wie baut man ein Gartenhaus um?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da musst Du zuerst mal räumen; heisst die losen PVC-Teile und die Zeitungen entfernen.  Dann müsste man wissen wo Du denn die Risse gesehen hast und aus welchem Material die Wände sind und wie gross der Boden bzw. das Gartenhaus ist.

Wenn dann Beton (wahrscheinlich Zementestrich) als Unterlage erscheint, willst Du diesen vermutlich nicht so lassen, sondern mit einem Belag, evtl. einer Isolation versehen.

Über Bodenbeläge und deren Aufbau im Gartenhaus kannst Du googeln und Dir mal ein erstes Bild machen. Aufgrund dieser Angaben kannst Du dann auch entscheiden, was Du willst und wozu Deine Fähigkeiten ausreichen.

Grundsätzlich ist vieles möglich; Du kannst den Beton bzw. den Zementestrich so lassen, Du kannst ihn evtl. mit einem Überzug versehen, Du kannst irgend einen weiteren Aufbau machen etc.

Die Risse lassen sich wahrscheinlich auskitten - ich würde damit aber bis zu einem Entscheid bezüglich eines evtl. Belags zuwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Ich würde die Risse mit flüssigem Fliesenkleber füllen und nach dessen Trocknung eine ebene Fläche mit E-Strichspachtel herstellen. Den bekommst du NUR bei Bodenlegern, und du musst sagen, dass du einen PVC oder jetzt Vinyl verlegen willst. Da darf kein Steinchen mehr auf dem Boden liegen. Der Spachtel ist super und abriebfest!
Ist der Boden eben, dann kannst du drauf machen was du willst. Kosten/qm, gemütliche Wärme, Farbe, wischbar, ungiftig wegen Kinder, auch Teppich ist dann möglich. Regelmäßiges Lüften nicht vergessen, oder diese Automatik einbauen: Ein einfacher "Kamin" aus einem Kunststoffrohr tauscht die Luft selbständig aus. Der sollte aber ein paar Meter über das Dach reichen. Dazu ist noch Zuluft notwendig, wenn sie nicht über Tür und Fensterritzen kommt...
Viel Erfolg.

Mein Gartenhaus ist von unten nach oben so aufgebaut: Nackte, feste Erde, Kies, Betonsteinen wie man sie für Keller verwendet. Darauf die Querbalken für den Holzboden. Zwischen den Balken 6x6 cm liegen 5 cm starke Styroporplatten, aber auf die kannst du auch verzichten, wenn du einen "nackten" Holzboden verlegst. Nut und Federbretter oder noch besser die nass gut wischbare schwarze und wasserfeste Spanplatte. Die hat einen besonderen Namen und die gibt es in 2 m x 1.5 m. Mit den Betonsteinen kommst du ein wenig nach oben, so dass dir niemals Wasser reinlaufen kann, auch nicht bei Dauerregen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?