelt ist. Achte auf Zwischentöne, auf das nonverbale Verhalten und nimm´s nicht persönlich, wenn du erst einmal abgewiesen werden solltest.

Vermutlich brauchst du einen langen Atem, aber wenn du das willst- ich finde es super. Viel Erfolg, Thomas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi, ganz langsam durch Neuerfahrung. Schöne Worte werden da nicht so helfen, aber Taten. Du musst jetzt nicht gleich übertreiben, aber zeig ihr durch Taten immer und immer wieder, dass sie sich auf dich verlassen kann. Dann nicht groß darüber reden, einfach tun. LG und alles Gute, Korinna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie baut man so eine Person wieder auf?

Indem man für sie da ist, ihr gut zuredet, ihr das Gefühl gibt, gebraucht zu werden, mit ihr schöne Dinge unternimmt, ihr jeden Tag sagt, wie schön sie ist, ihr zuhört, sie in den Arm nimmt, ihre Tränen abwischt wenn sie weint, ihr Hilfe zusichert, sie akzeptiert, so wie sie ist, ..., einfach indem man sie liebt.

Und das ist verdammt schwer, für beide Seiten. Dennoch lohnt es sich, zu kämpfen!

Kann so eine Person überhaupt noch lieben?

Ja, aber es braucht viel Geduld und vor allem Zeit. Stimmungsschwankungen werden nicht selten sein bei der betroffenen Person, damit muss man rechnen. Verletzte Menschen sind sehr vorsichtig, sie lassen nach jahrelanger Enttäuschung niemanden mehr sofort an sich ran. Aber es lohnt sich, für sie zu kämpfen, denn gerade solche Menschen brauchen Liebe am meisten.

Abgesehen davon ist, wie bereits geschrieben, eine Therapie sehr wichtig.

Alles Gute.:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Andere Menschen waren dafür verantwortlich, dass es ihr nicht gut geht. Die Allgemeinheit ist aber nicht für ihr Seelenheil verantwortlich sondern sie selbst steht in der Verantwortung etwas für sich zu tun und im Fall des Falles fachlliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Du kannst da gar nichts machen und ist auch nicht deine Aufgabe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dir die Person dafür genug bedeutet, dann sei das für sie was ihr immer gefehlt hat. Hör ihr zu, frag ihr zwischendurch was sie macht, wie es ihr geht wenn ihr euch nicht seht. Überrasch sie mit Kleinigkeiten, auch sowas muntert auch. Sei einfach der Freund (oder die Freundin) der/die sie nie hatte. Zeig ihr, dass nicht jeder Mensch schlecht ist und hilf ihr dabei wieder das vertrauen zu lernen. Es ist nicht leicht, aber es wird sich lohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn diese Person traumatische Erlebnisse hatte, dann muß eine Therapie her!

Beim Mißbrauch als kleines Mädchen, muß auch eine Therapie her. Das Verein Wildwasser hilft auch in solchen Fällen:

www.wildwasser.de


Emmy


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist eine Therapie das richtige und Freunde, Hobbies, Leidenschaften und Spaß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung